Alle Nachrichten im Überblick

Jetzt Online: Heft 32 und 33 der Regesten Friedrichs III.

In die Regestendatenbank integriert wurden nun Heft 32 und Heft 33 der Regesten Kaiser Friedrichs III. (1440-1493).
Heft 32 umfasst mit über 1170 Regesten die reichhaltige Überlieferung aus dem Regierungsbezirk Oberfranken, insbesondere aus dem Staatsarchiv Bamberg, und bietet u.a. einen Überblick über die Beziehungen Friedrichs III....[mehr]

Arbeitsbericht der Regesta Imperii für 2019 online.

Ab sofort steht der detaillierte Arbeitsbericht des Projekts für das vergangene Jahr, veröffentlicht im Jahrbuch 2019 der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz, online zur Verfügung. Der Bericht informiert über die aktuellen Arbeiten und Entwicklungen der Regesta Imperii und umfasst nicht nur die Tätigkeiten der Mainzer Teilprojekte, sondern auch die der <link...[mehr]

Neue Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle Marburg

Zum 1. Mai konnte eine Stelle zur Mitarbeit an den karolingerzeitlichen Herrscherregesten an der Marburger Arbeitsstelle mit Magdalena-Maria Berkes besetzt werden. Frau Berkes hat in Erlangen Geschichte und Buchwissenschaft studiert und mit einem Master in mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Geschichte sowie mittellateinischer Philologie abgeschlossen. Grundwissenschaftliche Expertise hat sie insbesondere als Hilfskraft im...[mehr]

Zeitzeichen-Sendung zum Todestag Heinrichs V.

Mit Gerhard Lubich, dem Leiter der hochmittelalterlichen Herrscherregesten (Bochum), hat der WDR eine Zeitzeichen-Sendung anlässlich des Todestags Kaiser Heinrichs V. († 1125) am 23. Mai produziert. Das Feature läuft auf am 23.05. auf WDR 3, 17.45 - 18.00 Uhr, und ist auch online verfügbar.

Zur Sendung[mehr]

Jetzt bei RIplus: Regesten zum Hofgericht, die Zeit Wenzels

Im RIplus-Bereich der Regestendatenbank werden nun die Ergebnisse des Akademieprojekts Urkundenregesten zum deutschen Königs- und Hofgericht (URH) für die Zeit Wenzels (1376-1400) nachgenutzt. Die Hofgerichtsregesten zu Wenzel sind für die Regestendatenbank eine besonders bedeutende...[mehr]

Postdoc-Stipendium im Projekt Friedrich III. vergeben

Im Rahmen der Regesten Friedrichs III. hat die Mainzer Akademie der Wissenschaften ein Postdoktoranden-Stipendium ausgeschrieben. Dr. Hendrik Baumbach hat sich mit seiner Projektidee durchgesetzt: Er wird von Mai bis Oktober dieses Jahres Urkundenkonzepte aus der Kanzlei Friedrichs III. für rangniedere Petenten aus den Beständen Antiquissima des Reichshofrats im Wiener Haus-, Hof- und Staatsarchiv untersuchen. Diese sind...[mehr]