Konferenzankündigung: Süditalien als Kontakt- und Grenzregion im Frühmittelalter (04. - 06.04.2016)

15.03.2016

Aus:&nbsp;Joh. Skylitzes’ Synopsis Historion <br /> (<a href="https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6e/MadridSkylitzesFol97ra.jpg>Wikimedia Commons">Wikimedia Commons</a>)

Aus: Joh. Skylitzes’ Synopsis Historion
(Wikimedia Commons)

Süditalien als Kontakt- und Grenzregion im Frühmittelalter.
Religiös-kulturelle Heterogenität und konkurrierende Mächte in lokalen, transregionalen und universalen Dimensionen

Die internationale Tagung "Süditalien als Kontakt- und Grenzregion im Frühmittelalter" möchte Wissenschaftler im Bereich der Mediävistik, Byzantinistik, Islamwissenschaft, Mediterranistik und Archäologie zusammenbringen und zu einem intensiveren wissenschaftlichen Austausch anregen. Sie stellt den geographischen Raum "Süditalien" (Sizilien und die südliche Apenninenhalbinsel) als eine multiple, in ständiger Veränderung begriffene Kontakt- und Grenzregion, in dem verschiedene christliche und muslimische, aber auch jüdische Gruppen (inter-)agierten, in den Mittelpunkt. Religiös-kulturelle Binnendifferenzierungen, politische Übergangsprozesse und transregionale Verflechtungen werden in den einzelnen Vorträgen ebenso Berücksichtigung finden wie damit im Zusammenhang stehende Formen der Herrschaftsformierung, Wissensbildung und -vermittlung.

Die Tagung wird veranstaltet von dem Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und dem Deutschen Historischen Institut in Rom. Sie wird mit finanzieller Unterstützung seitens der DFG und in Zusammenarbeit mit den Regesta Imperii bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz sowie den Regesta Pontificum Romanorum bei der Akademie der Wissenschaften Göttingen durchgeführt. Sie findet vom 04. bis 06.04.2016 im DHI Rom statt.

Zum Programm

Kontakt:

Dr. Kordula Wolf (Deutsches Historisches Institut in Rom)

Dr. Claudia Alraum (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg)