RI Database - 184.913 fulltext records

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Displaying records 201 to 250 of 605

Otto II. - RI II,2 n. 677

975 Februar 16, Nimwegen

Otto schenkt der bischöflichen Kirche von Minden den Besitz im Lindbeckgau in der Grafschaft Bernhards mit allem Zubehör, den ihm der Presbyter Nandrad übergeben hat (qualiter nos commonente ac suppliciter rogante fideli nostro Nandrado presbitero talem proprietatem qualem ipse in pago...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 678

975 März 3, Nimwegen

Otto erstattet über Bitte des Abtes Werinfred von Stablo dem Kloster Stablo das diesem lange Zeit entfremdet und zu Lehen ausgegeben gewesene Gut Tourinne-la-Chaussée im Haspengau in der Grafschaft Folkuins mit allem Zubehör zurück (quia nos commonente et suppliciter inter[ven]iente fidelissimo...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 679

975 März 11, Nimwegen

Otto schenkt über Bitte seines Neffen, des Herzogs Otto von Schwaben, der Kirche des hl. Petrus zu Aschaffenburg aus seinem Eigentum eine Kirche und einen Hof mit Zubehör in der Stadt Rohr im östlichen Franken in der Grafschaft Ottos im Gau Grapfeld (quia nos rogante ... dilecto equivoco...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 680

975 März 18, Bonn

Otto erstattet über Bitten und Klagen Eppos und Jettaos, der Gesandten des Bischofs Gerard von Toul, und auch der seines Erziehers, des Grafen Huodo, sowie des Herzogs Bernhard von Sachsen mit Rücksicht auf die Armut des Bistums Toul diesem die Abtei des hl. Deodat in den Vogesen (S. Dié) mit...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 681

975 April 25, Boppard

Otto erstattet über Intervention seiner Gemahlin, der Kaiserin Theophanu, seinem Verwandten, dem Bischof Liudolf von Osnabrück die ihm von diesem geschenkten Besitzungen in Aplerbeck, Heessen und Luncke in der Grafschaft des Herzogs Bernhard gelegen mit allem Zubehör zurück (qualiter nos ob......

Details

Otto II. - RI II,2 n. 682

975 Mai 15, Trebur

Otto schenkt der Kirche des hl. Petrus in der Burg zu Boppard sein Eigentum in der Stadt Kratzenberg im Gau Trier und in der Grafschaft Siccos gelegen, nämlich drei Königshufen nebst einer Hörigen namens Woluiv mit ihren Söhnen und allem Zubehör (qualiter nos ... ad ęcclesiam quae constructa...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 683

975 Mai 24, Frankfurt

Otto schenkt über Intervention des Grafen Hildelin seinem Getreuen Otbrecht für seine Dienste das Gut Reiskirchen im Lahngau in der Grafschaft Hildelins mit allem Zubehör, das vorher ein gewisser Gerrich innegehabt hatte und das dann durch Gerichtsentscheid in den königlichen Fiskus...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 684

975 Mai 27, Fulda

Otto bestätigt über Bitte des Abtes Werinhar von Fulda dem Kloster Fulda die Privilegien seiner Vorgänger Pippin, Ludwig, Konrad, Heinrich sowie seines Vaters, vor allem den Königsschutz, die Immunität, die Exemtion von der bischöflichen Gewalt, den Zehentbezug von den Klostergütern und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 685

975 Mai 27, Fulda

Otto schenkt dem Kloster Fulda seinen Besitz in der Stadt Schlotheim in Thüringen in der Grafschaft Wiggers (qualiter nos ... pro sanitate quoque dilectę coniugis nostrę Theophanu quicquid predii vel hereditatis in civitate Sletheim in pago Thuringię in comitatu Wiggeri habere visi sumus ......

Details

Otto II. - RI II,2 n. 685a

975 Juni 3 (?), Weimar

Otto II. hält einen Reichstag ab, an dem die Erzbischöfe Gero von Köln und Willigis von Mainz teilnehmen und wo möglicherweise eine Heerfahrt gegen Böhmen wegen der hochverräterischen Teilnahme des Herzogs Boleslaw II. an der bayerischen Verschwörung angesagt wurde.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 686

975 Juni 3, Weimar

Otto gestattet der unter seinem Schutz stehenden Frau Wentilgart ihre Besitzungen zu Mellingen und Brüheim im Gau Thüringen und in der Grafschaft Wiggers mit allem Zubehör dem Kloster Fulda zu schenken und verleiht dazu die Immunität (qualiter quaedam matrona nomine Wentilgart quę sub regali et...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 687

975 Juni 6, Erfurt

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und des Erzbischofs Gero (von Köln) der Kirche des hl. Martin zu Utrecht unter ihrem Bischof Balderich seinen Besitz zu Muiden mit dem zu dieser Stadt gehörigen Zoll, den früher Waldger als Lehen besaß, die Ländereien Hattos in Loenen (an...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 688

975 Juni 6, Erfurt

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und des Erzbischofs Gero (von Köln) der Kirche des hl. Martin zu Utrecht alle Besitzungen und Rechte zu Muiden im Gau Instarlake in der Grafschaft Ruotbotos, die ihr bisher noch gefehlt haben, darunter den Zoll, den früher Graf Valger...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 689

975 Juni 6, Erfurt

Otto bestätigt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu und über Bitte des Erzbischofs Gero (von Köln) gleich seinen Vorgängern dem Bischof Balderich von Utrecht das Recht, in Utrecht Münze zu schlagen. ‒ Folcmarus canc. advicem Willigisi archicapp.; mit Benützung von DO. I. 6 und beeinflußt...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 690

975 Juni 8, Dornburg

Otto bestätigt seiner Mutter Adelheid über ihre Bitte die ihr von seinem Vater als Wittum geschenkten Güter im Elsaß, in Franken, Thüringen, Sachsen und im Slawenland mit allem Zubehör (qualiter nos rogavit cara genitrix nostra Adalheida augusta, ut predia quę pię memorię genitor noster dotali...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 691

975 Juni 11, Memleben

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu, des Erzbischofs Gero von Köln und des Grafen Theoderich einer Witwe namens Imma Markt, Münze und Zoll zu Lieding im Gurktal in der Grafschaft Ratolds gelegen, wo die Frau ein Kloster zu Ehren der Jungfrau Maria sowie der Heiligen Martin...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 692

975 Juni 21, Allstedt

Otto bestätigt über Intervention der Erzbischöfe Willigis (von Mainz) und Gero (von Köln) der bischöflichen Kirche des hl. Stephan zu Passau die von Bischof Pilgrim vorgelegten Urkunden seiner Vorgänger Ludwig und Arnulf bezüglich der Schenkung der Abtei Kremsmünster mit allem Zubehör (qualiter...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 693

975 Juni 21, Allstedt

Otto bestätigt über Intervention des Erzbischofs Willigis (von Mainz) der bischöflichen Kirche von Passau die von Bischof Pilgrim vorgelegten Urkunden seiner Vorgänger bezüglich der Schenkung der Abtei Kremsmünster mit allem Zubehör. ‒ Poppo canc. advicem Vuilligisi archicap.; verfaßt von WC.;...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 694

975 Juni 26, Magdeburg

Otto verleiht über Intervention des Erzbischofs Adalbert von Magdeburg und auf Betreiben anderer Getreuer den Kaufleuten von Magdeburg gleich seinem Vater die allgemeine Verkehrsfreiheit und enthebt sie von der Entrichtung jeder Abgabe, ausgenommen in Mainz, Köln, Tiel und Bardowiek (qualiter...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 695

975 Juni 26, Magdeburg

Otto bestätigt über Bitte des Bischofs Bruno von Verden dem Bistum Verden an der Aller im Gau Sturmi die Immunität und den Königsschutz. ‒ Folgmarus canc. vice Uuilligisi archicapp.; von WE. unmittelbar nach DO. I. 297 geschrieben; MF., SI. 4. „Si sacerdotum servorumque dei.”

Details

Otto II. - RI II,2 n. 696

975 Juni 28, Magdeburg

Otto gestattet die Verlegung des Klosters, das Erzbischof Gero von Köln und dessen Bruder, Graf Thietmar, zu Dammersfeld gegründet und in den königlichen Schutz übergetragen hatten, wegen der Rauheit der Gegend und mancherlei Bedrängnis mit Zustimmung zahlreicher Kirchenfürsten, so der...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 697

975 Juli 15, Sömmern

Otto schenkt über Fürbitte seiner Schwester Mathilde (Abtissin von Quedlinburg) dem von seinem Vater gegründeten Kloster des hl. Johann es in der Vorstadt von Magdeburg den Ort Lübs im Gau Morzani in der Grafschaft Geros mit allem Zubehör (qualiter soror nostra Magthilda nobis unice dilecta pro...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 698

975 August 9, Balgstädt

Otto schenkt seiner Schwester, der Abtissin Mathilde von Quedlinburg, eine Hufe zu Geusa in der Grafschaft Siccos im Hessengau sowie einen dort ansässigen Hörigen, namens Macil, samt Frau und Kindern und überträgt gleichzeitig die ganze Vergabung über ihre Bitte der bischöflichen Kirche von...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 699

975 August 29, Bothfeld

Otto hat von Herzog Otto von Schwaben die Abgaben der Orte Klein-Ostheim und Dettingen im Maingau in der Grafschaft Eberhards als Geschenk erhalten und weist sie seinerseits auf die Bitte des Herzogs hin der Kirche des hl. Petrus zu Aschaffenburg zu (qualiter ... Otto dux Sweuorum tributum de...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 700

975 September 9, Allstedt

Otto bestätigt der Kirche des hl. Mauritius zu Magdeburg für Beleuchtung und Räucherwerk den Zehnten des von fünf namentlich angeführten unterworfenen slawischen Stämmen (Ucrani, Riezani, Riedere, Tolensane, Zerezpani) an den kaiserlichen Fiskus gezahlten Silberzinses. ‒ Folgmarus canc. vice...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 700a

975 Herbst

Otto II. unternimmt eine Strafexpedition nach Böhmen. Vgl. Reg. 685 a.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 700b

975 Herbst

Einfall böhmischer Scharen in das bayrische Grenzland, dem namentlich die Grundholden des Klosters Niederaltaich zum Opfer fallen und der wohl einen Gegenschlag des Herzogs darstellt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 701

975 November 3, Pöhlde

Otto bestätigt dem Kloster Gandersheim die von den Stiftern, seinen Vorfahren Liutolf und dessen Gemahlin Ota, verliehene Ausstattung in der Mark Gandersheim und in zwei anderen Marken, ferner die Schutz-, Wahlrechts- und Zollprivilegien Ludwigs III., des Schwiegersohnes Liutolfs, an den das...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 702

975 November 24, Memleben

Otto nimmt über Bitte des Bischofs Andreas von Lodi, die Bischof Poppo (von Würzburg) vermittelte, die Kirche von Lodi unter seinen besonderen Schutz und bestätigt ihr den Besitzstand samt Markt, Zoll und dem übrigen Zubehör sowie die Gerichtsbarkeit (Andream sanctę Laudensis ecclesię...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 702a{a}

975 November 26

Bischof Konrad von Konstanz stirbt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 702a{b}

975 November 26

Bischof Konrad wurde 1123 heilig gesprochen. Vgl. Allg. d. Biogr. 16, 576 f.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 702b

975 Dezember 15

Abt Notker von St. Gallen stirbt. Sein Nachfolger wird Immo.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 702c{b}

975 Dezember 25, Erstein

Um diese Zeit wird der Nachfolger Bischof Konrads von Konstanz. Gamenolf, von Erzbischof Willigis von Mainz und Bischof Erkanbald von Straßburg geweiht.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 703

975 Dezember 26, Erstein

Otto bestätigt über Intervention des Herzogs (Otto) von Schwaben und über Bitte des Abtes Gregor dem Kloster Einsiedeln den Besitz der Orte Ufnau, Uerikon. Pfäffikon und der Kirche zu Meilen mit allem Zubehör an Kirchen, Zehenten, Zins, Gebäuden, Hörigen und anderem im Herzogtum Schwaben im...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 703a

975 Dezember 27

Bischof Balderich von Utrecht stirbt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 704

975 Dezember 27, Erstein

Otto verleiht dem Kloster Offoniswilare an der Schutter in der Ortenau unter seinem Abt Folkern (Folckernus) über Bitten der Mönche und auf Rat der Seinen die Immunität und das Wahlrecht gleich seinen Vorfahren (qualiter quidam venerabiles viri sub monastico habitu degentes in coenobio quod...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 705

975 Dezember 27, Erstein

Otto verleiht dem Kloster Offonisvilare an der Schutter in der Ortenau über Wunsch seiner Gemahlin Theophanu, des Erzbischofs Willigis von Mainz und des Bischofs Erkanbald von Straßburg gleich seinem Vater und seinen übrigen Vorgängern die ihm von Abt Folkern vorgelegten Privilegien, das...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 706

975 Dezember 28, Erstein

Otto bestätigt über Bitte des Herzogs (Otto) von Schwaben dem von dem Eremiten Eberhard mit Hilfe des Herzogs Herimann erbauten und zuerst geleiteten Kloster Einsiedeln unter seinem Abt Gregor die freie Abtwahl und die Immunität. ‒ Folgmarus canc. vice Uuilligisi archicapp.; von FA. unmittelbar...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 706a

975

Bestellung des Sachsen Dietmar zum ersten Bischof von Prag, wozu es wegen des bayerischen Aufruhrs und des damit zusammenhängenden Zuges gegen Böhmen bis jetzt nicht gekommen war.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 707

975 ‒‒‒‒, Aachen

Otto bestätigt über Bitte des Erzbischofs Theoderich von Trier dem Kloster des hl. Martin zu Trier alle namentlich angeführten Besitzungen und Rechte. ‒ Gunterius notar. vice Rotberti archiepisc. summique canc.; Fälschung. „Omnibus principibus ecclesiarumque rectoribus.”

Details

Otto II. - RI II,2 n. 708

976 Januar 3, Erstein

Otto erneuert über Bitte des Bischofs Hildebald von Chur die Urkunde seines Vaters Ottos I. für die bischöfliche Kirche von Chur, nach der dieser auf Ansuchen des damaligen Bischofs Hartbert für das von König Konrad (von Burgund) gegen elsässische Güter eingetauschte Kirchheim im Neckargau den...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 708a

976 Januar 4/17, Bromath

Von Erstein zieht Kaiser Otto II. über Straßburg nach Brumath, wo zwischen dem 4. und 17. Januar die Konsekration Dietmars zum Bischof von Prag durch Erzbischof Willigis von Mainz und Bischof Erkanbald von Straßburg vorgenommen wurde. Vielleicht wurde ihm gleichzeitig die Investitur erteilt. Er...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 709

976 Januar 18, Bruchsal

Otto bestätigt über Bitten der Mönche und des Abtes Womar von St. Bavo zu Gent dem Kloster St. Bavo zu Gent die innerhalb der Reichsgrenzen gelegenen, entzogen gewesenen und ihm von seinem Vater wieder zugesprochenen, namentlich angeführten Besitzungen und verleiht ihm die Immunität (Quarum...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 710

976 Januar 19, Bruchsal

Otto bestätigt über Bitten der Mönche und des Abtes Womar von St. Bavo zu Gent dem Kloster St. Bavo zu Gent unter Genehmigung der gegenwärtig dort beobachteten Regel und unter Verleihung der Immunität den namentlich angeführten Besitzstand im Gau Brabant, erstattet ihm einige Orte wieder und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 711

976 Januar 21, Trebur

Otto schenkt über Intervention seiner Gemahlin Theophanu seinem Getreuen Biso namentlich angeführte Besitzungen im Speyergau und im Wormsfeld des Zeizolf mit Hörigen und allem Zubehör (quia nos ob interventum ... Theophanie fideli nostro Bisoni quandam proprietatis nostre partem, id est quantum...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 711a

976 Januar (?)

Herzog Heinrich von Bayern entkommt der Haft in Ingelheim und befindet sich wieder in seinem Land.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 712

976 Februar 9, Ingelheim

Otto ordnet über Bitte des Herzogs Otto von Schwaben und Bayern die Beziehungen des Vogtes zu der Kirche des hl. Petrus und des hl. Alexander in Aschaffenburg und zu der ihr gehörigen Familie in Wertheim. ‒ Egbertus canc. advicem Uuillegisi archicapp.; Fälschung; M., SI. 4. „Quia divina...

Details