Alle Nachrichten im Überblick

Horst Fuhrmann gestorben

Quelle: www.mgh.de

Wir trauern um Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Fuhrmann (22.6.1926 – 9.9.2011), em. o. Univ.-Prof. für Geschichte an der Universität Regensburg, langjähriger Präsident der Monumenta Germaniae Historica und Mitglied der deutschen Regestenkommission.

Einen Nachruf von Rudolf Schieffer (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 13.9.2011) finden...[mehr]

Regesten Kaiser Friedrichs I.: Vierte Lieferung (1181-1190) soeben erschienen!

Zu den bekanntesten Herrschergestalten des europäischen Mittelalters gehört zweifelsohne der römisch-deutsche Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Mit dem jetzt vorliegenden vierten Teilband seiner Urkundenregesten gelangt das eigentliche Regestenwerk zu einem Abschluss. Ferdinand Opll dokumentiert darin Leben, Wirken und Ausstrahlung Friedrichs unter kritischer Sichtung und Diskussion der Quellen und Literatur. Er präsentiert der Mediävistik ein...[mehr]

Nachlese zum Akademientag am 20. Juni in Berlin!

Impressionen vom diesjährigen Akademientag, auf welchem sich u.a. die Regesta Imperii am 20. Juni in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften präsentiert haben, sind online. Neben zahlreichen Bildern der Tages- und Abendveranstaltung finden Sie weitere Materialien wie mp3s der Vorträge auf den Seiten der Akademienunion unter <link...[mehr]

Arbeitsbericht der Regestenkommission für 2010/11 online!

Ab sofort kann der detaillierte Arbeitsbericht der Regestenkommission für das vergangene Jahr als PDF eingesehen werden!

Direkt zum Bericht gelangen Sie hier!

[mehr]

Besuchen Sie uns auf dem Akademientag am 20. Juni 2011 in Berlin!

Als eines von 13 repräsentativen Forschungsprojekten, die sich auf das kulturelle Erbe ganz Europas beziehen, vertreten die Regesta Imperii die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz beim diesjährigen Akademientag an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Dessen Leitfrage "Endet das europäische Zeitalter?" betrifft auch die Tätigkeit der RI-Arbeitsstellen an den Akademien in Mainz, Berlin und...[mehr]

"RIgeo.net" - Kooperationsprojekt der Heidelberger Universität bewilligt!

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg bietet mit der Ausschreibung des Innovationsfonds "FRONTIER" eine Fördermöglichkeit für kleinere bis mittlere Projekte von hoher wissenschaftlicher Qualität und hohem Innovationspotenzial. Im Rahmen dieser Ausschreibung wurde nun das Projekt "RIGeo.net – Raumbezogene Analysemöglichkeiten zur Unterstützung historischer Forschung am Beispiel der Regesta Imperii" bewilligt.
In dem...[mehr]