Othmar Hageneder (*25. Juli 1927 – †27. Juni 2020)

06.07.2020

Die REGESTA IMPERII betrauern den Tod Othmar Hageneders wenige Tage vor seinem 93. Geburtstag.
1980 als Nachfolger Heinrich Appelts auf den Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters und historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien inkl. der Ausbildungsaufgaben am Institut für Österreichische Geschichtsforschung berufen, folgte er diesem Mitte der 1990er Jahre auch als Obmann der Kommission für die Neubearbeitung der Regesta Imperii der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW, heute: "Regesta Imperii Wien" am dortigen Institut für Mittelalterforschung). Als solcher und Mitglied der ÖAW wurde er zugleich deren Delegierter in der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii e.V. bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und deren Mitglied bis 17.10.2002. Er fungierte erfolgreich als die maßgebliche Schnittstelle zwischen diesen beiden Bestandteilen des interakademischen Projekts und ließ die Regestenunternehmen auch danach von seiner unprätentiös-menschlichen Souveränität wie von seiner unvergleichlichen Fachkompetenz namentlich auf den Gebieten der kanonischen Rechtsgeschichte, Papst- und österreichischen Landesgeschichte sowie Diplomatik und Regestentechnik profitieren. Wir behalten ihn in steter Erinnerung, denn er hat sich um uns wahrlich verdient gemacht.

Nachruf des Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Bild: ÖAW