RI Database - 197.685 fulltext records

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Displaying records 81 to 100 of 408

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 81

1456 Juli 10, Wiener Neustadt

K.F. teilt allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren, Rittern etc. sowie allen übrigen Untertanen in allen Landen, Weichbilden und Dörfern mit, dass sich die Städte in Holland, Seeland und Westfriesland, namentlich Utrecht, Amersfoort, Schoonhoven, Oudewater, Gouda (Dergauwe),...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 82

1456 August 3, Wiener Neustadt

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, die auf sannd Martins tag schirstkunftig (Nov. 11) fällige gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt Busso (III.) Vitzthum1 oder dessen Bevollmächtigten auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich mit disem brief die Zahlung, sobald diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 83

1456 August 3, Wiener Neustadt

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, die auf sannd Martins tage (Nov. 11) 1457 fällig werdende gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt Busso (III.) Vitzthum oder dessen Bevollmächtigten auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich mit disem brief die Zahlung, sobald diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 84

1456 August 3, Wiener Neustadt

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, die auf sannd Martins tage (Nov. 11) 1458 fällig werdende gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt Busso (III.) Vitzthum oder dessen Bevollmächtigten auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich mit disem briefe die Zahlung, sobald diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 85

1456 August 5, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt Hans Fieger1 und dessen ehelichen Leibeserben rechter wissen das in der Mitte des Briefes farbig gemalte Wappen in Form eines roten Schildes, in dem zwei aus einem Stamm mit zwei Stengeln und zwei Wurzeln entspringende weiße Kleeblätter abgebildet sind und auf dem sich ein Helm...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 86

1456 November 13, Wiener Neustadt

K.F. unterrichtet Hz. Bernhard (II.) von Sachsen (-Lauenburg) von der Klage des Hans Lettverdriff, der zufolge dieser in gutem Glauben und Vertrauen seine Güter den Revaler Einwohnern Lubbert Holthusen, Hans Lauschede und Hans Lippe anempfohlen habe, letztere diese noch zum Teil besäßen, davon...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 87

[Vor 1457 Januar 17], [–]1

K.F. erteilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck eine Kommission im Streit zwischen den Wismarer Bürgern Hinrik Knute und Hermann Rampe.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 88

[Vor 1457 März 18], [–]

K.F. befiehlt Hz. Bernhard (II.) von Sachsen (-Lauenburg), den Streit zwischen der Stadt Reval und Jakob Lemeke rechtlich zu entscheiden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 89

1457 März 18, Feistritz

K.F. befiehlt Hz. Bernhard (II.) von Sachsen (-Lauenburg) unter Hinweis auf seinen Kommissionsbrief1, Jakob Lemeke und seinen Begleitern bzw. Bevollmächtigten auf entsprechendes Ersuchen Sicherheit und Geleit für Hin- und Rückweg sowie für die Gerichtsverhandlung zu gewähren.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 90

[Etwa 1457 April 13], [–]1

K.F. befiehlt den Städten und der Landschaft des Stiftes Trier die Auflösung ihres gemeinsamen Bundes.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 91

1457 April 18, Cilli

K.F. befiehlt den Bürgermeistern, Räten, Richtern, Bürgern und Gemeinden der Städte und landtschafft des Stiftes Trier erneut1 die Auflösung ihres gemeinsamen Bundes.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 92

[Vor 1457 Juli 1], [–]1

K.F. beurkundet das Urteil2 seines Kammergerichts, demzufolge Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck in ihrem Rechtsstreit mit Michael Mort einen Eid vor dem Bf. (Arnold) von Lübeck ablegen sollen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 93

[Vor 1457 Juli 1], [–]1

K.F. befiehlt Bf. Arnold von Lübeck, entsprechend dem Urteil des ksl. Kammergerichts2 von Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck einen Eid gegenüber Michael Mort abzunehmen, letzterem dabei den Termin der Eidesleistung mitzuteilen, damit dieser persönlich anwesend oder durch einen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 94

[Vor 1457 Juli 9], [–]

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Riga auf Klage des Kölner Bürgermeisters Johann Schimmelpfennig (Pennynk) rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 95

1457 August 10, Ortenburg

K.F. unterrichtet Hz. Philipp von Burgund von der Klage der Prälaten, Edlen, Häuptlinge, Städte sowie der Einwohner Frieslands, er suche diese reichsunmittelbaren Gebiete samt Zubehör widerrechtlich seiner Herrschaft unterzuordnen und auch in anderer Weise ihre von den römischen Kaisern und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 96

1457 August 10, Ortenburg

K.F. teilt den Prälaten, Edlen, Häuptlingen, Städten sowie den Einwohnern Frieslands mit, dass seinem Vernehmen nach einige Leute eigenmächtig versuchten, die Völker und Gebiete Frieslands, die ihm als K. und dem Reich unmittelbar unterworfen seien, aus seiner ksl. Botmäßigkeit weg ihrer...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 97

[1457 September 7], [–]1

K.F. bekundet, dass er auf Klage der Hzz. Wilhelm d. Ä. und Heinrich von Braunschweig-Lüneburg den von diesen zusammen mit etlichen Prälaten und Klöstern im Land Sachsen und den Mitgliedern des neuen Rates der Stadt Lüneburg gegen den dortigen alten Rat geführten Rechtsstreit wieder an sich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 98

1457 Oktober 19, Völkermarkt

K.F. überträgt den Hzz. von Sachsen den Schutz von Abt und Konvent des Klosters Walkenried.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 99

[Vor 1457 Dezember 19], [–]1

K.F. lädt den alten Rat der Stadt Lüneburg auf Klage der Hzz. Wilhelm d. Ä. und Heinrich von Braunschweig-Lüneburg, er hielte Mitglieder des neuen Rates und der Sechziger nach wie vor in Haft und beschatze deren Güter,2 rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 100

[Vor 1457 Dezember 19], [–]1

K.F. lädt den alten Rat der Stadt Lüneburg auf Klage des ksl. Kammerprokurator-Fiskals, der zufolge er seine Gegner zwar habe verhaften, aber nicht beschatzen dürfen, rechtlich vor sich.

Details