RI Database - 184.913 fulltext records

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,4,2

Displaying record 284 of 2335.

Der zeitgenössische Chronist Kilian Leib, Propst von Rebdorf (+ 1553), berichtet in seinen Annales sui temporis über die Fehde zwischen Nürnberg und dem Mgfen Friedrich von Brandenburg (zu Ansbach-Bayreuth1)): (1) Hochmut und Herrschsucht sind die Ursache, warum 1502 vor Nürnberg mit so schweren Blutopfern gekämpft wurde. Zwei Meilen von Nürnberg entfernt liegt das Dorf Affalterbach, wo alljährlich das Kirchweihfest gefeiert wird. Zu diesem Jahrmarkt strömt das ganze Lottervolk =foex et vulgus von Händlern, Garköchen u.a. zusammen, worüber die zuständige Herrschaft die Schutzpflicht hat. Über dieses Schutzrecht gab es seit Jahren Streit zwischen Mgf Friedrich von Brandenburg und der Stadt Nürnberg. - (2) Am 19. Juni =Junii die 19, quae divorum Gervasii et Prothasii martyrum et Dominica erat brach dieser Streit offen aus. Die Nürnberger legten eine starke Schutzmannschaft in das Dorf Affalterbach. Anderseits rückte Mgf Kasimir, der älteste Sohn des eben abwesenden Mgfen Friedrich von Brandenburg, mit einem starken Aufgebot von Reitern, Fußvolk und Geschützen in den Nürnberger Wald vor, besetzte fast das ganze Gebiet vor der Stadt, brachte seine Geschütze in Stellung und forderte die Nürnberger zum Kampf heraus. - (3) Mgf Kasimir empfing die angreifenden Nürnberger mit Geschützfeuer. Dann kam es zu einem erbitterten Gefecht. Es wird unterschiedlich von 600-1.000 Gefallenen berichtet. Beide Seiten rühmten sich des Sieges. Fest steht nur, daß die Schlacht für beide Seiten sehr verlustreich war. 70 Brandenburger, die durch Hunger und Hitze ermattet zurückgeblieben waren, wurden gefangen nach Nürnberg gebracht. Der Stadtpöbel, wutentbrannt über die eigenen Verluste, fiel gleich rasenden Wölfen über die Gefangenen her und brachte sie gegen alles Kriegsrecht grausam um.

Archival History/Literature

ED (lat. Darstellung): Oefelius-Leib, Annales, 539 ff. - NB: Vgl. dazu auch die folgende Nr 19818, den Bericht des Nürnberger Stadtrates an KM ddo 1502 Juni 25 (Nr 19839) und den Bericht des O. Sturm ddo 1502 Juni 29 (Nr 19845). - LIT: 1) Zur Person: Leitner, Freydal, S. LXVII; Wiesflecker, Kaiser Maximilian I., V, 31 ff.; Schick, Maximilian I. und Reichsfürsten, 46 ff.

Submit an addendum
Submit
Cite as:

RI XIV,4,2 n. 19817, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1502-06-19_2_0_14_4_1_284_19817
(Accessed on 20.10.2018).