Alle Nachrichten im Überblick

Druckfrisch: abschließende Lieferung der Regesten Friedrichs I.

1975 begannen die Arbeiten an den Regesta Imperii für die Zeit Kaiser Friedrich Barbarossas, 2018 sind sie, stets von Ferdinand Opll als Bearbeiter getragen, zu Ende gegangen. Mit dem vorliegenden fünften und abschließenden Band werden – sieben Jahre nach Vorlage der kompletten chronologischen Regestenreihe – nochmals zahlreiche Nachträge mit 31 "neuen" Regesten, das Register der Orts- und Personennamen und die Bibliographie publiziert. Das fast...[mehr]

Rudolf Schieffer verstorben

Die Deutsche Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii e. V. trauert um ihr langjähriges Vorstandsmitglied Rudolf Schieffer, der am 14. September 2018 überraschend verstorben ist.

Herr Schieffer gehörte der Kommission seit dem 3.11. 1994 an; er wurde schon 1995 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und bekleidete dieses Amt bis 2010. Herr Schieffer hat die Interessen der Regesta Imperii in konsequenter und nachhaltiger Weise...[mehr]

Regesten der Gegenkönige Heinrichs IV. und Nachtragsregesten zu Kaiser Heinrich VI. jetzt online!

Der Regestendatenbank hinzugefügt wurde nun die fünfte und letzte Lieferungen der Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV. (RI III, 2, 3) mit den Regesten der "Gegenkönige" Heinrich von Salms, Rudolf von Rheinfelden und Konrad (III.). Die rund 130 Regesten sind...[mehr]

Jetzt Online: Regesten der Päpste Johannes VIII. und Cölestin III.

Der Regestendatenbank hinzugefügt wurden die über 2000 Regesten der Bände RI I,4,3 zu Papst Johannes VIII. (872-882) sowie RI IV,4,4,5, die erste Lieferung zu Papst Cölestin III. (1191-1195).

 

Zu RI I,4,3 Zu RI IV,4,4,5[mehr]

Arbeitsbericht der Regesta Imperii für 2017/18 online.

Ab sofort steht der detaillierte Arbeitsbericht des Projekts für das vergangene Jahr, veröffentlicht im Jahrbuch 2017 der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz, online zur Verfügung. Der Bericht informiert über die aktuellen Arbeiten und Entwicklungen der Regesta Imperii und umfasst nicht nur die Tätigkeiten der Mainzer Teilprojekte, sondern auch die der <link...[mehr]

Neuerscheinung: Regesten Ludwigs des Bayern, H. 11

Mit 515 Regesten erschließt Doris Bulach in Heft 11 der Regesten Ludwigs des Bayern die Beziehungen des Kaisers zu den nordöstlichen Reichsteilen, die er selbst kaum aufsuchte. Als wichtigste Empfänger treten dabei einerseits sein Sohn, Markgraf Ludwig von Brandenburg, und sein Schwiegersohn, Markgraf Friedrich II. von Meißen, hervor, andererseits sein enger Berater Graf Berthold VII. von Henneberg sowie die Grafen von Schwarzburg, von...[mehr]