Alle Nachrichten im Überblick

Einladung zum Workshop "Relevanz und Perspektiven des RI OPACs" (19.08.2019)

Als weltweit größte frei zugängliche Literaturdatenbank für die Mediävistik hat sich der RI OPAC in den letzten beiden Jahrzehnten zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel für die Forschung entwickelt. Begonnen als Arbeitsdatenbank des Akademienprojekts Regesta Imperii wirkt der RI OPAC heute weit über die namensgebende Unternehmung hinaus. Inzwischen erfasst die Datenbank <link...[mehr]

Prof. Dr. Steffen Krieb auf Regesta Imperii-Akademieprofessur an der JGU Mainz berufen

Mit der Berufung von Prof. Dr. Steffen Krieb auf die gemeinsame Universitätsprofessur "Regesta Imperii" für Mittelalterliche Geschichte mit besonderen Schwerpunkt Historische Grundwissenschaften ergänzen sich die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz als Trägerakademie der Regesta Imperii (RI) weiter in ihren wissenschaftlichen Forschungsfeldern und der Lehre. Die Akademieprofessur...[mehr]