Rezension zur Regestendatenbank in RIDE erschienen

25.09.2017

In der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Review Journal für Digitale Editionen" (RIDE) des Instituts für Dokumentologie und Editorik rezensiert Julian Schulz (München) die Regestendatenbank von RI Online.

Herr Schulz würdigt sowohl die vielfältigen Zugänge, die die Datenbank zu den Regesten bietet, als auch die Möglichkeiten zur Analyse und Visualisierung der Daten. Er verweist auf zahlreiche Projekte, die hier in letzter Zeit aus verschiedenen Fachrichtungen durchgeführt wurden. So stehen die Möglichkeiten, die Datenbank mit ganz unterschiedlichem Forschungsinteresse und ganz unterschiedlichem Hintergrund zu konsultieren im Vordergrund der Rezension. Entscheidend für den Umgang mit den Regestendaten ist deren langer Entstehungszeitraum und der spezifische Entstehungskontext der digitalen Repräsentationen, den Herr Schulz vorbildlich problematisiert.

Außerdem hebt Herr Schulz hervor, wie RI Online durch die Verknüpfung mit anderen Datenbanken als "integrale[r] Beitrag für eine Vernetzung innerhalb der (digitalen) Mediävistik" wirkt.

Wir laden Sie ein, die Rezension zu lesen und sich so über die Möglichkeiten, die die Regestendatenbank in den letzten Jahren über den reinen Buchersatz hinaus hinzugewonnen hat, zu informieren und hoffen, die von Herrn Schulz in uns gesetzten Erwartungen auch in Zukunft erfüllen zu können.

Zur Rezension

Regesta Imperii online, Deutsche Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii e.V. (ed.), 2001-2017. www.regesta-imperii.de (Last Accessed: 12.08.2017). Reviewed by Julian Schulz (Ludwig-Maximilians-Universität), julian.schulz (at) lmu.de.