RI Database - 191.132 fulltext records

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,2

Displaying records 51 to 100 of 1075

Adolf - RI VI,2 n. 49

1292 juli 7, Bonn

setzt das der edelfrau Agnes von Westerburg gehörige städtchen (opidum) Westerburg auf ihre bitte in freiheit und gibt ihm dieselben freiheitsrechte die seine reichsstadt (oppidum) Wetzlar genießt. [Dat. B., non. iulii, ind. 5, 1292, r. 1].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 50

1292 juli 11, ....

„quittiert der stadt Oppenheim den empfang von 300 mark k. einkünfte.

Details

Adolf - RI VI,2 n. 51

1292 juli 11, Bonn

schreibt dem schultheißen, den bürgermeistern, den ratmannen und allen bürgern von Mühlhausen (in Thüringen) daß er dem erzbischof Gerhard von Mainz (seinem princeps, consanguineus und secretarius) nicht bloß den schutz des allgemeinen friedens in den dortigen reichsgebieten überhaupt (vgl....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 52

1292 juli 15, Bonn

an alle fürsten, prälaten, barone, grafen, edlen, dienstmannen, ritter, vasallen, städte und an alle übrigen reichsgetreuen in Thüringen: schreibt ihnen, er bestelle den erzbischof Gerhard von Mainz (consanguineum et principem n.) zum reichsvikar in ihrem gebiet und übertrage ihm dort die...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 53

1292 juli 20, ....

Roger abt von St. Ghislain und Johann von Tournai kanonikus von St. Quentin zu Maubeuge an k. Adolf: melden, sie hätten drei hier eingerückte schreiben des königs (von juli 2: RI. VI 2 n. 36; 37; 38) erhalten und sich hierauf nicht ohne furcht nach S. Saulve bei Valenciennes begeben und dort...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 54

1292 juli 24, Bonn

beauftragt den Johann von Avesnes grafen von Hennegau auf dessen ersuchen, in seinem und des reiches namen von dem abte des benediktinerklosters S. Ghislain in der diözese Cambrai, dem auf diese weise mühen und auslagen zu ersparen seien, unter den üblichen förmlichkeiten den lehenseid...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 55

1292 juli 24, Bonn

Gerhard erzbischof von Mainz an dekan und kapitel von Aschaffenburg: in gegenwart des erzbischofs habe Ebernand scholaster von Aschaffenburg und protonotar des königs dargelegt, es sei einst vom dortigen kapitel festgesetzt worden, daß jeder kanoniker binnen jahresfrist nach empfang seiner...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 56

1292 juli 28, Bonn

macht mit körperlichem eide folgende zusagen; er wird: 1. sich bemühen, dem erzbischof Gerhard (principi et consanguineo et archicancellario nostro), dessen nachfolgern und der kirche von Mainz die Juden der stadt Mainz wieder zu verschaffen, die der mainzer erzbischof vom reiche zu lehen hat,...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 57

1292 juli 28, Bonn

verpflichtet sich vorbehaltlos unter körperlichem eid, den erzbischof Gerhard von Mainz (archicancellarium et consanguineum ac principem nostrum) und dessen erzstift in keiner weise wegen der stadt Seligenstadt und der grafschaft Bachgau, die dieser kirche gehörten und derselben nur...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 58

1292 juli 28, Bonn

gibt das eidliche versprechen und verpflichtet sich ohne jeden vorbehalt, daß er den edlen Ulrich von Hanau niemals zum rat, ritter oder familiaren annehmen und in irgendeiner weise begünstigen, vielmehr dem erzbischof Gerhard und der mainzer kirche stets seinen beistand leihen werde, wenn...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 59

1292 aug. 5, Bonn

nimmt die vom bischof Notger gestiftete kirche vom Heiligen Kreuz in Lüttich in seinen schutz und bestätigt ihr angerührte besitzungen und das ihr über diese von K. Heinrich II. (1005 apr. 5: DH II. 93) verliehene privileg. [Dat. B., non. aug., ind. 5, 1292, r. 1].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 59a

1292 aug. 5, Bonn

befreit aus königlicher macht Vollkommenheit und gnade Maria de Altomonte auf ihre dringende bitte hin von dem makel ihrer unehelichen geburt und erteilt ihr die bürgerliche rechtsfähigkeit, durch die sie in den stand gesetzt werden soll, in allen ihren angelegenheiten wie eine legitim geborene...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 60

1292 aug. 7, Bonn

bestätigt den brüdern Hartmann und Egilolf von Rathsamhausen auf ihr ansuchen die hier eingerückte Urkunde k. Rudolfs von 1286 mai 19 (RI. VI 1 n. 2022: Verpfändung des dorfes Kinzheim für 150 mark an dieselben). [Datierung: im eingang (1292, VII id. aug.) und am schluß (Datum B., anno et die...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 61

1292 aug. 7, Bonn

gibt eine beglaubigte abschrift der Urkunde k. Rudolfs von 1291 juni 20 RI. VI 1 n. 2490 (MG. C. 3, n. 466), eines rechtsspruches gegen die stadt Valenciennes, der die dem grafen von Hennegau abgenötigte verbriefung ihrer satzungen für ungültig erklärt und das selbstbestimmungsrecht dieser...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 61a

1292, ....

Von Bonn zieht der könig nun, wieder veranlaßt durch die andernacher Verpflichtungen, nach Köln; s. Studien (VII) 58 [wo es aber jetzt z. 5/6 heißen muß „zwischen 7. und 16. august” und in anm. 21 auf RI. VI 2 n. 62 zu verweisen wäre]. Auch dahin (vgl. RI. VI 2 n. 39) begleitet ihn erzbischof...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 62

1292 aug. 16, Köln

bestätigt auf die bitte der äbtissin (principis nostre dil.) und des kapitels von Nivelles alle dieser secularis ecclesia von früheren römischen kaisern und königen verliehenen und bestätigten Privilegien, freiheiten und rechte, wie wenn sie hier wörtlich eingerückt wären. Zeugen: venerabiles...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 63

1292 aug. 17, Köln

gewährt in nachahmung seiner reichsvorgänger der abtei Kamp die begünstigung, daß diese zu Kaiserswerth von jedem zoll auf ihren bedarf an wein, getreide, holz und bruchsteinen (lapidibus et cemento) befreit sein solle, verbietet dem jeweiligen burggrafen von Kaiserswerth, hiegegen zu verstoßen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 64

1292 aug. 23, Köln

erneuert und bestätigt dem stiftskapitel zu Kaiserswerth die hier eingerückte urk. erzbischof Adolfs von Köln von 1202 märz 10 (Knipping Reg. d. Erzb. v. Köln 2, n. 1610), mit der dieser dem stifte alle novalzehnten des waldes Ap bis zum ertrag von zwölf königshufen verliehen und die...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 65

1292 aug. 23, Köln

erneuert und bestätigt dem stifte Kaiserswerth die hier eingerückten privilegien kaiser Heinrichs VI. von 1193 nov. 25 (Stumpf n. 4837) und könig Heinrichs (VII.) von 1224 dez. 6 (RI. V n. 3947) sowie die sonstigen schenkungen, gnaden, freiheiten und rechte, die es von früheren römischen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 66

1292 aug. 23, Köln

bestätigt dem abt und konvent des (zisterzienser)ordenshauses zu Altenberg (bei Köln) auf ihre bitte die hier wörtlich transsumierte urkunde k. Rudolfs von 1273 nov. 2 (RI. VI 1 n. 27: schutz, privilegienbestätigung und zollfreiheit auf dem Rheine). [Datum et actum C., X kal. sept., ind. 5,...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 67

1292 aug. 23, Köln

nimmt abt und konvent des praemonstratenserklosters S. Maria zu Wadgassen in der diözese Trier auf (für) bitte des erzbischofs B(oemund) von Trier und auf ihr eigenes ansuchen samt ihren gütern in seinen und des reiches schutz und sichert ihnen sein geleite zu; gebietet daher allen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 68

1292 aug. 24, Köln

bestätigt der bischöflichen kirche (preposito, decano, archidiacono et capitulo) des hl. Lambert zu Lüttich die ihr von früheren kaisern und königen gemachte schenkung des gutes Freeren sowie die von ihnen gestifteten, von zwei dortigen kanonikern täglich auf je einem altare, wo nachts ein...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 69

1292 aug. 25, Köln

erneuert und bestätigt dem stiftskapitel von Kaiserswerth die gerechtsame der dortigen propstei (namentlich die gerichts-, zoll- und münzeinkünfte sowie die fischereirechte) wie sie in einem hier wörtlich eingerückten schreiben desselben an den früheren könig Wilhelm angeführt erscheinen. [Dat....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 70

1292 aug. 25, Köln

erteilt dem grafen Florens von Holland im hinblick auf dessen verdienste die erlaubnis, die belehnung mit den reichslehen in abwesenheit vom hofe durch den herzog Johann von Brabant oder wenn dieser verhindert sei, durch den herrn von Cuijk zu empfangen und einem von diesen als königlichem...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 71

1292 aug. 25, Köln

erteilt nach dem beispiele kaiser Friedrichs und früherer kaiser und könige dem abt und dem konvente des zisterzienserklosters Eberbach (im Rheingau) für deren den Rhein stromabwärts und stromaufwärts befahrende schiffe und güter (substancia) freiheit von allen zu Boppard, Kaiserswerth und...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 72

1292 aug. 25, Köln

nimmt abt und konvent von Eberbach auf ihre bitte mit leuten, klosterhöfen und sonstigen besitzungen in seinen und des reiches besonderen schutz und bestätigt ihnen alle privilegien, freiheiten und rechte, die sie von kaiser Friedrich II. vor dessen absetzung und von dessen vorgängern erhalten...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 73

1292 aug. 25, ....

bezeugt, daß vor ihm Jutta (geb. gräfin von Ravensberg), herrin von Montjoie erschienen sei und folgende erklärung abgegeben habe: ihr (1264/5) verstorbener gemahl Walram (II.) herr von Montjoie habe von ihr, dadurch daß sie die grafschaft Vechta an die kirche von Münster verkauft habe (vgl....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 74

1292 aug. 27, Köln

gibt auf bitte des bischofs Witego von Meißen seine genehmigung dazu, daß dieser (princeps noster) für sich und die meißener kirche burg und stadt Pirna samt zubehör nebst zwei dritteln des dortigen zollerträgnisses um 3000 mark freiberger silbers von bevollmächtigten weiland des markgrafen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 75

1292 sept. 1, Köln

bestätigt und erneuert dem herzog Johann (I.) von Lothringen, Limburg und Brabant für dessen dienste alle lehen, rechte, freiheiten, verleihungen und rechtssprüche, die den vorfahren desselben und deren (lehens) leuten von früheren römischen kaisern und königen, nämlich von Friedrich (II.) und...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 76

1292 sept. 1 ?, Köln

bestätigt demselben herzog Johann (I.) von Brabant die schenkung k. Philipps von 1204 nov. 12 (RI. V n. 87) sowie die exemtion von allen Rheinzöllen zu gunsten der bewohner von Bois-le-Duc.

Details

Adolf - RI VI,2 n. 77

1292 sept. 9, ....

erklärt, daß in der von dem grafen (Johann) von Hennegau gegen vorstand, schöffen, geschworene und gemeinde von Valenciennes, insbesondere gegen 108 hier genannte bürger erhobenen klage ritter Konrad von Murle als anwalt des grafen, nachdem die bürger (1292 juli 2, RI. VI 2 n. 37) ordnungsgemäß...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 78

1292, Köln

Nach einer bei Aventin Ann. VII c. 11 (ed. Riezler 2, 354) und Chron. VII c. 59 (ed. Lexer 2, 401) überlieferten nachricht einer verlorenen quelle (der Fürstenfelder Annalen?) hat pfalzgraf Ludwig den grafen von Öttingen und den burggrafen von Nürnberg hierher zum könig gesendet, um sich wegen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 79

1292 sept. 11, Köln

verleiht dem burggrafen Friedrich von Nürnberg, wegen der vielfachen verdienste desselben um das reich, alle lehen, die dem könig und dem reiche durch den tod Heinrichs von Liebenstein ledig geworden sind, als erblichen lehenbesitz. [Datum C., III id. sept., ind. 6, 1292, r. 1].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 80

1292 sept. 12, Köln

teilt den dienstmannen, rittern, bürgermeistern, ratmannen, schöffen und der gesamten bürgerschaft von Aachen sowie allen denen, die dem aachener schultheißenamte angehören, mit, daß er sich bestimmt finde, dieses amt eines schultheißen, nach reiflicher erwägung, wen er als solchen über sie...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 81

1292 sept. 13, Köln

erteilt der witwe Wernhers des jüngeren von Rode (Merode, westl. v. Düren) auf persönlich vorgebrachte bitte hin seine genehmigung zu dem schenkungsakte, mit dem ihr der genannte Wernher als er noch lebte den reichslehnbaren hof in Echtz (nw. v. Düren) samt zugehör als wittum oder sog....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 82

1292 sept. 13, Köln

verpflichtet sich (von neuem) unter eid, dem erzbischof Siegfried von Köln und der kölner kirche, die nach den bedrängnissen der vergangenheit durch seine hilfe wieder zur ruhe und zu ihren früheren rechten kommen soll, die folgenden zusagen einzuhalten: er wird 1. [4] den grafen Adolf von Berg...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 83

1292 sept. 15, Köln

bestätigt und erneuert dem herzog Johann (I.) von Lothringen, Limburg und Brabant alle lehen, rechte, freiheiten und sonstigen verleihungen, die demselben, dessen vorfahren und allen ihren mannen von früheren kaisern und königen, nämlich von Rudolf (mit urk. von 1273 okt. 27 RI. VI 1 n. 13),...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 84

1292 sept. 15, Köln

bestätigt der äbtissin und dem konvente des klosters Thorn (niederl. prov. Limburg) in der diözese Lüttich alles was dem kloster (einst) von dem grafen Ansfrid im gaue Maasland zu Kessel (in loco qui dicitur Casallo) und in Echt (in villa Eyke) geschenkt worden ist, mit allen rechten, die der...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 85

1292 sept. 15, Köln

bestätigt dem kloster Thorn alle schenkungen des grafen Ansfrid an dasselbe in Medemblik (niederl. prov. Zuid-Noord), in der grafschaft Friesland und im unteren Maasland (diözese Utrecht) mit den rechten, die dieser dort laut privilegs könig Ottos (III., von 985 juni 26 DO III. 14) vom reiche...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 86

1292 sept. 15, Köln

erneuert und bestätigt dem kloster Thorn das diesem von könig Heinrich (II., 1007 juni 4, DH II. 140) über marktrecht, zollrecht und gerichtsbarkeit im dorfe Thorn sowie über die kirchen von Breda („Beka”, DH II. 140: Britte), Op-Hemert („Hamerka”, DH II. 140: Hameritte) und Kerk-Avezaat...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 87

1292 sept. 17, Köln

bestätigt dem kloster Thorn auf bitte der äbtissin und des konventes die hier eingerückte urk. des grafen Reinald von Geldern von 1282 dezember 12 (Habets Arch. van Thorn 1, 54 n. 62), worin dieser den durch Wilhelm von Hoorn an das kloster um 200 lütticher mark erfolgten verkauf des jährlichen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 88

1292 sept. 17, Köln

 

erklärt dem propste von Kerpen, (domscholaster) Wikbold (von Holte, nachmaligem erzbischof von Köln), davon in kenntnis gesetzt zu sein (intelleximus ex relatu), daß es einst über das recht der vergabung der propstei Kerpen zwischen k. Rudolf und erzbischof Siegfried von Köln zum streite...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 89

1292 sept. 21, Köln

nimmt den herzog Johann (I.) von Lothringen, Brabant und Limburg, seinen lieben fürsten, in seinen und des reiches besonderen schutz, setzt ihn aus besonderem wohlwollen unter die zahl seiner familiaren und will ihm überall behilflich sein, die eigenen rechte zu verfolgen und zu wahren. [Dat....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 90

1292 sept. 21, Köln

bestätigt dem Rudolf und dem Albrecht von Heilingen auf deren bitte den eingerückten (pfand) brief könig Rudolfs von 1289 märz 15 (RI. VI 1 n. 2215), durch den diese zu reichsburgmannen in Mühlhausen (i. Thüringen) aufgenommen worden sind. [Datum C., XI kal. oct., ind. 5, 1292, r. 1].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 91

1292 sept. 22, Köln

erklärt, daß ihm herzog Johann (I.) von Lothringen, Brabant und Limburg zur auslösung von reichsburgen und -gütern, die sonst schwerlich hätten freigemacht werden können (que alias vix poterant liberari, vgl. Werminghoff Verpf. 137 anm 17), 16000 mark kölner pfennige mit dem versprechen, sie...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 92

1292 sept. 24, Köln

gewährt der äbtissin und dem konvent des (S. Hippolyt) klosters von Gerresheim die bei ihm erbetene bestätigung und erneuerung der hier eingerückten verleihungen kaiser Ottos II. von 977 apr. 12 (DO II. 153: bestätigung des zolls zu Gerresheim für das dortige kloster) und kaiser Heinrichs II....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 93

1292 sept. 27, Köln

verleiht in dem bestreben, bei seinen getreuen künftige schädigung hintanzuhalten, dem Wilhelm von Gaselbet alle lehen, die dieser unter irgend einem namen vom reiche trägt, so, daß derselbe sie als erbliche reichsdienstlehen haben soll (ad instar ministerialis imperii habenda), und verspricht...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 94

1292 sept. 30, Köln

bestätigt und erneuert dem propst, dem dekan und dem kapitel des Marienstifts zu Aachen (capellani nostri dilecti) aus verehrung für diese kirche, in der er gleich seinen vorgängern die regierung des reiches auf sich genommen hat, die von dem kapitel vor ihm (in nostro auditorio) zur verlesung...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 95

1292 okt. 1, Köln

Hoftag. Erneuerung des landfriedens auf zehn jahre; vgl. RI. VI 2 n. 96.

Details

Adolf - RI VI,2 n. 96

1292 okt. 2, Köln („uf dem sale”)

erklärt, daß er die von könig Rudolf auf dem gebotenen hoftage zu Würzburg (1287 märz 24, RI. VI 1 n. 2070) mit einwilligung des kardinallegaten und geistlicher wie weltlicher fürsten erlassene, hier (in A1 nach dem kölner exemplar, MG. C. 3, 370 n. 390, vorbem. n. 4) eingerückte und ihm „auf...

Details