RI Database - 197.685 fulltext records

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Displaying records 141 to 160 of 408

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 141

1461 Juli 18, Graz

K.F. befiehlt Bürgermeistern, Rat, Bürgern und Gemeinde der Stadt Lübeck unter Hinweis auf seinen inserierten Brief an Kg. Georg von Böhmen1, seinen Hauptleuten nach Aufforderung unverzüglich zuzuziehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 142

1461 Juli 18, Graz

K.F. fordert Bürgermeister, Rat, Bürger und Gemeinde der Stadt Lübeck unter Hinweis auf seinen gleichzeitig übersandten Befehl1 auf, ihre Ratsbotschaft auff sannd Bartholomeus tag nechst komend (Aug. 24) nach Nürnberg zu schicken, um dort mit den ksl. Hauptleuten Mgf. Albrecht von Brandenburg,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 143

1461 September 2, Wiener Neustadt

K.F. unterrichtet Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg von der schriftlichen Appellation des Lübecker Bürgers Klaus Muntzer1 gegen die Vorladung, Prozessführung und Verurteilung durch Reginhard Laurender2, der sich Freigraf von Freienhagen nennt. Diese seien am dortigen Freistuhl unter der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 144

1461 September 2, Wiener Neustadt

K.F. befiehlt Reginhard Laurender, der sich Freigraf zu Freienhagen nennt, unter Hinweis auf die vom Lübecker Bürger Klaus Muntzer vorgebrachte Appellation und seine an Bürgermeister und Rat der Stadt Hamburg übertragene Kommission1 aus ksl. Macht bei den Pflichten und dem Gehorsam, die er ihm...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 145

1462 Dezember 16, Großenzersdorf

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, die auff sannt Martins tag schirstkunfftig (1463 Nov. 11) fällig werdende gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt Busso (III.) Vitzthum oder dessen Bevollmächtigten auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich mit disem briefe die Zahlung,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 146

1463 Januar 3, Wiener Neustadt

K.F. hebt die Urteile auf, die vom ksl. Kammergericht im Prozess von Mathies Steffan, Johann Campper, Hans Stensel, Bartholomäus Rode, Hermann Kogk, Klaus Werlemann, den Sorgens, Eckhard Westrans sowie der Erben Michael Morts gegen Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Lübeck gefällt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 147

1463 Januar 3, Wiener Neustadt

K.F. bekundet unter Hinweis auf das gegen die Stadt Lüneburg gefällte Kammergerichtsurteil1 und seine in diesem Zusammenhang an etliche Reichsuntertanen ergangenen Exekutionsmandate2, Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck hätten ihn durch ihre Botschaft unterrichtet, dass sie und ihre Leute...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 148

1463 Januar 7, Wiener Neustadt

K.F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck die durch Simon Batz, Lehrer der geistlichen Rechte, erfolgte Zahlung von 3.000 fl. rh. für ihre in Sachen Lüneburg1 und ihrer Gegner aus Preußen2 erteilten Gnaden und Freiheiten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 149

[Vor 1463 März 24], [–]

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, ihre gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt dem Gf. von Württemberg auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich die Zahlung, sobald diese erfolgt ist.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 150

1463 Juni 3, Wiener Neustadt

K.F. befiehlt allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren, Rittern etc. sowie allen übrigen Reichsuntertanen, mit der in der Aberacht befindlichen Stadt Lüneburg keinen Umgang zu pflegen, sondern gegen diese vorzugehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 151

[Vor 1463 Juni 6], [–]

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck auf Klage Heinrich Valkes vor sein Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 152

1463 Juni 17, Wiener Neustadt

K.F. beglaubigt bei Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck seinen Rat Johann von Rohrbach1, Herrn zu Neuburg am Inn, zu Verhandlungen über die geächteten holländischen, aber mit Lübeck verbündeten Hansestädte2.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 153

1463 Juni 18, Wiener Neustadt

K.F. absolviert Bürgermeister und Rat der Stadt Bremen auf deren Bitten von der durch ihn in ihrem Rechtsstreit mit dem Kölner Bürger Johann Dasse1 verhängten Reichsacht2, nachdem sie laut ihrer Mitteilung diesem vollständige Genugtuung geleistet haben.3 Weil damit auch ihm als K. Genugtuung...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 154

[Vor 1463 November 3], [–]

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Danzig auf Klage des Lübecker Bürgers Johann Kelner rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 155

1464 Juni 18, Wiener Neustadt

K.F. erteilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg das Recht, Gebäude und Schankstätten im Umkreis von einer Meile um die Stadt aufzuheben.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 156

1464 Juni 23, Wiener Neustadt

K.F. erlässt zugunsten von Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg eine Verordnung bezüglich der Appellation Dritter bei Rechtsstreitigkeiten, der Einsetzung von Vormündern für Waisenkinder durch den Rat und der Haftung bei Verlusten von Handelsgesellschaften.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 157

1464 Juni 23, Wiener Neustadt

K.F. erklärt alle ksl. Befehle für ungültig, die den Privilegien der Stadt Nürnberg entgegenstehen sollten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 158

1465 Februar 1, Wiener Neustadt

K.F. gestattet auf dessen Bitten Reuss (II.) von Thüngen zu Reußenberg1 sowie den anderen Angehörigen dieses Geschlechts mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen aus ksl. Machtvollkommenheit und rechter wissen in krafft diss brieffs, bei Schloss und Markt Thüngen eine Stadt zu errichten,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 159

[Vor 1465 Mai 22], [–]

K.F. beurkundet das Urteil seines Kammergerichts, dem zufolge auf Klage Johann Kelners über die Stadt Danzig die in der reformacien1 vorgesehenen Strafen, Acht und Aberacht2 sowie die Zahlung von 4.000 Gulden verhängt werden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 31 n. 160

1465 Juli 5, Wiener Neustadt

K.F. unterrichtet Hz. Wilhelm (I.) von Braunschweig-Lüneburg von der durch Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck erhobenen Klage, Wilhelm oder dessen Untertanen hätten ihren Bürgern auf des Reiches freier Straße eigenmächtig und unbillig Kaufmannsgut weggenommen, obwohl die Lübecker als...

Details