Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 127 von insgesamt 4511.

schenkt dem kloster in der veste Utrecht, welchem erzbischof Willibrod vorsteht, das fiskalgut in und ausserhalb Utrecht mit der weide Graveningen und die villa und veste Vechten im gau Nifterlacus. Unterzeichnet von Karlmann, filii ipsius [Karoli], und 14 a., unter diesen Thiedold (nepotis ipsius, also Karls neffen vgl. 30k, wenn 'ipsius' auf Karl und nicht auf den unmittelbar vorhergehenden namen Adalhard zu beziehen ist). Chaldo canc. rogatus scr. A. II Theoderici r. Ch. s. XI London (A), s. XII Utrecht (B, daraus 3 ch. s. XIV-XV). Heda 215, 2. ed. 28 (e ch. s. XV) = Haraeus Ann. Brab. 1,30 = Miraeus Donat. 347, Notitia 19 extr., Op. 1,491 = Vorburg 9,217 = Le Cointe 4,683 = Loons Holl. Hist. 1,314 n. 6 = Bouquet 4,699 = Mieris 1,1 = Brequigny Dipl. 436 = Pardessus 2,334 = Migne 89,551 = Wurth-Paquet Table anal. 1,52; Sweertius Johannis Leyd. chr. 1,27; Asch Handelsverkeer 4,181 aus A; M. G. DD. Merov. 98 aus ch. s. XII und wertloser k. s. XVII in Berlin vgl. 250 nachträglich die varianten von A; *Muller Cart. van het sticht Utrecht 3 aus A mit den varianten der übrigen ch. Topogr. Bonnell 73, über Willibrords titel Breysig Jahrb. 40. Gelangt Theoderich erst beginn 721 auf den tron, so ist die urkunde dem iahre 723 zuzuweisen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 34, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0722-01-01_1_0_1_1_0_127_34
(Abgerufen am 06.12.2016).