RI Database - 184.913 fulltext records

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Displaying records 351 to 400 of 605

Otto II. - RI II,2 n. 774

979 Januar 15, Erstein

Otto bestätigt ein mit seiner Zustimmung zwischen einem gewissen Eberhard im Eiverständnis mit dessen Gattin Gisela und dessen Sohn Gebehard einerseits und dem Abt Gregor von Einsiedeln andererseits getätigtes Tauschgeschäft, nach dem das Kloster seine Guter in der Mortenau, im Breisgau und im...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 774a

979 Januar nach dem 15, Brumath

Otto verleiht dem Hartwik, der mit anderen Mönchen von St. Maximin bei Trier am 4. März 978 nach Tegernsee zur Wiederherstellung des verfallenen Klosters gekommen war, die Würde und die Insignien eines Abtes, läßt ihn von Bischof Abraham von Freising weihen, nimmt das Kloster über Verwendung...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 775

979 Februar 8, Frankfurt

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu seinem Kanzler, dem Bischof Hildibald von Worms, eine an die Westseite des Palastes zu Frankfurt anstoßende Säulenhalle mit dem dazugehörigen Grund, damit das Gebäude, das Hildibald und seinen Nachfolgern als Wohnung dienen solle,...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 776

‒ 983 Februar 27, Frankfurt

Otto schenkt über Intervention des Erzbischofs Willigis (von Mainz) und des Markgrafen Diemo der bischöflichen Kirche von Meißen unter ihrem Bischof Volkold den Ort Setleboresdorf im Burgward Boritz an der Elbe mit allem Zubehör, den Elbezoll von Belgern aufwärts bis Meißen und den Zehnten des...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 777

979 März 19, Treben

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und seiner getreuen Grafen, so des Markgrafen Thietmar, der Grafen Wigger, Gunzelin und zahlreicher anderer, dem Bischof Gisiler (von Merseburg), der eben aus Italien von einer Gesandtschaftsreise zurückgekehrt ist, auf seine Bitte hin...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 778

979 April 3, Iserlohn

Otto erteilt dem Kloster Gembloux eine Urkunde, deren Inhalt unsicher ist, da der überlieferte Text, nach dem er gleich seinem Vater dem Kloster die diesem von seinem Stifter Wippert zugewiesenen und namentlich angeführten Besitzungen nebst der freien Wahl von Abt und Vogt sowie anderen Rechten...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 779

979 ‒‒‒‒, Dortmund

Otto schenkt dem Herzog Otto (von Bayern) über dessen Bitten den Ort Liebrekeshusen im Hessengau in der Grafschaft Tiemos gelegen, den er und sein Vater zu Lehen gehabt haben, mit allem Zubehör und mit der Bestimmung. daß der Nießbrauch des genannten Ortes dem Stift zu Aschaffenburg zufalle...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 780

979 April 27, Duisburg

Otto befreit über Intervention seiner Getreuen, des Bischofs Milo von Minden und des Herzogs Bernhard (von Sachsen), die Leute des Nonnenklosters zu Möllenbeck von der Einhebung des Königszinses durch den Grafen und von jeder fremden Gerichtsbarkeit, mit Ausnahme des Vogtgerichtes des Bischofs...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 781

979 Mai 20, Allstedt

Otto bestätigt die Gründung des Nonnenklosters zu Ehren der Jungfrau Maria und des hl. Johannes des Täufers in Alsleben durch den Grafen Gero und seine Gattin Adela, nimmt es in seinen Schutz, verleiht ihm die freie Wahl der Abtissin und des Vogtes sowie die Immunität gleich Quedlinburg und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 782

979 Mai 20, Allstedt

Otto schenkt dem Kloster Memleben die innerhalb angeführter Grenzen gelegenen Kapellen in Allstedt, Osterhausen und Riestedt samt dein Zehnten im Friesenfeld und Hessengau sowie in allen dazu gehörigen Burgen und Kastellen, die er selbst von Abt Gozbert von Hersfeld gegen andere im...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 782a

979 Mai 22

Bischof Gamenolf von Konstanz stirbt. Sein Nachfolger wird Gebehard aus dein Geschlecht der Grafen von Bregenz, ein Schüler des 975 verstorbenen Bischofs Konrad von Konstanz (s. Reg. 702 a). Er wird in Mainz geweiht.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 783

979 Juni 10, Brumath

Otto nimmt über Intervention des Herzogs Otto von Schwaben und Bayern in Bestätigung der Privilegien seiner Vorgänger Pippin, Karl, Ludwig und Karlmann das jetzt unter dem von ihm ernannten Abt Hartwik stehende, herabgekommen und verfallen gewesene Kloster Tegernsee, im Sundgau und in der...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 784

979 Juli 8, Sömmering

Otto schenkt über Intervention der Grafen Dithmar und Sigebert dem Dompropst Adalleich von Magdeburg zehn Königshufen mit allem Zubehör in Zuchau im Gau Zitici und in der Grafschaft Huodos, die der Propst bisher von dem genannten Grafen Huodo als Lehen besessen hatte (qualiter nos ob ......

Details

Otto II. - RI II,2 n. 785

‒ 981 Juli 21, Wallhausen

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, dem Kloster Memleben die drei wendischen Orte Niienburg, Dubie und Briechouua im Gau Heuellon in der Grafschaft des Markgrafen Dietrich nebst den Burgwarden und allem Zubehör (qualiter nos interventu ... contectalis nostrae...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 786

‒ 981 Juli 21, Wallhausen

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, dem Kloster Memleben die wendischen Ortschaften Döbeln und Hwoznie im Gau Dalminze sowie Pretsch, Klöden und Wozgrinie im Gau Nizizi in der Grafschaft Ditmars gelegen nebst den Burgwarden und allem Zubehör (loca in partibus...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 787

‒ 981 Juli 21, Wallhausen

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, dem Kloster Memleben die wendischen Ortschaften Elsnig, Dommitzsch und Zwethau im Gau Scitici in der Grafschaft Geros gelegen nebst den Burgwarden und allem Zubehör (... castella in partibus Sclavonie Olsnic, Domuki et...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 787a

979 August 3 (?)

Thietmar, Markgraf von Merseburg und Meißen, Graf im Schwaben- und Serimuntgau sowie im Gau Nizizi, der Mitbegründer des Klosters Dammersfeld-Nienburg, stirbt. Sein unmündiger Sohn Gero erbt nur die Grafschaften, die Mark Merseburg kommt möglicherweise an Günther zurück, während die Mark Meißen...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 787b

979 August, Magdeburg

Graf Gero vom Morazenigau, der von einem gewissem Waldo der Untreue bezichtigt und über Geheiß des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg sowie des Grafen Dietrich von der Nordmark in Sömmering verhaftet worden war, wird in einem Zweikampf, den ein Fürstengericht unter dem Vorsitz des Kaisers als...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 788

979 August 11, Magdeburg

Otto schenkt über Intervention des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg der Kirche des hl. Mauritius zu Magdeburg seinen Hörigen Liudolf und dessen Frau Glismot mit Söhnen und Töchtern nebst der Hufe, die er innehat, und seinen ganzen Besitz (qualiter nos ob ... interventum ... Adalberti...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 789

979 ‒‒‒‒, Magdeburg

Otto verleiht über Bitte des Erzbischofs Adalbert (von Magdeburg) der Kirche des hl. Mauritius zu Magdeburg den Bann über Kirche und Stadt Magdeburg unter Ausschluß jeder weltlichen Gewalt und mit der Bestimmung, daß nur der erzbischöfliche Vogt über die dortigen Kaufleute, Juden und anderen...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 790

979 ‒‒‒‒, Magdeburg

Otto schenkt über Bitten seiner Gemahlin Theophanu und auf das beständige Drängen des Bischofs Hildibald von Worms hin, um dessen besonderer Verdienste willen der bischöflichen Kirche von Worms ein Drittel des Bannes und der Zolleinkünfte innerhalb des Stadtgrabens von Worms, das bisher sein...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 791

979 August 17, Saalfeld

Otto gibt über Klage des aus Italien zurückgekehrten Bischofs Gisiler (von Merseburg) und über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu sowie seiner Getreuen, der Grafen Wigger und Mazelin, der bischöflichen Kirche von Merseburg das Gut Eythra in der Grafschaft des Markgrafen...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 792

979 September 27, Bothfeld

Otto übergibt mit Willen und Beistand seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, seine Tochter Sophia dem Kloster Gandersheim, dem seine Verwandte Gerberga als Abtissin vorsteht, zur Erziehung und schenkt ihm den Ort Bellstädt in der Grafschaft Siggos und im Gau Altgeuue sowie mehrere andere...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 793

‒‒‒‒, ‒‒‒‒

Otto schenkt seiner Gemahlin Theophanu den Ort Belecke mit allem Zubehör (quod nos ... coniugi Theophanu quendam iuris nostri locum Patelecke nominatum ... in perpetuam proprietatem donavimus firmiterque legavimus ...). ‒ Hildibaldus canc. advicem Uuilligisi archicapp.; von FA. diktiert und bis...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 794

‒‒‒‒, ‒‒‒‒

Otto schenkt der Abtissin des Klosters Gandersheim den Ort Belecke mit allem Zubehör (... abbatisse monasterii in Gandesheym ...) möglicherweise eine Fälschung der Zeit. ‒ „Noverit omnium fidelium nostrorum.”

Details

Otto II. - RI II,2 n. 795

979 Oktober 9, Rieda

Otto schenkt über Intervention seines Verwandten, des Herzogs Otto von Kärnten, seinem Getreuen Aribo drei Königshufen in benannten Orten im Kraubatgau mit allem Zubehör (qualiter nos ob petitionem et interventum Ottonis aequivoci ac consobrini nostri Karentenorum ducis nostrae proprietatis...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 796

979 Oktober 14, Regensburg

Otto schenkt auf die Vorsprache des Bischofs Wolfgang von Regensburg hin, der zum Schutz seiner Kolonisten eine Burg gegen die Ungarn zu errichten beabsichtigt, zu diesem Zweck der bischöflichen Kirche von Regensburg den Ort Wieselburg und das Gebiet zwischen der Ybbs, dem Zauchbach und der...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 797

979 Oktober 15, Saalfeld

Otto überläßt auf Intervention seines Verwandten, des Herzogs Otto (von Kärnten) und des Bischofs Wolfgang von Regensburg hin dem Bischof Albuin von Säben-Brixen über seine Bitte und wegen seiner Treue den Hof Villach in Kärnten in der Grafschaft Hartwigs nebst allem Zubehör, den er ihm zu...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 798

979 November 5, Allstedt

Otto bestellt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, seinen Kanzler Gerbert zum Bischof von Tortona, bestätigt der lange verwaisten bischöflichen Kirche, die durch Plünderung herabgekommen ist, deren genannte Besitzungen innerhalb angegebener Grenzen mit allem Zubehör, die...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 798a

979 Anfang November-Dezember

Kurzer Feldzug des Kaisers wohl gegen die Polen, von dem nur wenig aus einer gelegentlichen Erwähnung in den Gesta epp. Camerac. I, c. 101 (MG. SS. VII. 442 f.) bekannt ist: Siquidem imperator a finibus sui regni procul remotus super Sclavones, quos adversum ierat, expugnandos morabatur. c. 102...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 798b

979 Anfang November, Köln

In der Zeit der Abwesenheit des Kaisers war Bischof Tetdo von Cambrai gestorben, der sich vor den Franzosen und seinen unbotmäßigen Vasallen nach Köln zurückgezogen hatte. König Lothar von Frankreich bedroht das Bistum, in dem Herzog Karl von Niederlothringen die Interessen des Reiches bis zur...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 799

979 November 19, Walbeck

Otto verleiht über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, und über Bitte des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg dem Klerus der Magdeburger Kirche das Recht, gleich Köln und anderen Kirchen den Erzbischof frei zu wählen (qualiter nos interventu ... Theophanu imperatricis augustae...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 800

979 Dezember 6, Allstedt

Otto tauscht über Bitte seines Verwandten, des Bischofs Poppo (II. von Würzburg) mit der Kirche des hl. Kilian zu Würzburg den Ort Stockheim im Gau Grapfeld in der Grafschaft Ottos mit allem Zubehör, darunter einen Presbyter namens Reginhard, gegen den Ort Steinach ein (qualiter dilectus nepus...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 763c{b}

978 Anfang April (?), Magdeburg

Hier treffen bei Otto II. Bischof Notker von Lüttich und eine Gesandtschaft aus Cambrai ein, welch letztere ihm die Notlage des Bistums schildert. Über Vorschlag Notkers erwählt der Kaiser Rothard zum Bischof von Cambrai, der am 25. Februar 980 dortselbst von Erzbischof Adalbero von Reims...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 801

979 Dezember 30, Pöhlde

Otto entscheidet über Beschwerde des Abtes Werinhar von Fulda einen Streit zwischen diesem und dem Abt Gozbert von Hersfeld betreffend die Schiffahrt auf der Hörsel, in dem unter Mitwirkung einer Kommission von Bischöfen, so Dietrichs von Metz und Hildibalds von Worms, sowie von Grafen, so...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 801a

979?

Bischof Hugo I. von Zeitz stirbt. Ihm folgt Friedrich.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 802

980 Januar 6, Grone

Otto bestätigt nach Vorlage der Vergünstigungen seiner Vorgänger Pippin, Karl, Ludwig, Lothar, Karl und seines Vaters durch Bischof Notker von Lüttich der bischöflichen Kirche zu Lüttich alle, in der Hauptsache namentlich angeführten, Besitzungen, so Huy, Fosses, Lobbes, Tongern sowie Mecheln...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 802a

980 Januar 15

Graf Berthold vom Nordgau stirbt. Seine Grafschaften gehen auf seinen Sohn Heinrich über.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 803

980 Januar 29, Helfta

Otto schenkt über Intervention des Abtes Gregor von Einsiedeln dem Kloster Einsiedeln den Ort Berouha mit der Kapelle in Wangen sowie sämtlichem Zubehör im Herzogtum seines Verwandten, des Herzogs Otto (von Schwaben und Bayern), und im Gau Churwalchen gelegen (qualiter nos ... ob petitonem et...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 804

980 Februar 12, Wallhausen

Otto bestätigt über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, der bischöflichen Kirche von Bergamo den Besitz eines ausgemessenen Grundstückes innerhalb genau bezeichneter Grenzen mit dem dazu gehörigen Teil der Stadtmauer in Pavia unter Bestimmung einer Buße von hundert Pfund...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 805

980 Februar 17, Memleben

Otto schenkt über Fürbitte seiner Mutter Adelheid der bischöflichen Kirche zu Merseburg unter ihrem Bischof Gisiler seinen Hof Lengefeld in der Grafschaft Sigifrids mit allem Zubehör (qualiter nos per petitionem carę nostrae genitricis Adalheithę quandam cortem nostrae proprietatis Lengiuelt...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 806

980 März 3, Dornburg

Otto schenkt über häufige und beständige Bitten seiner Gemahlin Theophanu dem Marienkloster zu Nienburg die zu der Burg Grimschleben gehörigen Ortschaften in der Grafschaft des Knaben Gero (qualiter nos ... rogatu dilectę nostrae coniugis Theophanu iam olim quoddam castellum Grimersleuo...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 807

980 März 3, Dornburg

Otto schenkt über Bitte seiner Gemahlin Theophanu dem Marienkloster zu Nienburg, dem er kürzlich die Burg Grimschleben mit dreißig Königshufen verliehen hatte, zur Ergänzung alle noch übrigen zu der Burg gehörigen und namentlich aufgezählten Ortschaften nebst Zubehör in der Grafschaft des...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 808

‒ 979 (2) März 3 (?), Dornburg

Otto schenkt über Bitte seiner Gemahlin Theophanu dem Marienkloster zu Nienburg, dem er kürzlich die Burg Grimschleben mit dreißig Königshufen verliehen hatte, zur Ergänzung alle noch übrigen zu der Burg gehörigen und namentlich aufgezählten Ortschaften nebst Zubehör in der Grafschaft des...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 809

980 März 12, Dornburg

Otto bestätigt über Wunsch seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, und seiner Tochter Sophie sowie über Intervention seiner Verwandten, der Abtissin Gerberga, dem Kloster Gandersheim den Burgbann zu Gandersheim und verleiht ihm dazu den Burgbann in Seeburg und Greene (qualiter nos dilecte...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 809a

980 März, Sachsen

Hier trifft eine französische Gesandtschaft bei Otto II. ein, die im Namen König Lothars dem Kaiser ein heimliches Friedensangebot macht. Der König bedurfte einer Stütze, da sein Verhältnis zu Herzog Hugo Capet recht zweideutig war, obwohl dieser seine Zustimmung zur Königswahl des...

Details