RI Database - 184.913 fulltext records

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,1

Displaying records 701 to 750 of 982

Otto I. - RI II,1 n. 390

965 iuni 2, Coloniae pal.

bestätigt dem kloster Cella in welchem der h. Gislanus begraben ist (S. Ghislain, vgl. no 381), auf fürsprache der beiden fürsten (principes nostri) des erzbischofs Brun und des grafen Richar die vom verstorbenen (964, no 355g) herzog Godefrid dem kloster für das seelenheil zugewendeten 18...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 391

965 iuni 2, Coloniae pal.

(Coloniae) bestätigt dem probst Gunter und den kanonikern zu Estival an der Meurthe in den Vogesen, Augustinerordens, auf bitte der abtissin Othica von Andlau, welche mit gefolge von ministerialen und nonnen an den hof kam, die besitzungen einkünfte und patronatsrechte an genannten orten und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 392

965 iuni 3, Coloniae pal.

Unterfertigung der dotirungsurkunde für die durch bischof Everacrus von Lüttich nach befehl des kaisers und auf antrieb des erzbischofs Brun gegründete kanonie S. Martin zu Lüttich durch den kaiser, Otto II., k. Lothar (von Frankreich), die erzbisch. Brun v. Köln, Thiederich v. Trier, Vodalrich...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 393

965 iuni 8, Colonia

schenkt dem kloster Corvei auf bitte seines bruders Brun und des abtes Luidolf seinen durch erbschaft erworbenen hof Bökendorf (vgl. Diekamp Westf. UB. Suppl. no 456) im Nethegau in der grafschaft des vogtes Luidolf mit hörigen und sonstiger zutat. Liudulfus canc. adv. Brunonis archicap. ‒...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 393a

965 iuni 00, Saxoniam

Abreise dahin. Cont. Reginonis; orientem versus, Ruotgeri V. Brunonis c. 43; Mahthildis v. ant. c. 14 M. G. SS. 10,580; bis ende des iahres verbleibt er in Sachsen, vgl. ausser den folgenden urk. Ann. Hildesh. (ib. 3, 60): et illum annum integrum in regno Saxonum manebat interimque omnes suos...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 393b

965 iuni 00, Northusen civ.

Aufenthalt mit der mutter: transeuntes in Saxonum regionem (no 393a) ad eandem Northusen devenerunt civitatem et ad praefatum monasterium quicquid mater vel filius rex dederant (962 DO. II no 5 = St. 551) addens et ipse possessiones casta (carta) manu propria subsignata firmiter in perpetuum...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 394

965 iuni 17, Thornburg

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und anderer getreuer, auch auf rat des bischofs Poppo von Würzburg und des markgrafen Gero († mai 20) die beiden königlichen oder kaiserlichen burgen (civitates) Loburg und Grosstuchheim am westlichen (irrig, no 399...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 394a

965 iuni 00, Magadeburch

Hoftag nach no 403. ‒ Hier wahrscheinlich neuordnung der marken infolge des am 20. mai erfolgten todes Geros; dessen mark wurde in 6 kleinere grenzgebiete aufgelöst, vgl. Dümmler Otto I. 387. ‒ Während Ottos abwesenheit hatte Wichmann den 958 (no 263a) geschwornen eid gebrochen, als sich des...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 395

965 iuni 26, Magadeburch

befreit die kirchen von Schleswig, Ripen und Aarhus auf fürsprache des erzbischofs Adaldag (von Hamburg) von allen fiskalischen abgaben und leistungen aus ihren besitzungen in marca vel regno Danorum (zur erklärung des zweideutigen ausdruckes vgl. Grund in Forsch. 11,570 und Waitz VG. 5,103)...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 396

965 iuni 27, Magadabrug

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg zur beleuchtung und weihrauchbeschaffung den zehent des silberzinses, welchen die ihm unterworfenen slavischen völkerschaften, die Ucrani, Riezani, Riedere, Tolensane und Zerezepani (an der Uker und Tollense in Pommern und Mecklenburg-Schwerin, vgl....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 397

965 iuni 27, Magadabrug

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg das königsgut in den burgen (castellis) Pechau und Gommern (beide sö. Magdeburg ienseits der Elbe, vgl. no 169) mit zubehör. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. (A) und Magdeb. kopialb. s. XV (D) zu Magdeburg. ‒ Sagittarius Ant. Magdeb. ed. I,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 398

965 iuni 30, Magadabrug

(pal.) bestätigt der kirche von Verden am fluss Aller im gau Sturmi auf bitte des bischofs Bruno immunität und königschutz. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. Hannover. ‒ Stumpf Acta ined. 11 no 10; *M. G. DD. 1,413 no 297. Fast wörtlich nach der urk. Ludwigs d. Deutschen BM. 1353...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 399

965 iuli 8, Magadabrug

schenkt der von ihm von grund auf erbauten S. Morizkirche zu Magdeburg auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des getreuen markgrafen Gero († mai 20) seine burg (urbem) Gross-Tuchheim am ostufer der Elbe im gau Moresceni in der grafschaft Geros, welcher dieselbe zu lehen besessen hatte, mit...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 400

965 iuli 9, Magadabrug

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg den zoll von allen vermittelst schiffen und wagen (plaustris vel carrucis) durch berittene oder zu fuss wandernde kaufleute wes standes immer zwischen der Ohre und der Bode bis zur Via Friderici (strasse von Drakenstedt nach Wanzleben, vgl. Uhlirz Gesch....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 401

965 iuli 9, Magadabrug

(pal.) verleiht der kirche S. Moriz zu Magdeburg den königsbann (bannum nostrę regię vel imperatorię dignitatis) in der stadt Magdeburg, das burgwerk der in der umgegend dieser stadt ansässigen (vgl. Waitz VG. 8,210), die gerichtsbarkeit über die dortigen Juden und andere kaufleute und die wahl...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 402

965 iuli 9, Magadaburg pal.

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg den markt die münze und den ganzen ertrag des waarenzolles zu Magdeburg. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicapp. Or. Berlin (A), kopialb. s. XVI in der bibl. Hannover (F). Widukind ed. Meibom 125 aus F = Leuber Disquis. stap. Sax. no 1190 = Palatius...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 403

965 ..., Magadaburg pal.

Anwesend mit den erzbischöfen Willihelm von Mainz und Adaldag von Hamburg, den bischöfen Anno von Worms, Bruno von Verden, Landward von Minden und Adalberht (dem Rügenbischof, vgl. no 338a), als bischof Bernhard von Halberstadt ‒ nachdem er vom kaiser durch lebenslängliche überlassung des...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 404

965 iuli 15, Quedilingeburg

schenkt der kirche von Osnabrück auf bitte seiner mutter Mahtilde, seiner gemalin Adelheid und wegen der häufigen dienste des bischofs Drogo den unter bann gestellten forst vom Osning bis an den Dümmersee in angegebenen grenzen, bedroht die übertreter ausser der fiskalbusse auch mit geistlicher...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 405

965 iuli 22, ....

(Magoncia) schenkt der kirche der h. Maria und des h. Corbinian güter zu Innichen mit namentlich aufgezählten alpen, mit ministerialen (ministri) deren besitz gesichert wird, erklärt den ort für frei von ieder gewalt ausser der des vogtes, welcher unter dem ihm aus königshand verliehenen bann...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 406

965 iuli 28, Walahuson

schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg den honigzins (censum mellis) im gau Neletici in der grafschaft Bilings, den honigzehent (totam decimam mellis), verlehnt oder unverlehnt, in den gauen Siusili und Plonim, Niccici und Spreegau an beiden ufern dieses flusses, in Luzici, Mrocini und an...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 407

961‒965 ..., Walahuson

(apr. 17) schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg auf fürsprache seiner gemalin Adelheid, seines getreuen sohnes des erzb. Wilhelm von Mainz und des markgrafen Gero die villen Brietzke, Möser, Nedlitz, Pöthen (Puciani, vgl. Böttger Diöcesangr. 4,85) ienseits der Elbe im gau Moriziani in der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 408

955‒965 ..., (Walahuson)

(mai 27) schenkt der kirche S. Moriz zu Magdeburg für das wol und geistliche heil seiner gemalin Adelheid und seines sohnes Otto die villa Musischi (unbekannt, vgl. Böttger Diöcesangr. 3,167) im Derlingau in der grafschaft Thiatmars mit baulichkeiten hörigen und anderer zutat. Liudolfus canc....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 409

965 aug. 10, Mersburg

gestattet der kirche von Hamburg auf bitte des erzbischofs Adaldag zu Bremen einen markt anzulegen, verleiht ihr bann zoll und münze daselbst (vgl. Waitz VG. 7,379), gewährt den dortigen kaufleuten und einwohnern schutz und die rechte von kaufleuten königlicher städte (vgl. Waitz VG. 5,351) und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 409a

965 ..., ....

Burchard von Schwaben meldet dem kaiser die unterdrückung des aufstandes in der Lombardei: mit den Alamannen und den treu gebliebenen Lombarden zog er zu schiffe den feinden entgegen, griff sie an, Wido fiel, Adalbert rettete sich mit mühe ins gebirge; Burchard zog als sieger heim et quae sibi...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 410

965 okt. 1, ....

schenkt dem kloster S. Michael zu Lüneburg auf fürbitte des grafen Herimann (vgl. no 250) den zehnten teil vom ertrag der münze und des zolles zu Bardowick. Liudolfus canc. ad v., Brunonis archicapp. Kopialb. von S. Michael s. XIV ex. mit ind. VIII Hannover (C) = kopialb. desselben kl. aus...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 411

965 okt. 1, ....

schenkt dem kloster S. Michael zu Lüneburg auf fürsprache = no410 den fünften teil des marktzolles in Lüneburg. Liudolfus canc. adv. Brunonis archicanc. K. s. XII mit ind. VIII Hannover. ‒ Pfeffinger Vitriarius ill. 1,982 = Pfeffinger Gesch. des Braunschweig.-Lüneburg. Hauses 1,309; Hodenberg...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 412

965 nov. 27, Walahuson

bestätigt der kirche von Worms (Wormaciensis vel Wangionensis) auf bitte des bischofs Anno um seiner, seiner gemalin und Ottos II. gesundheit willen, laut den vorgelegten urkunden seiner vorgänger (benutzt die urk. Ludwigs d. Frommen BM. 517) königschutz und immunität für alle besitzungen,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 413

965 nov. 29, Walahuson

schenkt dem grafen Thietmar auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und seines sohnes Otto das fiskalgut in der villa Dröbel zwischen den flüssen Saale und Fuhne in der grafschaft des genannten grafen mit hörigen gebäuden und anderm zugehör zu freiem eigen. Liudolfus canc. adv. Willihelmi...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 414

965 dez. 12, Bruggeheim

verleiht der kirche S. Moriz zu Magdeburg unter dem abt Richar auf für bitte seiner gemalin Adelheid für seine seiner gemalin und seines sohnes Otto gesundheit das münzrecht und den marktzoll in der villa Gittelde im Lisgau in der grafschaft Burchards. Liudolfus canc. adv. Willehelmi archicap....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 414a

965 dez. 25, Coloniae

Weihnachtsfeier, hoftag, cunctaque ibi Lothariensis regni negotia prout sibi videbatur, disposuit, Cont. Reginonis 966. Veranlasst durch den tod seines bruders des erzbischofs Brun, welcher nach dem hoftage zu Köln no 386b in begleitung der bischöfe von Verdun und Metz nach Compiègne gereist...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 415

966 ian. 7, Colonie

bestätigt dem kloster S. Maximin bei Trier auf die ihm zu Köln durch den abt Wiker vorgetragene bitte die von seinem vater k. Heinrich gemachte schenkung (no 29, nicht als vorlage benutzt, auch die aufzählung des zubehörs abweichend) einer kirche auf dem k. fiskus zu Diedenhofen mit deren...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 416

966 ian. 7, Colonie

restituirt dem kloster S. Maximin bei Trier auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willihelm die ‚in comitatu vel suburbio‘ von Trier gelegene villa Fell, welche einst von k. Dagobert (deperd.) zu einer monatlich abzuhaltenden todtenvesper nebst malzeit für die mönche und zu...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 417

966 ian. 8, Colonie

schenkt dem kloster S. Maximin bei Trier auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Theodorich (von Trier) die höfe Emmel und Winterich im Moselgau in der grafschaft Bertholds mit hörigen weinbergen und sonstiger zutat. Liudulfus canc. adv. Wilhelmi archicanc. K. Schotts von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 417a

966 ian. 00, Aquisgrani pal.

Hoftag nach der folgenden urk.

Details

Otto I. - RI II,1 n. 418

966 ian. 17, Aquisgrani pal.

bestätigt den kanonikern an der von Karl d. Grossen zu ehren des Salvators und der h. Maria erbauten pfalzkapelle zu Aachen unter dem probst Brun namentlich aufgezählte besitzungen im Lüttichgau (Liuhgowi) in der grafschaft Richars, im Mühlgau in der grafschaft Eremfreds und im Auelgau in der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 419

966 ian. 22, Traiecto

bestätigt dem kloster Blandigni zu Gent unter dem abt Womar auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willihelm nach dem beispiel seiner vorfahren schutz und Immunität für die innerhalb der grenzen seines reiches gelegenen besitzungen, nämlich Douchy im Hennegau und die von...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 420

966 ian. 24, Traiecto

bestätigt dem kloster des h. Petrus und der h. Gertrud (zu Nivelles) auf die unter fürsprache seiner gemalin Adelheid und seines sohnes Otto vorgebrachte bitte der abtissin Adalberina die mensalgüter namentlich zu Ransbeek mit pfarrkirche und zehent, zu Eycken (sub Quercu frondissimo, nach...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 421

966 ian. 24, Traiecto

restituirt den klöstern Stablo und Malmedy unter dem abt Werenfrid auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willehelm (von Mainz) die zum lebensunterhalt der mönche bestimmten kirchen mit zehnten mansen und hörigen, verleiht ihnen königschutz und Immunität sowie sicherung...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 422

966 febr. 4, Noviomago

schenkt dem erzbischof Thiedrich von Trier auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des erzbischofs Willihelm (von Mainz) die den brüdern Megingald und Reginzo wegen raub und anderen missetaten konfiscirten zu Kirn, Bergen, Puzwilare, Hosenbach und Bettonforst (nach Leyser Der ehemalige...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 423

966 febr. 6, Noviomago

schenkt der vom erzbischof Theodrich in der stadt Mainz erbauten kirche S. Gangolf auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und des eben genannten erzbischofs Theodrich (von Trier, vgl. unten) die den brüdern Megingaud und Reginzo wegen raub und anderen missetaten gesetzlich konfiscirten zu Kirn,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 424

966 febr. 16, Noviomago

bestätigt der pfalzkapelle zu Aachen auf bitte seines sohnes des erzbischofs Willelm von Mainz laut der vorgelegten urkunde k. Lothars (deperd., vorlage iene Arnolfs BM. 1748) den neunten teil aller erträgnisse besonders von vieh und zins in 50 (BM. 1748 42 villen, dazu die schon in der...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 425

966 ..., Noviomago

schenkt dem kloster S. Pantaleon in der vorstadt zu Köln auf bitte seiner gemalin Adelheid, seines gleichnamigen sohnes und mitkaisers (seit 967 dez. 25) und des erzbischofs Wilhelm von Mainz die hälfte der insel Urk in der Zuidersee und den einst vom grafen Gardolf innegehabten besitz zwischen...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 426

966 ..., ....

gibt der kirche von Trier unter dem erzbischof Thiedrich durch die hand seines vogtes die bisher in königsbesitz gestandene abtei Oeren in der stadt Trier mit allem zubehör für ewig zu tausch gegen die bisher zur kirche von Trier gehörige abtei S. Servatius zu Mastricht an der Maas (vgl. no...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 427

966 märz 1, Diuspargo

(quod vulgaliter dicitur Diusburg) schenkt den nonnen des klosters Essen auf fürsprache seiner gemalin Adelheid und seines sohnes Otto den früher auf bitte seines sohnes Liutolf an dessen tochter Mahthilde verliehenen hof Erenzell in der grafschaft Hoolds im Bructerergau mit allem zubehör und...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 427a

966 apr. 00, Quitilingeburc

Hoftag. Weihe seiner einzigen tochter Mahthilde zur abtissin des dortigen klosters in gegenwart des kaisers, der kaiserin, der königin Mahthilde, des königs Otto, der grossen des landes, aller erzbischöfe und bischöfe des reiches welche zu dieser feier einberufen wurden. Annalista Saxo M. G....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 428

966 apr. 22, Quitilingeburc

bestätigt der kirche von Chur auf bitte des bischofs Harpert den besitz in der villa Kuppingen im Bibligau (von späterer hand nachgetragen, nach no 299 liegt der ort im Nagoldgau, vgl. Ch. Fr. Stälin Gesch. Wirtembergs 1,544, Baumann Gaugrafschaften 136) in der grafschaft Anshelms, welchen die...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 429

966 apr. 23, Quitilingeburc

schenkt seinem getreuen Mamaco auf fürsprache seiner gemalin Adelheid, seines sohnes Otto und des grafen Theoderich die durch den letztgenannten an das kloster S. Moriz zu Magdeburg gelangten besitzungen zu Veltheim, Hessen, Valdorf und an andern genannten orten des Derlingaues und des...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 429a

966 ..., ....

Ankunft einer gesandtschaft Johannes XIII., welcher sofort nach seiner erhebung (vgl. no 409a) die Römer hochmütig behandelt hatte, daher in einem aufstande unter anführung des präfekten (Petrus) und Rotfreds (sowie unter beihilfe des gemeinen volkes, L. pont., nach dem C. Estensis am 16. dez....

Details

Otto I. - RI II,1 n. 429b

966 ..., Northusunensem civ.

Abschied von der mutter nach 7tägigem aufenthalt in Nordhausen. In der kirche empfiehlt Mahthilde dem kaiser nochmals ihre stiftung, geleitet ihn zum pferd und eilt dann in die kirche zurück die stelle zu küssen, wo ihr sohn zuletzt gestanden; graf Witego teilt das sofort dem kaiser mit,...

Details

Otto I. - RI II,1 n. 430

966 iuli 17, Sippenvelde

schenkt dem von seiner mutter der königin Mahthilde zum andenken an seinen vater könig Heinrich erbauten kloster Engern den hof Beverse im Nörthengau in der grafschaft Osdags mit hörigen und anderem zubehör zum klosterbau und bestätigt demselben die vier von seiner mutter unter seiner...

Details