Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 158 von insgesamt 4511.

Heerfahrt; Karl eilt dem heer, das unter führung seines bruders (Childebrand) bis Avignon vorgerückt war, nach und unterwirft nach der flucht des dux Maurontus das ganze land bis zur meeresküste; cuncta sibimet adquisita regna victor regressus est nullo contra eum rebellante. Fredegarii cont. c. 21 (109) vgl. gegenüber der von Le Cointe 5, 14 vorgeschlagenen und von Breysig Jahrb. 87 n. 2 angenommenen emendation der zeitbestimmung 'denuo curriculo anni illius mense secundo' Krusch M. G. SS. Merov. 2,178 n. 6. Karolus intravit in Provincia usque Massilia. Ann. Mosell. Lauresh. Petav. Alam. zu 739. Mit dem aufstand in der Provence scheint der einfall der Sarazenen in verbindung zu stehen, welche nach Paulus diac. H. Langob. VI, 54 = Reginonis Chr. M. G. SS. 1,554, schulausg. 37 Arles erobert und das land verwüstet hatten; Karl bat den Langobardenkönig Liutprand, dem er schon früher seinen sohn Pippin zugesandt, um ihn durch abschneiden des haupthaares an kindesstatt anzunehmen, Pauli diac. H. Langob. VI, 53, 54 M. G. SS. Lang. 183 vgl. 11, daraus Chr. Noval. III, 1, um hilfe; bevor diese ankam, waren die Sarazenen geflohen. Wahrscheinlich gehört dieses ereignis dem iahre 738 an, während Karls streitkräfte gegen die Sachsen kämpften.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 41b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0739-00-00_1_0_1_1_0_158_41b
(Abgerufen am 06.12.2016).