Druckfrisch: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV.

06.12.2016

Die nun erschienende dritte Lieferung der Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV. widmet sich den Jahren 1076-1085. Im Mittelpunkt steht der offene Konflikt zwischen Heinrich und Papst Gregor VII., der als „Investiturstreit“ in die Geschichte eingegangen ist. Ereignisse wie „Canossa“, die Kaiserkrönung Heinrichs, aber auch seine spektakuläre Ablösung durch den Sohn markieren Eckpunkte dieser Krisenzeit. Deren Überlieferung wird in rund 430 Regesten von Gerhard Lubich und Dirk Jäckel mit Hinweisen zum intensiven Forschungsdiskurs präsentiert.

Eine noch 2016 erscheinende 4. Lieferung wird die Regesten zur Regierung Heinrichs IV. abschließen. Bewusst wurden dabei die Gegenkönige nur berücksichtigt, wenn ihr Handeln in unmittelbarem Kontakt mit Heinrich stand, da ihre Taten demnächst in einer eigenen, 5. Lieferung, präsentiert werden sollen.

Volltitel:
Böhmer, J. F., Regesta Imperii III. Salisches Haus 1024-1125. Tl. 2: 1056-1125. 3. Abt.: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV. 1056 (1050) - 1106. 3. Lief.: 1076-1085, bearbeitet von Gerhard Lubich unter Mitwirkung von Dirk Jäckel - Wien, Weimar, Köln 2016, gb., 320 S.

Preis: € 60.00, ISBN 978-3-412-50597-4

Direktlink zum Titel

Buchbestellungen können gerichtet werden an jede Buchhandlung oder an: Böhlau Verlag GmbH & Co.KG, Wiesingerstraße 1, 1010 Wien, Österreich.