RI Database - 187.233 fulltext records

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,2

Displaying records 301 to 350 of 1075

Adolf - RI VI,2 n. 296

1293 aug. 21, Vilich

erteilt dem herzog Johann (I.) von Lothringen, Limburg und Brabant volle gewalt, die zwischen ihm (Adolf) und dem grafen Guido von Flandern bestehende angelegenheit nach gutdünken zum austrag zu bringen, gesteht aber dieser vollmacht keine längere gültigkeitsdauer als bis zum kommenden...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 297

1293 aug. 22, Bonn

erlaubt dem schultheißen, den schöffen, den ratmannen und den bürgern der reichsstadt Dortmund, bis auf widerruf hier mit gruet (cum fermento quod grûs vulgariter appellatur) überall in der stadt zu brauen. [Dat. Bunne, XI kal. sept., ind. 6, 1293, r. 2].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 298

1293 juni 18, Bonn

erklärt, daß an diesem tage hier vor ihm im gerichte unter seinem vorsitz und unter beisitz erzbischof Siegfrieds von Kohl ‹und bischof Heinrichs von Konstanz›, der grafen Walram von Jülich und Ruprecht von Virneburg sowie des Johann von Löwenberg, des Gottfried von Merenberg und des Dietrich...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 299

1293, ....

gebietet dem Hermann von Breitenstein und dem Hiltpolt vom Stein, die anleite vorzunehmen, die dem bischof Arnold von Bamberg auf die vogtei von Markt-Schorgast (durch die vor Adolf mit rechtem urteil erfolgte zuerkennung derselben an den bischof) erteilt worden ist. Deperditum, erw. in dem...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 300

1293 aug. 31, Wiesbaden

erneuert und bestätigt der frau Liepmud, ihrem gatten Boemund von Hohenstein und ihren erben die pfandverschreibung (deperdit.), mit der k. Rudolf der Liepmud zum trost für den tod ihres im reichsdienste verstorbenen vaters Enmilrich von Heppenheft den jährlichen bezug eines fuders fränkischen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 301

1293 sept. 1, Wiesbaden

gibt den dörfern und leuten des benediktinerklosters S. Ferrutius in Bleidenstadt, aber die ihm das erbliche vogteirecht zusteht, die aber bisher von den grafen von Nassau durch inanspruchnahme unrechtmäßiger leistungen bedrückt worden sind, mit zustimmung seiner gemahlin und seiner kinder...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 302

1293 sept. 1, Wiesbaden

nimmt abt und konvent des zisterzienserklosters Lehnin (sw. von Berlin) samt ihrem besitz in seinen und des reiches besonderen schutz, bestätigt ihnen alle ihre privilegien, rechte, häuser und güter und erlaubt, daß sie an orten, in denen dem kloster die weltliche gerichtsbarkeit zukomme, zu...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 303

1293, ....

Der weitere weg, der an Speyer vorbeigeführt haben muß, wird zunächst mit dem plan einer heerfahrt nach Besançon zusammenhängen, an der die Kolmarer chronik (MG. SS. 17, 258 z. 1–4) den bischof von Speyer und die erzbischöfe von Köln und Mainz teilnehmen läßt. Nach den in RI. VI 2 n. 305...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 304

1293 sept. 8, ....

Abt B(ertold) und konvent des benediktinerklosters Paulinzelle an könig Adolf: melden, daß sie den grafen Günther von Schwarzburg nach dem ihnen infolge kaiserlicher privilegien zustehenden rechte einmütig zu ihrem vogte erwählt hätten und bitten, diesen, der nun von ihnen zu ihm gesendet werde...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 305

1293 sept. 10, ....

An diesem tage übergibt Walter Rösselmann, schultheiß von Kolmar, die stadt Kolmar an Anselm herrn von Rappoltstein, indem er ihn und dessen bewaffnete schar nachts in die stadt einläßt (Chron. Colm. MG. SS. 17, 258 z. 5; dazu Ann. Colm. mai. SS. 17, 220 z. 20). Das war eine offenkundige...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 306

1293 sept. 11, Straßburg

nimmt abt und konvent des zisterzienserklosters Otterberg samt ihren besitzungen in seinen und des reiches besonderen schutz und bestätigt diesem kloster alle freiheiten und (näher angegebenen) arten von gütern und rechtstiteln desselben (darunter das holzungs- und weiderecht und die sog....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 307

1293 sept. 11, Straßburg

gibt seinem lieben gläubiger (creditor noster predilectus) dem straßburger bürger Johann Vogt (Advocatus) für dessen willkommene dienste das versprechen, ihm zwanzig mark silber zu zahlen, und verpfändet ihm dafür den zum reiche gehörigen fischweiher in Illwickersheim samt erträgnis auf so...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 308

1293, ....

Von Straßburg, wo Adolf nach Chron. Colm. SS. 17, 260 z. 40/1 die bürger dieser stadt vergeblich auffordert, den landfrieden zu beschwören, zieht der könig nach Breisach, offenbar um den dortigen Rheinübergang zu benützen und dann von dort gegen Kolmar vorzugehen. Vgl. Chron. SS. 17, 258 z. 17:...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 309

1293 sept. 15, Breisach

bezeugt, daß an diesem tage vor ihm im gerichte die edle frau Agnes tochter des grafen Albrecht von Hohenberg die ihr von diesem als heiratsgut (in donacionem propter nuptias) übergebenen 1500 mark silber, ferner die 100 mark einkünfte nebst der burg Montanien, die ihr von ihrem verstorbenen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 310

1293 sept. 16, vor Rappoltsweiler

Ankunft mit einem heere und belagerung dieses ortes. Rex Romanorum Adolfus XVI kal. octobris quarta scilicet feria venit Rapolzwire cum hominibus multis et obsedit [eam cum] magna gloria violenter: Ann. Colm. maiores MG. SS. 17, 220 z. 24. Rex cum exercitu Rapperschwiler obsedit, vineas...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 311

1293 sept. 20, vor Rappoltsweiler (im lager)

schenkt den klagen des grafen Friedrich von Leiningen über die unzulänglichkeit des pfandes von dreißig wagen wein, das k. Rudolf (1285 juni 14, RI. VI 1 n. 1909) diesem grafen für eine schuld von 476 mark silber aus den in der straßburger diözese gelegenen reichsweingärten von Ballbronn...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 312

1293, vor Rappoltstein

Lagerung, vgl. RI. VI 2 n. 313, 314; sie wird von keiner quelle ausdrücklich erwähnt; nur ihr abbruch erscheint in den Ann. Colm. mai. SS. 17, 220 z. 28 (de Rapolzstein rex [ ... ] recedebat) flüchtig angedeutet. – Adolf suchte also von Breisach aus zunächst die wichtigsten burgen Anselms von...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 313

1293 sept. 21, vor Rappoltstein

gewinnt den straßburger ritter Reimbold Reimboldelin zu seinem und des reiches diener, verspricht ihm aus diesem anlaß dreißig mark silber und setzt ihm dafür (wande wir iegenote kein bar silber nit enhan) zwei fuder weingülte aus dem zehnten, den Dietrich von Ballbronn von reichswegen zu...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 314

1293 sept. 24, vor Rappoltstein (im lager)

an vogt und ratmannen von Konstanz: ersucht sie nachdrücklich, nicht zuzulassen, daß den schuldverpflichtungen, die er bei ihnen eingegangen sei und die sein oheim graf Eberhard von Katzenelnbogen durch bürgschaft auf sich genommen habe, aus irgendeinem grunde eine zinsenlast erwachse ehe der...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 315

1293, ....

Abzug gegen Kolmar nach abbruch der zehn- bis zwölftägigen belagerung von Rappoltsweiler und Rappoltstein. Chron. Colm. SS. 17, 258 z. 26: post dies X (der lagerung) Columbariam versus proficiscitur (sc. rex), molendinarum rivum derivat alio, singula devastat preter leprosorium. Die hier...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 316

1293 sept. 28, vor Kolmar

Lagerung, die nach Ann. Colm. mai. MG. SS. 17, 220 z. 26 (in vigilia vero sancti Michaelis Columbariam obsidebat) an diesem tag ihren anfang nimmt. Etwa der gleiche zeitpunkt des beginns erscheint im Chron. Colm. (vgl. RI. VI 2 n. 315) vorausgesetzt. Hier (SS. 17, 258 z. 37) wird der belagerung...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 317

1293 sept. 28, ....

An diesem tage bringt Diezmann, markgraf von Lausitz, zu Triptis von seinem vater landgraf Albrecht von Thüringen die nachfolge in der landgrafschaft Thüringen mit ausschluß seines bruders, Friedrichs d. Freidigen, durch kauf an sich (or. im kapitelarch. Pisa. Ficker in d. SB. d. Wien. Ak. 14,...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 318

1293 okt. 6, vor Kolmar (im lager)

bestätigt den bürgern von Solothurn die hier eingerückten urkunden k. Rudolfs von 1276 aug. (RI. VI 1 n. 582) und 1280 dez. 21 (RI. VI 1 n. 1239), erneuert ihnen die befreiung von auswärtigen gerichten und ordnet an, daß es ihnen gestattet sein solle, erb- und eigengüter gegen einwohner...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 319

1293 okt. 22, vor Kolmar (im lager)

verkündet allen, es sei heute hier vor ihm im gerichte durch rechtsspruch bestimmt worden, daß Johann von Chalon herr von Arlay durch den pfalzgrafen Otto von Burgund herrn von Salins in den besitz der mairie Besançon (maiorie Bisuntine et domus eiusdem) gesetzt und in diesem besitze gegen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 320

1293 okt. 22, vor Kolmar (im lager)

verkündet allen den an diesem tage über die mairie von Besançon zu gunsten Johanns von Chalon-Arlay ergangenen rechtsspruch (n. 319) und gebietet ihnen, daß sie dem pfalzgrafen Otto von Burgund herrn von Salins bei der ausführung des königlichen auftrages, den genannten Johann in die mairie...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 321

1293 okt. 22, vor Kolmar (im lager)

erklärt, es sei hier vor ihm im gerichte in gegenwart von fürsten, grafen, edlen und baronen der rechtsspruch erwirkt worden, daß Otto pfalzgraf von Burgund herr von Salins den zoll, der von diesem jüngst in dessen gebiete (zu Jougne) zum schaden der kaufleute und des Johann von Chalon neu...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 322

1293 okt. 23, vor Kolmar (im lager)

Huldigung des pfalzgrafen Otto (Ottenin) von Burgund herrn von Salins. In gegenwart der erzbischöfe (Gerhard) von Mainz und (Siegfried) von Köln, der bischöfe (Friedrich) von Speyer und (Peter) von Basel (rev. patrum), des herzogs Johann von Lothringen (so irrig st.: Friedrich von...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 323

1293 okt. 24, ....

verkündet folgenden vor ihm im gerichte (principum, comitum, baronum et nobilium nostro consistorio tunc assistencium) ergangenen einhelligen rechtsspruch: wenn pfalzgraf Otto von Burgund trotz der ihm infolge eines früheren hofgerichtsspruchs (von okt. 22, RI. VI 2 n. 319 u. 320) übertragenen...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 324

1293, ....

verurteilt ungenannte gegner (wohl solche, die auf seite Kolmars am kampfe gegen ihn teilgenommen haben) als feinde. - Deperditum, nach einem undatierten schreiben des straßburger dominikaners Hermann von Minden, vikars des dominikanerprovinzials am Rheine (1293/4), in dem der ordensbruder Erbo...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 325

1293, Kolmar

Einnahme Kolmars, vgl. n. 316. Die Kolmarer Chronik MG. SS. 17, 259 z. 10–260 z. 23; 222 z. 9 (vgl. Albrecht Rappoltstein. UB. 1, n. 206 anm.; 211; 214) schildert die vorgänge folgendermaßen. In der stadt bricht trotz anfänglich reichlicher vorräte not aus; die ärmeren bürger fassen den...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 326

1293, ....

Aufbruch gegen Gemar und lagerung daselbst: Chron. Colm. SS. 17, 260 z. 16 rex cum exercitu ad Gemer proficiscitur; dominus de Rapolstein et alii capti una ducuntur; z. 38 rex negociis circa Columbariam completis viam suam versus Gemer et Herstein dirigere voluisset. Vor Gemar hat schon während...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 327

1293 okt. 28, vor Gemar (im lager)

schreibt an ritter Heinrich truchseß von Rheinfelden.

Details

Adolf - RI VI,2 n. 328

1293 okt. 31, vor Gemar (im lager)

nimmt den edlen Simon von Geroldseck zum burgmann (in nostrum et imperii vasallum castrensem) in der reichsburg Hagenau an, verspricht ihm für dessen dienste 200 mark silber und gibt ihm für diesen betrag 20 mark einkünfte aus reichsgütern, die er bis 11. november 1294 bestimmen wird, auf so...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 329

1293 nov. 2, vor Gemar (im lager)

schreibt dem bischof (Bernhard) von Meißen (principi suo dil.), daß der von ihm, dem könig, mit der einholung einer kundschaft (veritas et noticia) über das patronatsrecht an der kirche von Chemnitz, aus deren besitz abt und konvent des dortigen klosters widerrechtlich vertrieben zu sein...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 330

1293 nov. 12, vor Gemar (im lager)

bestätigt dem abt und dem konvent von Bebenhausen den durch den ulmer ammann (minister) Otto an dieses kloster erfolgten verkauf eines jaucherts äcker und wiesen (agros et prata pro cultura unius aratri) in der gemarkung von Ulm. [Dat. in castris ante G., prid. id. nov., ind. 7, 1293, r. 2].

...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 331

1293, ....

Einnahme Gemars. Die lagerung des königs dauerte (vgl. RI. VI 2 n. 326–330) etwa einen halben monat. Die einnahme erwähnt Ellenh. Ann. SS. 17, 103 z. 41 expugnatum fuit castrum Gemere quod fuit domini de Rapoltsteine. Daß sie durch den könig erfolgt sei, wird nirgends ausdrücklich berichtet....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 332

1293, ....

Aufbruch gegen Erstein: Chron. Colm. SS. 17, 260 z. 38 rex ... viam suam versus (Gemer et) Herstein dirigere voluisset. Nach den Ann. Colm. mai. SS. 17, 220 z. 27 (in vigilia s. Symonis et Jude castrum Werde faciliter expugnatur) ist die bei Erstein etwas illaufwärts gelegene feste Wörth okt....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 333

1293, ....

Bischof Konrad von Straßburg unterwirft sich. Aufrichtung des landfriedens im Elsaß. Im Chron. Colm. SS. 17, 260 z. 39–261 z. 23 darüber folgende einzelheiten. Auf dem wege (wohl von Gemar nach Erstein) kommen dem könig abgesandte Straßburgs entgegen und bitten ihn, er möge den landfrieden...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 334

1293 nov. 21, Rittershofen

erklärt, daß ihm von Diether von Lindelbohl das dorf (Nieder-)Modern aufgelassen worden sei, das dieser vom reiche zu lehen besessen und das Menne von Bitsch („Bischyet”) von Diether als (after)lehen innegehabt habe, und belehnt nun mit diesem dorfe seinen und des reiches landvogt Otto von Ochs...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 335

1293 dez. 3, Germersheim

bestätigt nach dem beispiele seiner vorgänger im reiche den bürgern von Anweiler alle rechte, freiheiten und gnaden, die ihnen von weiland (magne recordationis) kaiser Friedrich II. (als könig, 1219 sept. 14, RI. V n. 1054) sowie von anderen vor diesem (insbesondere wohl von herzog Friedrich...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 336

1293, Ortenberg

Aufenthalt hier und in Offenburg: RI. VI 2 n. 337–342. Ortenberg mit dem benachbarten Offenburg und dem in der nähe gelegenen Gengenbach hatten ehemals die Staufer als lehen der bamberger kirche besessen; diese orte des Kinzigtales waren dann aber, nachdem noch 1236 die rechte der straßburger...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 337

1293 dez. 9, Ortenberg

bestätigt dem kloster Gengenbach die hier eingerückte urkunde k. Heinrichs (VII.) von 1231 apr. 29 (RI. V n. 4190: verleihung des Mooswaldes am Mooskopf [silva montis Mose]). [Dat. in castro Ortenberg, V id. dec., 1293, r. 2].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 338

1293 dez. 10, Ortenberg

erteilt der eingerückten urkunde von 1293 apr. 13 (RI. VI 2 n. 227), mit der sein landvogt im Elsaß Otto von Ochsenstein den straßburger ritter Reimbold Reimboldelin dem reiche für 30 mark silber zum diener gewann, unter hinweis auf die nützlichkeit dieses dienstes seine genehmigung. (Deutsch)....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 339

1293 dez. 10, Offenburg

nimmt priorin und konvent des dominikanerinnenklosters Brunnadern bei Bern, in der diözese Konstanz, mit ihrem jeweiligen besitz- und personenstand in seinen und des reiches besonderen schutz und erteilt ihnen die befugnis, ihren platz ohne schädigung fremder rechte zu erweitern und auf diesem...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 340

1293 dez. 11, Ortenberg

bestätigt dem kloster Gengenbach die hier eingerückte urk. k. Rudolfs von 1275 mai (RI. VI 1 n. 379), mit der das unter mitwirkung des grafen Heinrich von Fürstenberg zustandegekommene weistum des klosters genehmigt worden ist. (Deutsch). [Dis geschach in deme manode december, da von gotz...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 341

1293 dez. 11, Ortenberg

befreit auf fürbitte der königin das kloster Gengenbach, indem er seinen vögten und schultheißen verbietet, es wegen der zehnten, zinsen und gefälle desselben zu behelligen, vom gerichtsstande jedes weltlichen gerichtes. [Dat. in castro O., 1293, III id. dec., r. 2].

Details

Adolf - RI VI,2 n. 342

1293 dez. 15, Offenburg

bestätigt und erneuert dem propst und dem konvente des praemonstratenserhospitals zu Hagenau auf ihre bitte alle rechte, freiheiten und schenkungen, die sie an zehnten kirchen und gütern von früheren kaisern und königen erhalten haben; nimmt die brüder außerdem in seinen und des reiches schutz...

Details

Adolf - RI VI,2 n. 343

1293 dez. 24, ....

Damals kam die königin Imagina von Ortenberg her (vgl. RI. VI 2 n. 336; 341) auf der reichsburg Achalm an. Ann. Sindelfing. SS. 17, 307 z. 32: 1294 per festa nativitatis domini regina fuit Achalme veniendo de Alsatia et de Ortinberch in vigilia domini.

Details

Adolf - RI VI,2 n. 344

1293 dez. 25, Landau

Hoftag zu Weihnachten. Ann. Colm. mai. SS. 17, 220 z. 38 zu 1294: Adolphus rex Romanorum in Landowe in nativitate domini curiam celebravit. Von diesem hoftag sind uns keine regierungshandlungen überliefert, auch keine teilnehmer außer erzbischof Gerhard von Mainz, der dort dez. 26 (Vogt Reg. d....

Details

Adolf - RI VI,2 n. 345

1293, ....

bestätigt dem Volz von Hochfelden die diesem von k. Rudolf 1282 (vgl. RI. VI 1 n. 1755) verpfändeten getreidegülten zu Lützelhausen und die ihm von demselben damals überlassenen wiesen zu „Schurried” bei Hagenau sowie die von k. Rudolf genehmigte überlassung von weingütern zu Schönleitberg und...

Details