Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 165 von insgesamt 4511.

schenkt der kirche St. Denis die villa Clipiacus im Pariser gau. Unterzeichnet von den grafen Radbert Raygaubald Salaco, der inlustris matrona Sonechild, seinem sohn Grifo (beide mit consensi) u. a. Chrotgangus iussus rec. A. V post defunctum Theudericum regem. Doublet 690 (ex autogr.) = Le Cointe 5,46 = Bouquet 4,707; *Felibien St. Denys pr. 22 des arch. de St. Denys = Brequigny Dipl. 477 = Pardessus 2,380 = Migne 88,1302 = M. G. DD. Merov. 101. Das or., welches noch Mabillon Dipl. 189 sah, verloren. Wollte man die obige stelle der fortsetzung Fredegars auf diese schenkung beziehen, so müsste man annehmen, dieselbe sei schon in Paris gemacht, aber erst in Quierzy beurkundet worden. Der rekognoscent Chrodegang, 742 bischof von Metz, war in der pfalz Karls erzogen und dessen referendarius, Pauli diac. G. ep. Mett., V. Chrodegangi c. 9, M. G. SS. 2,267; 10,557. Clipiacus jetzt St. Ouen sur-Seine arr. et cant. St. Denis, nicht das benachbarte Clichy-la-Garenne, Longnon Examen géogr. 18 vgl. Jacobs Géogr. de dipl. Mérov. 26.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 43, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0741-09-17_1_0_1_1_0_165_43
(Abgerufen am 02.12.2016).