Besuchen Sie uns auf dem Akademientag 2019 am 17. Juni in Mainz!

06.06.2019

Gemeinsam mit 17 weiteren Forschungsprojekten der acht deutschen Wissenschaftsakademien, die sich auf das kulturelle Erbe ganz Europas beziehen, stellen sich die Regesta Imperii auf dem Akademientag 2019 in Mainz der Öffentlichkeit vor.

Am 17. Juni besteht von 12.00 bis 17.30 Uhr in den Räumlichkeiten der gastgebenden Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz die Möglichkeit, am Stand der RI auf den Spuren der Kaiser und Päpste im mittelalterlichen Europa die Arbeitsweise und Ergebnisse, die Publikationen und Datenbanken des Projektes kennenzulernen. Passend zum Leitthema des Akademientags "Der Klang Europas" kann an dem Stand ein Plausch mit dem Sprachbot "Friedrich III. spricht" gehalten werden, der sich aus den Daten der Regesta Imperii speist und der interaktiv Auskunft zu Leben und Wirken des Habsburgerkaisers geben kann. Außerdem stellt sich das DFG-Projekt AMAD (Archivum Medii Aevi Digitale) vor, das gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern ein Open Access-Fachrepositorium mit Wissenschaftsblog für die Mediävistik etablieren soll.

Neben der "Projektstraße" laden eine Klanginstallation und ab 13.15 Uhr ein vielfältiges Vortrags- und Diskussionsprogramm zu Themen wie "Sicherheit und Frieden", "Populismus und Elitenkritik", "Erinnerungsorte und Europäische Identität" oder "Wohlstand und Verteilung" zum Nachdenken über Europa ein. Um 19 Uhr klingt der Tag mit einer Diskussion zu "Europa 2030. Eine Neukomposition?" aus.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Akademienunion.

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstaltungsort
Akademie der Wissenschaften, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz

 

Abb.: Collage mit Notenblatt von Beethovens ›Ode an die Freude‹ (Staatsbibliothek zu Berlin - PK, beethoven.staatsbibliothek-berlin.de/beethoven/de/sinfonien/9/4/4/11.html