Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 131 von insgesamt 4511.

nimmt bischof Bonifaz auf dessen bitte in seinen schutz. Undatirtes mandat Hs. s. X München (A), Wien (B), Karlsruhe (C). Nauclerus Chr. 2 f. 110; Baronius Ann. ad 724 no 2 e cod. Virdun. = Serarius R. Mogunt. 469 = Sirmond Conc. 1,617 = Traitez des droits de l' egl. Gall. pr. 495 = Le Cointe 4,704 = Goldast Const. 1,14 = Mager Advocatia 90 = Joannis R. Mogunt 1,292 = Lünig RA. 15,555 = Bouquet 4,92 = Brequigny Dipl. 445 = Mansi 12,242 = Pardessus 2,343; Baluze Capit. 2,732 ex vet. cod.; Epist. s. Bonifatii ed. Serarius no 32 aus B = Duchesne SS. 2,661, ed. Würdtwein 37 no 11 aus A = ed. Giles no 11 = Migne 89,505, ed. Jaffé no 24 Bibl. 3,84, *M. G. Ep. 3,270 no 22 aus A, B, C. Bonifaz, 722 nov. 30 in Rom zum bischof geweiht, erhält für seine mission von Gregor II ein empfehlungsschreiben an Karl mit der bitte ihn zu unterstüszen und in schutz zu nehmen, Jaffé Reg. 2. ed. no 2162 zu 722, Ep. s. Bonif. ed. Jaffé no 21, M. G. no 20; Bonifaz überbringt das schreiben und erhält diesen schutzbrief vgl. Willibaldi V. s. Bonif. c. 8 M. G. SS. 2,343, Jaffé Bibl. 3,451, zeitbestimmung Jaffé in Forschungen 10,402; der schutzbrief also frühiahr 723.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 36, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0723-00-00_2_0_1_1_0_131_36
(Abgerufen am 28.09.2016).