RI Database - 196.301 fulltext records

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,2,3

Displaying records 251 to 300 of 5555

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5861

1203 dec. 12, Anagnie

verdankt dem könig von Dänemark die hülfe, welche derselbe dem erwählten römischen kaiser Otto zu anfang von dessen erhebung aus gründen der freundschaft und verwandtschaft geleistet hat, indem er ihn ermuntert, demselben wirksam beizustehen. Reg. imp. 101.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5862

1203 dec. 12, Anagnie

verdankt den suppanen Böhmens, dass sie den apostolischen legaten bischof von Palestrina ehrenvoll empfangen haben und dass sie auf dessen ermahnung mit gewaffneter hand zusammt ihrem herrn aus Böhmen ausgerückt sind und dem erwählten römischen kaiser Otto so wirksame kriegshülfe geleistet...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5863

1203 dec. 12, Anagnie

ermahnt den erzbischof von Salzburg, da er dem erwählten römischen könig Otto anhängen wolle, denselben nunmehr nicht nur brieflich zu begrüssen und mit boten zu beschicken, sondern auch in anderer weise wirksam zu unterstützen. Reg. Imp. 193.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5864

1203 dec. 12, Anagnie

schreibt den schöffen und dem volk von Cöln, belobt die standhafte treue, welche sie dem könig Otto widmen, ermuntert sie zur ausdauer und ermahnt sie, die gemeinschaft mit den Mainzern und andern excommunicirten, sowohl clerikern als laien, zu meiden. Lacomblet Urkb. 6,6. Quellen z. Gesch....

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5865

1203 dec. 12, Anagnie

bestätigt dem magister Simon, cleriker des bischofs G. von Palestrina, die ihm von erzbischofe S(ifrid) übertragene scholasterei zu Mainz. Ep. 6,186 u. s.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5866

1203 dec. 12, Anagnie

verleiht dem abte (Widukind) von Corvei auf bitte des königs Otto den gebrauch des ringes. Westf. Urkb. 5,88 u. s. ‒ Vgl. P. 2046.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5867

1203 dec. 13, Anagnie

warnt alle geistliche und weltliche fürsten Deutschlands vor den falschen briefen, welch während seiner krankheit [um ende sept.], als man ihn für todt ausgegeben, unter dem namen und der bulle eines angeblichen nachfolgers, Clemens mit namen, ausgegangen seien und welche von denselben...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5868

1203 dec. 13, Anagnie

ermahnt den herzog von Sachsen (und gleichlautend in besondern briefen den herzog Bertold von Zähringen, den herzog von Meran, den grafen von Bar, den herzog von Oesterreich, den herzog von Baiern und den markgrafen der Ostmark) von Philipp, den der römische stuhl aus früher mitgetheilten...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5869

1203 dec. 13, Anagnie

verdankt dem apostolischen legaten bischof von Palestrina den fleiss, mit dem er die ihm aufgetragenen geschäfte wirksam besorgt hat. Reg. Imp. 104.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5870

1203 dec. 16, Anagnie

erinnert den könig Otto. dass er preter opinionem plurium et multorum consilia von anfang an dessen sache zur seinigen gemacht und ihn auch damals nicht verlassen habe, als nach dem tode seines oheims Richard, königs von England, alle ihn verliessen; ermahnt ihn. unermüdet auszudauern und die...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5871

1203 dec. 16, Anagnie

klagt allen erzbischöfen und bischöfen der Lombardei über die bedrängniss der kirche von Bergamo. da die dortigen bürger trotz seiner an alle Lombarden geschickten schreiben über die immunität der kirchen nach abschätzung des gutes der kirchen und klöster von diesen 12 und von den clerikern 15...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5872

1203 dec. 18, Anagnie

schreibt dem könig von Dänemark und bestätigt dessen vertrag mit könig Otto. Reg. Imp. 97.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5873

1203, Anagnie

macht dem erzbischofe, dem abte von St. Andreas und dem volke von Brindisi heftige vorwürfe, dass sie, während sie früher als die ersten den grafen Walter von Brienne, grossiustitiar von Apulien und Terra di Lavoro, aufnahmen, sich nun gegen denselben erhoben. seinen castellan tödteten und das...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5874

1203 dec. 22, Anagnie

erklärt, dass er die von genannten geistlichen und dienstmannen der bamberger kirche ihm angezeigte wahl des Eckbert zum bischof von Bamberg zwar cassirt habe, weil derselbe das von dem lateranischen concil eerlangte dreissigiährige alter noch nicht erreicht hat; dass er dann aber aus...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5875

1204 ian. 7, Anagnie

genehmigt die entscheidung des erzbischofs von Salzburg, dass der herzog von Oestereich nicht verbunden sei, die tochter des herzogs von Böhmen zu heirathen, seitdem dieser vertragswidrig deren mutter verstossen hat. Ep. 6,201 u. s.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5876

1204 ian. 24, Anagnie

ermuntert die geistlichen und weltlichen fürsten und herrn Deutschlands (und insbesondere den landgrafen von Thüringen und den Rheinpfalzgrafen) zur ausdauer bei Otto. Reg. Imp. 108.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5877

1204 ian. 25, Anagnie

antwortet dem römischen könig Otto (auf dessen brief nr. 230), freut sich seiner dankbarkeit und seiner fortschritte; ermahnt ihn, in demselben masse demüthiger zu sein, als ihn gott mehr erhöht; ersucht ihn, bei seinem bevorstehenden einfall in Schwaben der kirchen und klöster zu schonen,...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5878

1204, ....

macht dem erzbischof von Magdeburg scharfe vorwürfe über seinen ungehorsam, gebietet ihm, binnen monatsfrist nach empfang dem legaten genugthuung zu leisten und in der reichsangelegenheit dem päbstlichen willen zu folgen, benachrichtigt ihn, dass für den gegenfall die bischöfe von Minden,...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5879

1204 ian. 31, ....

befielt dem bischöfe zon Lüttich, den bischof von Utrecht, falls dieser nicht binnen einem iahre die von seinem vorgänger bei genannten von Rom und Siena gemachten schulden im betrage von 1250 mark berichtigt und vom apostolischen legaten, dem bischofe von Palestrina, die lösung von der wegen...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5880

1204 märz 13, Laterani

macht dem bischofe von Fiesole vorwürfe, dass er sich dazu herbeiliess, auf die von den consuln von Florenz in anmassuug päbstlicher rechte verfügte verlegung seines bischofssitzes nach Florenz einzugehen und sich behufs dessen das nonnenkloster S. Petri zu Florenz von ienen übertragen zu...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5881

1204 apr. 1, Laterani

bezeugt dem clerus und volk von Sicilien und Calabrien sein missfallen über ihre bisherige uneinigkeit und das schlechte betragen einzelner und beglaubigt bei denselben als apostolischen legaten den cardinaldiacon G(erard) von S. Adrian. Ep. 7,36. Huill. 1,105.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5882

1204 apr. 5, Laterani

meldet dem bischof und dem probste von Paderborn, dass, nachdem der erzbischof von Bremen dem könige treue erwies und ihm von diesem unter zustimmung des legaten zugesichert wurde, dass alle zur treue gegen den könig zurückgekehrten ministerialen seiner kirche in ihrem besitze bis auf...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5883

1204, Laterani

beauftragt den abt von Casamari, beim könige von Frankreich frieden oder waffenstillstand mit dem von England zu erwirken, zumal die verhältnisse des königs Otto sich wohl wesentlich gebessert, derselbe aber doch noch nicht so erstarkt sei, dass er auf raschen sieg desselben rechne. Fidem et ‒...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5884

1204 apr. 10, Laterani

befielt den erzbischöfen von Cöln, Trier, Sens, dem capitel von Reims und deren suffraganen für aufrechthaltung der excemmunication zu sorgen, welche der bischof von Cammerich gegen den grafen von Namur und dessen genossen verhängte, weil derselbe, nachdem der bischof die zum schaden seiner...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5885

1204 apr. 12, Laterani

klagt dem erzbischofe von Ravenna, dass die Lombardei es verdient hätte, wenn gott sie vernichte, wie einst Sodoma und Gomorrha, da die Lombarden, nachdem sie durch gottes gnade von der knechtschaft erlöst seien, das dadurch vergelten, dass sie seine kirche zu knechten suchen und dass...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5886

1204 apr. 15, Laterani

bestätigt dem könig von Böhmen die rechte und privilegien, welche demselben könig Otto verbrieft hat. Ep. 7,54 u. s.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5887

1204 apr. 19, Laterani

schreibt dem könig von Böhmen, wie dessen vorgänger es nie vom römischen stuhle erlangt hätten, als könige anerkannt zu werden, und wie auch seiner krönung durch den selbst nicht rechtmässig gekrönten könig Philipp keine folge gegeben worden sei; dass er ihn aber nunmehr, nachdem er sich zum...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5888

1204 apr. 20, Laterani

schreibt dem erzbischof Sifrid von Mainz, dass die mainzer kirche, weil sie sich ihm als ihrem erzbischof widersetzt, längst verdient hätte, mit strenge behandelt und ihrer vorzüge beraubt zu werden, was nur aus rücksicht auf ihn (den erzb.) unterblieben sei; da nun der könig und das volk Böhme...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5889

1204 apr. 21, Laterani

schreibt den canonikern und den dienstmannen von Mainz, dass Böhmen die lostrennung von der mainzer kirche und die errichtung eines metropolitansitzes nachsuche, und benutzt diese gelegenheit, ihnen mit bedrohung ihren ungehorsam vorzuhalten. Ep. 7,53 u. s.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5890

1204 apr. 21, Laterani

schreibt dem könig von Böhmen in bezug auf sein von dem könig von Ungarn unterstütztes gesuch, in Böhmen einen metropolitansitz zu errichten, dass dies erst näherer untersuchung in bezug auf nothwendigkeit und schicklichkeit, sowie auch in bezug auf die bisherige metropole Mainz bedürfe; zu...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5891

1204 apr. 21, Laterani

schreibt den bischöfen von Prag und Olmütz und dem archidiacon von Bechin, dass P., könig von Böhmen, nach dem päpstlicher seits an ihn gerichteten ansinnen bereit sei, dem könig Otto beizustehen, und gebietet ihnen deshalb, alle ihre untergebenen, geistliche und weltliche, von iedem gegen den...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5892

1204 apr. 23, Laterani

schreibt den bürgern von Cöln, belobt die treue und den beistand, welche sie dem könig Otto gewähren, ermuntert sie aufs eindringlichste, diesem von ihnen gleichsam gepflanzten herrscher auch ferner beizustehen (quoniam sicut mater filii uteri sui oblivisci non potest, sic nec vos eidem regi...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5893

1204 mai 3, Laterani

befiehlt dem probst und den canonikern von S. Gereon zu Cöln unter androhung angegebener strafen, seinen scriptor magister Richard zum genuss der ihm vom legaten bischof G. von Palestrina übertragenen pfründe zuzulassen, indem er ihre mit der gewalt der kirche nicht vereinbarliche berufung auf...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5894

1204 mai 14, Laterani

gestattet dem bischofe von Mantua, das in dessen diöcese belegene oder derselben benachbarte mathildische gut in seinem namen in besitz zu nehmen und die einkünfte zu beziehen. Ep. 7,64.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5895

1204 mai 15, Laterani

bestätigt auf bitte derer von Florenz den von diesen mit Siena geschlossenen frieden. San Luigi Delizie 9,12.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5896

1204 mai 22, Laterani

gibt dem bischof (Wolfger) von Passau zum nachweis, dass derselbe gegen den römischen stuhl keine den rechten des reichs zuwiderlaufende verpflichtung eingegangen sei, beglaubte abschrift des von demselben ausgestellten reverses, dahin lautend, dass er (der bischof) ienen brief (die...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5897

1204 mai 28, Laterani

beauftragt den abt von Werden und die pröbste von Bonn und S. Cunibert die zwischen den pröbsten von Bremen und Clarholz streitige bischofswahl in Münster zu untersuchen und zu entscheiden. Ep. 7,71. Westf. Urkb. 5,89 u. s. ‒ Vgl. nr. 5942.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5898

1204 iuni 6, Laterani

befielt denen von Assisi, über welche das interdict verhängt war, weil sie einen excommunicirten zum podesta wählten, welche sich nun aber eidlich allen geboten des pabstes unterwarfen, fortan bei ihm die bestätigung des gewählten podesta nachzusuchen, damit sie nicht etwa aus unkenntniss einen...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5899

1204 iuni 15, Laterani

gibt dem abt von Salem den auftrag, den bischof (Diethelm) von Constanz, welcher erst von dem vom römischen hofe heimkehrenden bischof von Bamberg vernommen hat, dass er excommunicirt sei, nach dessen wunsch zu absolviren gegen ein eidlich zu leistendes versprechen, dass er sich wegen den...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5900

1204 iuni 24, Laterani

gestattet dem bischof (Wolfger) von Passau, welchen die kirche von Aglei nach dem durch den bischof von Concordia und dessen begleiter ihm gemachten vortrag einmüthig zum patriarchen postulirt hat, diese wahl anzunehmen; doch so, dass er binnen acht tagen, nachdem er deshalb angegangen worden,...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5901

1204 iuli 1, Laterani

gibt dem bischof von Hildesheim und dem probst von Magdeburg vollmacht, den erwählten (Dietrich) von Merseburg, welcher vom apostolischen legaten G., bischof von Palestrina, excommunicirt worden ist, nun aber sich unterwerfen will, zu absolviren, indem er zugleich für den fall, dass der...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5902

1204 sept. 1, Laterani

meldet (seinem legaten in Apulien), dass sein marschall Jacob, grossiustitiar von Apulien und Terra di Lavoro, ihn ersuchte, die stadt Bisin. dem Roger de Bisatiis (Bisaccia w. Melfi) zu verleihen, weil dieser auf ersuchen des grafen G. von Brienne dem marschall die stadt Minervino überliess;...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5903

1204 (sept. 15), Rome apud S. Petrum

antwortet dem könige von Ungarn unter anderm auf dessen beschwerde, dass zu der zeit, da er auf bitte des pabstes dem von Philipp geschiedenen und mit könig Otto verbündeten könige von Böhmen ein starkes heer zu hülfe geschickt habe, der Bulgarenfürst Joannitius verwüstend in sein land Serbien...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5904

1204 oct. 4, ....

antwortet dem könig von Sicilien, dass er sich wegen dem gegenstand seines durch eine botschaft überbrachten schreibens an den kürzlich nach Sicilien gesendeten legaten G(erard), cardinaldiacon von S. Adrian, halten und überhaupt demselben gehorsamen möge. Ep. 7,129. Huill. 1,106.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5905

1204 oct. 4, ....

antwortet dem Wilhelm Caparonus, versagt ihm zwar gruss und segen wegen der mit dem excommuniciuten Markwald gepflogenen, gemeinschaft, erklärt sich aber geneigt, mit ihm einen frieden einzugehen und weiset ihn wegen den desfallsigen verhandlungen an den päbstlichen legaten. Ep. 7,130. Huill....

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5906

1204 oct. 4, Rome apud S. Petrum

schreibt dem legaten cardinaldiacon G(erard) von S. Adrian, dass Wilhelm Caparonus ihm kürzlich genannte boten sandte, dass er denselben aber keine entscheidende antwort gab, sondern es ihm überlasse, nach sorgfältiger erwägung der sachlage auf die friedensvorschläge einzugehen oder nicht. Ep....

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5907

1204 oct. 9, Rome apud S. Petrum

überträgt seinem bruder Richard vorläufig ein von diesem in ansprach genommenes lehen der söhne Gregors de Polo, nachdem diese mit nichtachtung der päbstlichen gerichtsbarkeit den streit an den senat der stadt Rom gebracht, dieser das land geschenkt, gegen den pabst selbst bei dem umzuge am...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5908

1204 oct. 12, Rome apud S. Petrum

meldet dem erzbischofe und der geistlichkeit der provinz Bremen, dass er auf bitte des bischofs Albert von Livland geistlichen und schwachen oder armen laien, die für das h. land das kreuz genommen haben, dafür nach Livland zu ziehen gestatte und überdies den vom bischofe ausgeschickten...

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5909

1204 oct. 26, ....

erklärt zugleich für seinen bruder Richard sich bezüglich ihrer streitigkeiten mit der stadt Rom de facto senatus und anderer angegebener punkte dem schiedspruche vier genannter unterwerfen zu wollen. Huillard Ronleaux de Cluny 79.

Details

Innocenz III. - RI V,2,3 n. 5910

1204 oct. 27, ....

schreibt dem herzog von Brabant, macht ihm vorwürfe, dass er seine tochter Maria ihrem verlobten, dem könig Otto, vorenthalte und sogar mit Philipp, herzog von Schwaben, über ein an sich wegen der verwandtschaft unmögliches verlöbniss derselben mit könig Friedrich von Sicilien unterhandle,...

Details