RI Database - 184.913 fulltext records

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,2

Displaying records 101 to 150 of 605

Otto II. - RI II,2 n. 605e/f

973 März 23, Quedlinburg

Feier des Osterfestes und Hoftag. Unter den Anwesenden befinden sich auch Gesandte der Dänen sowie die Herzoge von Polen und Böhmen. (Ottenthal Reg. 562 d.) Damals wurde wohl auch die Errichtung eines Bistums zu Prag beschlossen, das allerdings wegen der bald darauf einsetzenden Zwistigkeiten...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605g

973 März 27

Tod Herzog Herimanns von Sachsen. Sein Sohn Bernhard folgt ihm in der Würde nach.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605h

973 März 27

Nach 17tägigem Aufenthalt in Quedlinburg (Widukind III. 75. (MG. SS. III. 466) geht der Kaiser über Walbeck (MG. DD. O. I., S. 583 f. no. 430) mit den Seinen nach Merseburg (MG. DD. O. I., S. 584 ff. no. 431‒433; Ottenthal Reg. 565‒567 a). Hier empfängt er eine Gesandtschaft aus Afrika...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605i

973 Mai 6, Memleben

Otto I., bereits leidend, trifft mit Otto II. in Memleben ein.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605k

973 Mai 7, Memleben

Kaiser Otto I. stirbt.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605l

973 Mai 7, Memleben

Die Eingeweide werden in derselben Nacht noch beigesetzt, die Leiche selbst wird einbalsamiert. Thietm. Chron. II. c. 43 (92): corpus autem eiusdem aromatibus conditum ad Parthenopolim translatum est. Ob Kaiserin Adelheid anwesend war, ist nicht überliefert; vgl. Günter Otto I., S. 144.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605m

973 Mai 8, Memleben

Die anwesenden Großen des Hofes huldigen dem neuen Kaiser.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 605n

973 Mai 31, Dornburg

Wohl infolge der Vorbereitungen für die Überführung der Leiche nach Magdeburg noch längerer Aufenthalt in Memleben. Dann setzt sich der Zug in Bewegung und trifft in Dornburg an der Elbe ein.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 606

973 Juni 2, Dornburg

Otto schenkt dem Grafen Thiemo für treueste Dienste einen Landstrich mit genau bezeichneten Grenzen und allem Zubehör im Gau Koledizi zwischen Saale und Mulde (qualiter Thiemoni comiti pro fidelissimi reconpensatione servitii quod sepius erga beatae memoriae genitoris nostri imperatoris augusti...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 606a

973 Juni 3 oder 4, Magdeburg

Leichenfeier unter Leitung der Erzbischöfe Gero von Köln und Adalbert von Magdeburg.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 607

973 Juni 4, Magdeburg

Otto bestätigt über Ermahnung seiner Mutter Adelheid zum Gedächtnis und zum Seelenheil seines Vaters die Privilegien und Dekrete der erzbischöflichen Kirche von Magdeburg, insbesondere die Immunität, die freie Vogtswahl und den Bann, außerdem den Besitz der Stadt mit Zoll, Markt und Münze sowie...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 608

973 Juni 5, Magdeburg

Otto bestätigt über Bitte und Ermahnung seiner Mutter Adelheid zur Erinnerung und zum Seelenheil seines Vaters der Kirche von Magdeburg Schenkungen seines Vaters, insbesondere die Kastelle Pechau, Gommern und Lostau sowie den Zehnten des Honigs und des Kaufs und Verkaufs in besonders...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 609

973 Juni 5, Magdeburg

Otto bestätigt über Bitte und Aufforderung seiner Mutter Adelheid der erzbischöflichen Kirche von Magdeburg den Gau Neletici, ferner ihren Besitz in Mainz, im Nahe-, Speyer- und Maingau, mehrere besonders erwähnte Ortschaften und den Zehnten des Silberzinses, den namentlich angeführte slawische...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 610

973 Juni 5, Magdeburg

Otto bestätigt über Intervention seiner Mutter Adelheid der erzbischöflichen Kirche von Magdeburg die Güterschenkungen seines Vaters im Nahe-, Speyer- und Maingau (qualiter nos interventu dilectissimę genitricis nostrę Adalheidis pro statu quoque et incolomitate regni vel imperii nostri ea...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 611

973 Juni 6, Magdeburg

Otto gestattet dem Bischof Bruno von Verden die Gründung des Klosters Oldenstadt (Bruno episcopus Verdensis ex gratia et privilegio imperatoris Ottonis magni monasterium Oldenstadt in pago Bardunga in loco qui dicitur Vllessen quasi a fundo construxit in honorem Marie virginis et Iohannis...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 612

973 Juni 7, Werla

Otto bestätigt dem Bistum Halberstadt über Vorsprache des Bischofs Hildiward die ihm von dem Genannten vorgelegten Privilegien seiner Vorfahren, und damit den Besitzstand, die Immunität und die freie Wahl des Bischofs. ‒ Uuilligisus canc. vice Rodberti archicapp.; verfaßt und geschrieben nach...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 613

973 Juni (7?), Grone

Otto bestätigt dem von seiner Verwandten, der Abtissin Gerberga von Gandersheim, im höher gelegenen Teil (der Oberstadt) von Gandersheim für dreißig Nonnen neu erbauten und aus eigenen Mitteln reich mit aufgezählten Gütern und Einkünften ausgestatteten Marienkloster, dem auch Mitschwestern und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 613a

973 Juni (7?), Grone

Ein gleichlautendes um einige Jahre jüngeres Exemplar des Diploms bezeichnet vor allem die Schenkung von Brunshausen genauer, indem es von den mansos sagt „in villis Sehuson, Vvvrohthuson, Pilindon, Hammingorod sitos”. ‒ Geschrieben von HB.; MF., SI. D.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 614

‒ 974 Juni (7?), Grone

Otto schenkt über Ermahnung seiner Mutter Adelheid dem Nonnenkloster zu Gandersheim unter seiner Abtissin Gerberga sein Eigengut Seesen mit der dazugehörigen Sehusaburg im Amberggau in der Grafschaft Rotwigs samt Zubehör (qualiter nos ob ammonitionem carissimę genitricis nostrę Adalheidę ......

Details

Otto II. - RI II,2 n. 615

973 Juni (16?), Fritzlar

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid einer gewissen Dietrat seinen Besitz in Marzhausen und Nieder-Elsungen im Hessengau in den Grafschaften Gumbos und Reginwerths mit allem Zubehör, den ihm der freigelassene Warmunt als Eigentum übertragen hat (qualiter nos ob interventum...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 615a

973 Juni 16, Worms

Der Kaiser trifft zu einer Reichsversammlung ein, an der Herzog Heinrich von Bayern, dessen Mutter Herzogin Judith, dessen Schwester Herzogin Hadwig von Schwaben mit ihrem Gemahl, Herzog Burkhard von Schwaben, die Erzbischöfe Theoderich von Trier, Adalbert von Magdeburg und Friedrich von...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 616

973 Juni 17, Worms

Otto verleiht über Intervention seiner Mutter Adelheid dem Kloster Lorsch unter seinem Abt Salemann, das nach seinem Befehl stets kanonisch durch einen Abt geleitet werden soll, nach dem Beispiel seiner Vorgänger, besonders Karls des Großen und seines Vaters, die freie Wahl des Abtes, dem der...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 617

973 Juni 26, Worms

Otto schenkt dem Erzbischof Theoderich von Trier über sein Bitten einen unter Wildbann stehenden, genau begrenzten Forst zwischen Lieser, Mosel und Sauer unter Bestimmung einer Buße von 60 Solidi für den Zuwiderhandelnden (qualiter rogante Deoderico Treuerensi archiepiscopo quicquid in ambitu...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 618

973 Juni 27, Worms

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid und über Bitte der Frau Judith (Herzogin von Bayern) dem Kloster Niedermünster zu Regensburg seine Höfe Schierling, Lindhart, Baierbach und Rocking im Donaugau in der Grafschaft Sarhilos zum täglichen Lebensunterhalt der Nonnen mit dem...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 619

973 Juni 27, Worms

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid und über Bitte der Frau Judith (Herzogin von Bayern) dem Kloster Niedermünster zu Regensburg sein Eigengut Beutelhausen im Adalachgau in der Grafschaft Markwards mit allem Zubehör und verbietet, daß dasselbe durch künftige Herrscher und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 620

973 Juni 27, Worms

Otto bestätigt über Intervention seiner Mutter Adelheid, seiner Gemahlin Theophanu und des Bischofs Dietrich von Metz dem Kloster St. Maximin bei Trier unter seinem Abt Thietfried die Privilegien seines Vaters sowie seiner Vorgänger Dagobert, Pippin, Karl, Ludwig und ihrer Nachfolger, nimmt es...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 621

973 Juni 27, Worms

Otto bestätigt über Bitte und Aufforderung seiner Mutter Adelheid und des Erzbischofs Adalbert (von Magdeburg) dem Kloster Weissenburg nach den Privilegien seiner Vorgänger das freie Wahlrecht des Abtes und gewährt ihm die gleiche Freiheit wie den Klöstern Fulda, Reichenau und Prüm (idcirco nos...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 622

973 Juni 27, Worms

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid seinem Verwandten, dem Herzog (Heinrich) von Bayern die Burg Bamberg und den Ort Stegaurach im Gau Volkfeld in der Grafschaft Bertholds mit allem Zubehör (qualiter nos ob interventum dilectissimae genitricis nostrae Adalheidę caro nepoti...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 623

973 Juni 28, Worms

Otto bestätigt den Mönchen und dem Kloster Rheinau die Vergünstigungen seiner Vorgänger, insbesondere die Immunität, die freie Wahl des Abtes und des Vogtes sowie das Inquisitionsrecht und die Unabhängigkeit. ‒ Uuilligisus canc. advicem Ruodberti archinotarii; unmittelbar nach DO. I. 418...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 624

973 Juni 30, Trebur

Otto schenkt über Intervention seiner Mutter Adelheid und des Herzogs Heinrich (von Bayern) dem Bischof Abraham (von Freising) namentlich angeführte Güter innerhalb bestimmter Grenzen mit allem Zubehör in Krain teils im Herzogtum Heinrichs, teils in der Grafschaft Poppos gelegen und verleiht...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 625

973 Juli 1, Worms

Otto bestätigt dem Bistum Worms über Bitte des Bischofs Anno die von diesem vorgelegten Vergünstigungen seines Vaters und seiner übrigen Vorgänger, insbesondere den Bezug des von den Kaufleuten, Handwerkern und Friesen zu entrichtenden Marktzolles sowie aller anderen Fiskalerhebungen. ‒...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 625a

973 Juli 4, Augsburg

Bischof Ulrich von Augsburg stirbt. Bischof Wolfgang von Regensburg hält an Stelle des erkrankten Erzbischofs Friedrich von Salzburg die Leichenfeier ab. Bischof Ulrich, der noch im September 972 das Bistum einem Verwandten übertragen wollte, hatte seinen Willen geändert und kurz vor seinem Tod...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 626

973 Juli 21, Aachen

Otto bestätigt der Kirche von Minden auf Bitten des Bischofs Milo die vorgelegten Urkunden seines Vaters und seiner übrigen Vorgänger, insbesondere den Königsschutz sowie die Immunität mit ausdrücklicher Einbeziehung auch der dem Stift Dienenden in die Gerichtsbarkeit des Bischofs oder dessen...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 627

973 Juli 23, Aachen

Otto bestätigt dem von Bischof Altfried (von Hildesheim) gegründeten Kloster Essen über Bitte der Abtissin Mathilde und nach dem Rat des Erzbischofs Gero (von Köln) und seines Verwandten (Stiefneffen) Otto gleich seinen Vorgängern die freie Wahl der Abtissin, die von den früheren Herrschern und...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 628

973 Juli 25, Aachen

Otto bestätigt über Bitte des Erzbischofs Gero von Köln, der Kirche von Köln den von König Ludwig verliehenen, von seinem Vater und dessen Vorgängern bestätigten Wildbann innerhalb bestimmter Grenzen (quod Gero sancte Coloniensis ecclesie venerandus archiepiscopus nostram deprecatus est...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 629

973 Juli 25, Aachen

Otto bestätigt über Bitte des Abtes Maiolus von Cluny und seiner Mitbrüder die vorgelegten Verfügungen seines Vaters und seiner anderen Vorgänger für das Kloster Peterlingen, nämlich die diesem von Herzog Rudolf geschenkten Höfe Colmar und Hüttenheim samt Zubehör in Gau und Grafschaft Hugos,...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 630

973 Juli 26, Aachen

Otto bestätigt dem Erzbischof Theoderich von Trier über seine Bitte die von ihm vorgelegten Urkunden Ottos I. und seiner übrigen Vorgänger, besonders Dagoberts, Karls, Pippins und Ludwigs, über die der Kirche von Trier erteilte Immunität. ‒ Uuilligisus canc. vice Rodberti archicapp.; nach dem...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 631

973 ‒‒‒‒, Aachen

Otto bestätigt für das eigene Seelenheil und für das seines verstorbenen Vaters sowie aus Liebe zu seiner Mutter Adelheid und seiner Gemahlin Theophanu über Bitten des Bischofs Notker von Lüttich der dem Bistum Lüttich untergestellten Abtei Lobbes unter ihrem Abt Folkuin die Privilegien,...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 632

973 August 22, Trier

Otto schenkt dem der Kirche von Metz untergebenen Kloster Gorze über Bitte von dessen Abt Johannes zur Abrundung eines von dem Grafen Giselbert übertragenen Besitzes in Daganeid an der Mosel zwei eigene Hufen und ein Viertel samt Zubehör (qualiter ... Iohannes, scilicet monasterii quod Gorzia...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 633

973 August 22, Trier

Otto bestätigt über Bitte seiner Mutter, der Kaiserin Adelheid, den Nonnen des Klosters Oeren zu Trier die namentlich angeführten und gegenüber dem früheren Güterverzeichnis ergänzten Besitzungen der Abtei, die ihr zum Unterhalt zugewiesen sind, bestimmt, daß weder der König noch irgend ein...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 634

973 August 26, Frankfurt

Otto schenkt über Intervention „dilecte coniugis nostre Adelheidis” seinem Getreuen Meingod die Besitzungen des verstorbenen Heribert samt Zubehör in Saulheim und Niederolm im Nahegau in der Grafschaft Emichos. ‒ Willegisus canc. advicem Rotberti archicap.; Fälschung G. F. Schotts; „Noverint...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 635

973 August 27, Frankfurt

Otto schenkt über Fürbitte des Erzbischofs Theoderich von Trier seinem Getreuen Megingoz die Besitzungen eines gewissen Heribert im Nahegau in den Orten Saulheim und Niederolm in der Grafschaft Emichos, die dem besagten Heribert wegen Übeltaten aberkannt und dem königlichen Fiskus in...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 636

973 August 27, Frankfurt

Otto gibt dem Kloster St. Maximin bei Trier, dessen Abt Thietfried diesbezüglich schon zu Ravenna bei Otto I. vorstellig geworden war und eine günstige, nur durch den Tod des Kaisers aufgeschobene Zusicherung erhalten hatte, in Einlösung des väterlichen Versprechens und über Intervention seiner...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 637

973 August 27, Frankfurt

Otto verleiht der erzbischöflichen Kirche von Trier zum Dank für die ehrenvolle Aufnahme durch ihren Erzbischof Theoderich, als er über dessen Einladung in diese Metropole Galliens und Germaniens gekommen war, das Münzrecht zu Ivoy und Longuion (qualiter rogatu Theoderici Treuirorum venerabilis...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 638

973 September 11, Erfurt

Otto bestätigt über Fürsprache seines Verwandten, des Herzogs Heinrich von Bayern, dem Bischof Pilgrim von Lorch (- Passau) und dessen Nachfolgern eine Hofstatt in Regensburg in der Nähe von St. Cassian, die einst dessen Vorgänger Bischof Adalbert von dem Oheim des Kaisers, dem Herzog Heinrich...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 638a

973 September Mitte, Heiligenstadt

Otto II. schenkt dem Bischof Abraham von Freising namentlich angeführte Besitzungen in Kärnten, eine Vergabung, die erst am 23. November beurkundet wird. Vgl. DO. II. 66 (Reg. 645).

Details

Otto II. - RI II,2 n. 638b

973 September Mitte, Pöhlde

Otto II. schenkt dem Nonnenkloster zu Nordhausen sein Gut Vogelsberg, was erst am 17. Juni 974 beurkundet wird. Vgl. DO. II. 83 (Reg. 664).

Details

Otto II. - RI II,2 n. 638c

973 September 17, Bothfeld

Heinrich von Geisenhausen, der electus von Augsburg, erscheint mit mehreren Kanonikern vor dem Kaiser und bittet um die Verleihung des Bistums, was Otto II. erst am 22. gewährt. Vgl. Reg. 625 a.

Details

Otto II. - RI II,2 n. 639

973 September 18, Bothfeld

Otto schenkt dem Nonnenkloster Hilwartshausen unter seiner Abtissin Hemma über Ermahnung seiner Mutter aus seinen Eigentümern Weingärten zu Schierstein im Gau Chuningessundera des Grafen Ymiko und zu Braubach im Gau Einrichi des Grafen Robert sowie den Besitz Reginzos zu Karden im Nahegau des...

Details

Otto II. - RI II,2 n. 640

973 September 27, Magdeburg

Otto bestätigt der Kirche von Hamburg und den zu ihrer Diözese gehörigen Klöstern Ramelsloh, Bremen, Bassum und Bücken über die ihm von Erzbischof Adaldag von (Bremen-)Hamburg vorgetragene Bitte um gleiche Freiheiten und gleichen Schutz, wie sie die übrigen erzbischöflichen Klöster im Reich...

Details