Regesta Imperii auf dem Historikertag 2012 in Mainz!

12.04.2012

Zum 49. Deutschen Historikertag werden vom 25.-28. September 2012 mehrere tausend BesucherInnen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erwartet. Fokussiert auf das Leitthema „Ressourcen und Konflikte“, stellen deutsche und internationale Referenten in über 50 Sektionen aktuelle Themen und Forschungen zu allen historischen Epochen und Disziplinen zur Diskussion. Die deutsche Regestenkommission gestaltet eine eigene (Mittelalter-) Sektion zum Thema „Regesta Imperii: Traditionelles Wissen und neue Herausforderungen“, zu welcher sie schon jetzt einlädt.

 

Programm

I. Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Fried / Prof. Dr. Klaus Herbers
Einführung: Historische Wissensressourcen in Vergangenheit und Zukunft.

Abstract

II. Dr. Johannes Bernwieser (München)
Die Karolinger und Europa. Überlegungen zur Erforschung von Personennetzwerken und Kommunikationsstrukturen sowie zur europaweiten Erschließung von Quellen im Rahmen der Regesta Imperii.

Abstract

III. Dr. Dirk Jäckel (Bochum)
Wie weit reicht das Imperium? Überlegungen zu päpstlichen und kaiserlichen Ordnungsvorstellungen in der Salierzeit.

Abstract

IV. Dr. des. Doris Bulach (München)
Kaiser Ludwig der Bayer und der Nordosten des Reiches. Methodik und Strukturen der Erschließung regionaler Herrscherüberlieferung.

Abstract

 

Ort und Zeit
Freitag, 28.09.2012, 15:15 - 18:00 Uhr
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophicum, P 7

Nähere Angaben zur Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des Historikertags.