RI Database - 184.913 fulltext records

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Displaying records 201 to 250 of 342

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 201

1335 Juli 20, Augsburg

Ks. Ludwig nimmt bei seinem heimliche [n ] Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten, genannt von Neuffen, zu den geschuldeten 400 Mark Silber Konstanzer Gewichts auf die ihm verpfändete Vogtei [des Benediktinerklosters] Ottobeuren, die er ihm in Augsburg nachgewiesen hat, da er auch...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 202

1335 Juli 20, Augsburg

Ks. Ludwig ernennt Abt Konrad1 [I.] des [Benediktiner]klosters St. Ulrich [und Afra] zu Augsburg zu seinem Kapellan, (2) nimmt ihn und das Kloster mit allen Leuten und Gütern in seinen Schutz2, (3) setzt fest, daß kein Landvogt, Viztum, Richter oder Amtmann in irgendjemandes Auftrag ihn...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 203

1335 Juli 20, Augsburg

Ks. Ludwig bestätigt den Bürgern der Stadt [Kauf]beuren die [inserierte] Urkunde König Konrads [IV.] von 1240 Juli 251, damit sie die darin verschriebenen Güter nutzen können, und untersagt, sie darin zu beeinträchtigen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 204

[1335] August 9, Nürnberg

Ks. Ludwig verspricht seinem heymliche [n ] Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten, genannt von Neuffen, daß er die ihm verpfändete Vogtei [des Benediktinerklosters] Ottobeuren, als er dez vnser brief innehat1, in vollem Umfang weiterverleihen oder verpfänden darf, weil er sie von ihm...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 205

1336 Februar 25, Lauingen

Ks. Ludwig präsentiert Albert von Ulm auf die Kirche zu Stuben.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 206

[1334 Dezember 19—1336 März 4]1

Ks. Ludwig verleiht den Bürgern zu Lauben Schutz.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 207

1336 März 4, Ulm

Ks. Ludwig bestätigt dem Abt des [Benediktiner]klosters Ottobeuren das Recht und die Gewohnheit, von den Eigenleuten oder den sonst nach kanonischem Recht Abhängigen nach deren Tod die Hälfte der Hinterlassenschaft als Mortuarium erblich in Besitz zu nehmen, und schreibt dieses Recht, da es von...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 208

1336 März 51, Ulm

Ks. Ludwig bestätigt dem Dominikanerinnenkloster Maria Mödingen die Rechte.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 209

1336 März 19, Augsburg

Ks. Ludwig gebietet dem Rat und der Bürgergemeinde zu Augsburg, Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten, genannt von Neuffen, 800 Pfund Augsburger Pfennige von ihrer jährlichen gewöhnlichen Steuer für ihn und das Reich, die wir im hintz in verschaffet haben, auszuzahlen, wobei sie ihm...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 210

1336 März 21, Augsburg

Ks. Ludwig erhöht Kraft von Hohenlohe die Pfandsumme auf die Stadt Crailsheim1 um 500 Pfund Haller.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 211

1336 Juni 18, Dinkelsbühl

Ks. Ludwig (1) setzt aufgrund der beschworenen Kundschaft1, daß in der Streitsache zwischen Konrad dem Langen von [Donau]wörth und der Bauernschaft von Blindheim Konrad und dessen Erben den Schwaighof zu Rengerswerd zu Recht besitzen und daß die Bauernschaft dort keine Vieh- oder sonstigen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 212

1336 Juli 16, bei Gebelkofen auf dem velde

Ks. Ludwig verpfändet seinem Fürsten und Kanzler Bischof Ulrich [II.] von Augsburg, seinen Nachfolgern und seiner Kirche für eine Schuld von 2000 Pfund Haller für Dienste für ihn und das Reich und dabei erlittene Schäden die Reichsvogtei über Leute und Güter zu [Schwab]münchen, Wehringen,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 213

1336 Oktober 28, Nürnberg

Ks. Ludwig (1) teilt Bürgermeistern, Rat und Bürgern zu Augsburg mit, daß er Meister Ulrich dem Hofmair, seinem obersten Schreiber1, die gewöhnliche jährliche Reichssteuer von 400 Pfund Augsburger Pfennigen von kommendem Martinstag2 an über 3 Jahre3 verschrieben hat, (2) gebietet ihnen,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 214

1336 Oktober 28, Nürnberg

Ks. Ludwig (1) bestätigt, daß die Bürgermeister, der Rat und die Bürger zu Augsburg auf seine bet, haizz vnd gebot hin Meister Ulrich dem Hofmaier von Augsburg, seinem obersten Schreiber1, und dessen Erben die Reichssteuer von 400 Pfund Augsburger Pfennigen von kommendem Martinstag2 an über...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 215

1336 November 271

Ks. Ludwig setzt für das Seelgerät, das er der Äbtissin und dem Konvent des [Zistertienserinnen]klosters Niederschönenfeld für sein und seiner Vorfahren Seelenheil gegeben hat, als Bestimmungen fest, daß (1) ein Laienbruder ihres Ordens das Seelgerät einnehmen und mit 8 Frauen aus dem Konvent...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 216

1336 Dezember 22, Augsburg

Ks. Ludwig (1) gibt zu seinem und seiner Vorfahren Seelenheil den Bedürftigen des Hospitals zu Kaufbeuren als Seelgerät 30 Mark Silber, für die er ihnen die Abgaben, die die Bäcker seinen Amtleuten und Pflegern in der Stadt zu geben haben, nämlich jeder wöchentlich Brot im Wert von 1 Heller,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 217

1337 Januar 7, Augsburg

Ks. Ludwig verspricht der Stadt Augsburg und den Bürgern nach der Rückgabe ihrer [Schuld]briefe durch die dortigen Juden, daß er den Sohn Jakobs des Lamptz, Sprintzen die Schulmeisterin, Enslin den Ganser, dessen Schwiegersohn und Josef den Kratzer nicht freilassen wird, bis sie den Bürgern...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 218

1337 Januar 26, Nürnberg

Ks. Ludwig verpfändet Berthold dem Ebershauser und seinen Erben für einen Wallach, den er ihm für 36 1/2 Pfund Münchener Pfennige verkauft hat, die dem Reich gehörige Vogtei über 5 Güter zu Dürrenbach und 1 Gut zu Rommelsried, die Eigen des [Augustinerchorherrenstiftes] St. Georg zu Augsburg...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 219

1337 Februar 28, München

Ks. Ludwig überträgt dem Zisterzienserkloster Fürstenfeld den am Bach gelegenen Hof zu Handzell.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 220

1337 März 1, München

Ks. Ludwig bestätigt die neue Verfassung mit Bürgermeister, Rat und Zünften von Zürich.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 221

1337 April 2, Nürnberg

Ks. Ludwig bestätigt die neue Verfassung mit Bürgermeister, Rat und Zünften von Zürich.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 222

1337 Mai 31, Frankfurt

Ks. Ludwig überträgt Friedrich dem Lyngken, genant dem Goltsmit, seinem Bürger zu Nördlingen, und allen seinen Erben einen Acker zu Alerheim, den er von dem Brunnse gekauft hat und der von ihm und dem Reich zu Lehen geht, mit allem, daz wir in durch recht daran verleihen sue llen, zu rechtem...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 223

1337 September 14, Augsburg

Ks. Ludwig bestätigt den Freien auf der Leutkircher Heide, ihr Gut auch nach Weggang in Reichs- oder andere Städte nutzen zu dürfen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 224

1337 September 16, Augsburg

Ks. Ludwig (1) verleiht zu seinem und seiner Vorfahren Seelenheil dem [Heilig-Geist-]Spital zu Memmingen das Recht auf alles liegende und fahrende Gut der im Spital verstorbenen Siechen und Bedürftigen, über das diese testamentarisch nicht verfügt haben, (2) untersagt seinen und des Reiches...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 225

1337 September 21, Augsburg

Ks. Ludwig bestätigt aufgrund der Bitten und Dienste des festen Mannes Heinrich von Rothenstein für ihn und das Reich alle bisherigen Rechte und Freiheiten seiner Stadt Babenhausen und überträgt ihr die Rechte seiner Reichsstadt Ulm.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 226

1337 September 22, Augsburg

Ks. Ludwig überträgt Johann dem Langmantel, seinem Bürger zu Augsburg, den Bann und das Gericht zu Zusmarshausen mit allem Zubehör und Rechten zu Lehen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 227

1337 November 22, Augsburg

Ks. Ludwig verpflichtet die inneren und äußeren Bürger der Stadt Zürich auf mit den Habsburgern vereinbarte Zahlungen, wobei die inneren sich bei Säumigkeit der äußeren an deren Gütern schadlos halten dürfen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 228

1338 Januar 7, München

Ks. Ludwig (1) verbietet den Reichs- oder sonst jemandes Städten, Eigenleute seines Fürsten Bischof Heinrich [III.] von Augsburg oder seiner Kirche als Bürger aufzunehmen, (2) untersagt den Städten und Herren, dagegen zu verstoßen, und (3) gebietet ihnen die Ausweisung der Leute.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 229

1338 Januar 17, München

Ks. Ludwig bestätigt Heinrich von Gumppenberg das Erbe an den Dörfern Brucklach und Hennenweidach1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 230

1338 [Januar 1—28]

Ks. Ludwig verpfändet die Landvogtei [Augsburg] samt Gerichtsgewalt über die Juden an Peter von Hohenegg für 280 Mark Silber1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 231

[1338] Januar 28, Ulm

Ks. Ludwig gebietet den Juden zu Augsburg, seinen Kammerknechten, die jährliche gewöhnliche Steuer [seinem Landvogt zu Augsburg] Peter von Hohenegg anzuweisen und ihm darin gehorsam zu sein nach der brief sag, di er von vns darve ber hat1, wan er sich mit vns vmb all sache friuntlich vnd...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 232

1338 Juni 30, Frankfurt

Ks. Ludwig überträgt Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten Stadt, Feste und Herrschaft Neuburg [a. d. Kammel] zu Lehen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 233

[vor 1338 Juli 7]1

Ks. Ludwig bestätigt Heinrich dem Portner2, Bürger zu Augsburg, und seinen Erben den Lehensbesitz der Vogtei über das Dorfgericht zu Täfertingen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 234

1338 August 6, Frankfurt

Ks. Ludwig erläßt das Mandat „Fidem catholicam“.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 235

1338 August 24, Frankfurt

Ks. Ludwig (1) nimmt das Hospital der armen siechen zu Nördlingen mit Zubehör in seinen und des Reiches besonderen Schutz, (2) bestätigt ihm alle Rechte, Freiheiten und Gewohnheiten, die es von seinen Vorgängern, Königen und Kaisern, erhalten hat, (3) gebietet allen seinen und des Reiches...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 236

1338 September 15, Frankfurt

Ks. Ludwig setzt König Eduard III. von England zum Vikar des Reiches ein.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 237

1338 September 18, Frankfurt

Ks. Ludwig teilt den über den Landfrieden im Elsaß Gesetzten mit, daß Bischof Berthold II. von Straßburg versprochen hat, die Regalien von ihm zu nehmen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 238

1338 November 19, München

Ks. Ludwig (1) bestätigt Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Kaisheim, Diözese Augsburg, den Besitz ihrer bisherigen und jetzigen Güter in und um seine Stadt Heilbronn, besonders der Häuser und Gebäude, die ehemals zum Hof von Abt und Konvent des Benediktinerklosters Hirsau gehörten, der...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 239

1338 November 26, München

Ks. Ludwig setzt fest, daß die Besitzer der bisher von seiner und des Reiches Stadt Lindau besteuerten Weingärten und Güter außerhalb der Stadt in Zukunft die gewöhnliche Steuer wie die Bürger von Lindau entrichten.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 240

1339 Januar 10, Nürnberg

Ks. Ludwig vereinbart, alle Kinder aus der Ehe Heinrichs, Sohn Heinrichs von Iglbach und Eigenmann Heinrichs von Gumppenberg, mit Anne, Tochter des Pflugdorfers und Eigenfrau des Ks., mit dem Gumppenberger zu teilen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 241

1339 März 20, Frankfurt

Ks. Ludwig belehnt König Johann von Böhmen mit dem Königreich Böhmen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 242

1339 März 21, Frankfurt

Ks. Ludwig erlaubt seinem heimliche [n ] Graf Berthold [VI.] von Neuffen, die ihm vom Reich für 600 Mark Silber Konstanzer Gewichts verpfändete Vogtei des [Benediktiner]klosters Ottobeuren, darvmb er vnser brief hat1 seinem Schwestersohn, dem Edelmann Swigger von Gundelfingen, mit vnserm gutem...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 243

1339 April 22, München

Ks. Ludwig verpfändet Johann von Eresing 1 Hof zu [Schwab]münchen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 244

1339 Juni 30, Ulm

Ks. Ludwig (1) überträgt zu seinem und seiner Vorfahren Seelenheil auf Bitten der Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen Abt und Konvent [des Zisterzienserklosters] Kaisheim die Güter, die von Friedrich von Maihingen herrühren und zu Gunzenheim gelegen sind, den Meierhof, den R...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 245

1339 Juli 4, Ulm

Ks. Ludwig widerruft die geplante Verpfändung von Ammann, Rat und Bürgerschaft zu Memmingen an seinen Oheim Herzog Albrecht [II.] von Österreich, als wir von vnserm rehten an si gemuo tett haben, vnd als kunig vnd kaiser, vnser vorfaren, an vns bracht habent, anläßlich der Heirat seiner Tochter...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 246

[1339] August 14, München

Ks. Ludwig befiehlt Diepold und Gerwig [III.] den Güssen von Leipheim aufgrund der Nachricht von Konrad Lang, seines Bürgers zu Augsburg, daß Ruo p und Erck die Irdiburger ihr Vieh in Konrads Schwaighof zu Rengerswerd treiben, was sie nach der Kundschaft1 nicht dürfen, Konrad auf dem...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 247

1339 August 20, München

Ks. Ludwig (1) gibt in dem Streit zwischen seinem Fürsten, dem erwählten und bestätigten Bischof Heinrich [III.] von Augsburg, sowie dem Rat und der Bürgerschaft zu Augsburg um Heinrichs und seiner Kirche Eigenleute, die Hintersassen der Bürger sind oder auch anderswo sitzen und die er...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 248

1339 August 22, München

Ks. Ludwig dankt angesichts seiner derzeitigen Forderungen an seine und des Reiches Städte1 den Bürgern von Augsburg für die Zahlung von 1600 Pfund Haller, wovon 1388 Pfund an den festen Mann Burchard von Ellerbach, dem wir dieselben haller hintz in gegeben vnd verschaffet haben, 200 Pfund an...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 249

1339 Oktober 21, Nürnberg

Ks. Ludwig überträgt zu seinem Seelenheil auf Bitten Konrads von Lierheim und der Bürger zu Nördlingen dem Hospital zu Nördlingen den Hof zu Großelfingen, den der Meier Hermann bebaut und den Konrad von ihm und dem Reich zu Lehen hatte und dem Hospital zu Nördlingen verkauft hat1, mit allen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 250

1339 [Januar 17—November 24], München

Kg.[!] Ludwig (1) bestätigt imperiali auctoritate dem [Prämonstratenser]kloster Ursberg die Rechte, Privilegien und Freiheiten über Leute und Besitzungen, die es von seinen Vorgängern, den römischen Königen, erhalten hat, (2) untersagt, wegen der Belange eines Vogtes oder Schulden und...

Details