RI Database - 184.913 fulltext records

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 17

Displaying records 301 to 350 of 382

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 299

1478 August 1, Graz

K.F. teilt allen Reichsuntertanen, die in der Gft. Haag Güter, Zinsen oder Gülten haben, unter Hinweis auf die Belehnung1 Sigmunds von Fraunberg (zu Haag und Prunn) mit, daß dieser und seine Vorfahren nach altem Herkommen Macht und Gewalt haben, auf alle in der Gft. gelegene Güter steuer(n) zu ...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 300

1478 August 1, Graz

K.F. erlaubt Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn), seine Gemahlin Margarethe1, Tochter Gebhards von Aichberg, wegen Heiratsgut, Widerlegung und Morgengabe auf die vom Reich zu Lehen gehende Gft. Haag zu verweisen, sowie Renten, Gülten und Nutzen aus der Gft. zu verpfänden und zu versetzen,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 301

1478 August 8, Graz

K.F. teilt allen Reichsuntertanen, die zu der Gft. Haag gehören, mit, daß er Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) die Gft. Haag verliehen und ihm alle Privilegien und Rechte bestätigt hat.1 Er gebietet ihnen bei Verlust einer Pön von 50 Mark Gold, dem genannten Sigmund von Fraunberg als...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 302

1479 Februar 8, Graz1

K.F. quittiert Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) und dem Salzmeister Ulrich Durchzieher die Bezahlung von 3000 fl. rh. die sie ihm wegen der Gft. Haag von einer Summe von 6000 fl. rh.2 zu bezahlen schuldig sind.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 303

1479 Mai 20, Graz

K.F. als oberster Vogt und beschirmer der kirchen teilt Pfgf. Ludwig (I.) (von Zweibrücken-Veldenz) mit, daß der Propst, der Konvent und das Benediktinerkloster zu Offenbach in der Diözese Mainz in seiner und des Reiches Schutz und Schirm stehen1, das Kloster aber ferre und weitehalben des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 304

1479 Juni 12, Graz

K.F. bestätigt Abt Heinrich und dem Konvent des Klosters Weißenburg im Elsaß alle von ihm1 und seinen Vorgängern, Kaisern und Königen, sowie anderen Fürsten und Herren erteilten Privilegien und Rechte und gebietet allen Reichsuntertanen deren Beachtung bei seiner und des Reiches schweren...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 305

1479 Juni 12, Graz

K.F. belehnt Heinrich, Abt des Klosters Weißenburg im Elsaß, mit den Regalien und Lehen, bestimmt, daß dieser bis sant Michaelstag (September 29) dafür den gewöhnlichen Eid vor Kardinal Georg (Heßler) ablegen soll, und gebietet allen Untertanen des Klosters bei seiner und des Reiches schweren...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 306

1479 Juni 17, Graz

K.F. teilt dem erwählten Bf. Ludwig von Speyer mit, er habe von Abt Heinrich von Weißenburg im Elsaß erfahren, daß Ludwig versuche, obwohl das Kloster durch den Heiligen Stuhl in Rom sowie durch Kaiser und Könige befreit und privilegiert sei und weder dem Stift zu Speyer noch einer anderen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 307

1479 August 3, Graz

K.F. belehnt die Brüder Philipp und Ulrich von Dahn mit den von Philipp Schnittlauch (von Kestenburg) ererbten Reichslehen1, namentlich mit dem dritten Teil der Zehnten zu Dürkheim und Duttweiler, und verfügt, daß sie noch vor St. Martin (November 11) den gewöhnlichen Lehenseid dafür an seiner...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 308

1479 Oktober 4, -

K.F. quittiert Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) und dem Salzmeister Ulrich Durchzieher die Bezahlung von 6000 fl. rh.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 309

[Vor 1479 Oktober 7], [-]

K.F. beauftragt Gf. Emich von Leiningen (-Dagsburg-Hardenburg), Herrn zu Apremont, die Güter der verstorbenen Katharina Riese und des Hans Riese zu Speyer zu arrestieren.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 310

[1479 Dezember 1 – 1480 Mai 2], [-]1

K.F. erläßt ein Mandat (an alle Reichsuntertanen) gegen Eb. Diether von Mainz wegen des weltlichen Gerichts zu Erfurt.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 311

1479 Dezember 2, Graz

K.F. gewährt Bürgermeistern, Rat und Gemeinde der Stadt Speyer aufgrund ihrer Klage, der bisher jährlich auf unns(er) lieben Frawen tag irer gepurd (September 8) in der Stadt Speyer stattfindende Jahrmarkt werde durch in benachbarten Städten und Märkten um diese Zeit abgehaltene Jahrmärkte...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 312

1479 Dezember 16, Graz

K.F. bevollmächtigt Bürgermeister und Rat der Stadt Weißenburg im Elsaß, zukünftig während einer Vakanz der Landvogtei im Elsaß ein Mitglied ihres Rates als Vogt zu erwählen, der den Blutbann innehaben und das Gericht zu Weißenburg, das man Staffelgericht nennt, besitzen soll, sowie alle Händel...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 313

1480 Januar 1, Wiener Neustadt

K.F. quittiert Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) die Bezahlung von 4000 fl. rh. verringert ihm die Restsumme um 500 fl. rh. und räumt ihm für die Zahlung der noch ausstehenden 1500 fl. rh. eine Frist von einem Jahr ein.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 314

[Vor 1480 April 22], [-]

K.F. lädt Albrecht von Rechberg und Hohenrechberg aufgrund einer Appellation Gf. Bernhards von Leiningen (-Dagsburg-Hardenburg) gegen das zu Albrechts Gunsten ergangene Urteil mit Verhängung der Aberacht1 des Hofgerichts zu Rottweil vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 315

[Vor 1480 April 22], [-]

K.F. lädt Gf. Bernhard von Leiningen (-Dagsburg-Hardenburg) in der Streitsache mit Albrecht von Rechberg und Hohenrechberg rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 316

1480 August 31, Wien

K.F. quittiert Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) die Bezahlung von 5800 fl. rh. die er ihm wegen der Gft. Haag von einer Summe von 6000 fl. rh. zu bezahlen schuldig ist.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 317

1481 Oktober 31, Wien

K.F. belehnt Wilhelm von Rappoltstein auch für dessen Bruder Smasmann mit den ererbten Reichslehen, namentlich mit dem Jagdrecht vom Hauenstein bis in den Hagenauer Forst sowie zwischen dem Rhein und der First und mit den Diensten der Spielleute in diesem bezirk sowie der oberkeyt über sie,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 318

[1482 etwa Juli 2], [-]

K.F. beurkundet ein Urteil des ksl. Kammergerichts, demzufolge über die Stadt Regensburg eine Strafe wegen Ungehorsams gegenüber dem Nürnberger Anschlag1 verhängt wird.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 319

1483 Mai 5, Graz

K.F. teilt Sigmund von Fraunberg (zu Haag und Prunn) mit, er habe erfahren, daß er die Schwestern Anna, Witwe Christoph Ungnads (zu Sonnegg), und Cordula, Witwe Konrads von Erbach1, Töchter des verstorbenen Hans von Fraunberg (zu Haag und Massenhausen)2, unrechtmäßig vom Besitz des Schlosses...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 320

1483 Juni 26, Graz

K.F. verleiht Hz. Albrecht von Sachsen die Anwartschaft auf die Herzogtümer Jülich und Berg, wenn diese an K. und Reich durch den Tod Hz. Wilhelms (III.) von Jülich und Berg oder auf andere Weise heimfallen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 321

[1483 etwa August 24], [-]

K.F. erläßt ein Mandat betreffend den zu Basel arrestierten Eb.1 von Krajina.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 322

[1486 März 17], [Frankfurt]

K.F. erläßt einen zehnjährigen Landfrieden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 323

[1486 etwa Mai 1], [-]

K.F. befiehlt der Stadt Speyer, ihren Anteil an der in Frankfurt1 beschlossenen eilenden Hilfe gegen Ungarn zu leisten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 324

1486 Juni 5, Köln

K.F. entscheidet auf Eingabe von Heinrich, Abt des Klosters Weißenburg im Elsaß, über die Zulässigkeit der Appellation von den äußeren in der Immunität (Muntat) gelegenen Dorfgerichten an das Staffelgericht zu Weißenburg und anschließend gemäß dem alten Herkommen an den Abt als das Obergericht....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 325

1486 Juni 5, Köln

K.F. gewährt Heinrich, Abt des Klosters Weißenburg im Elsaß, die Gnade, daß, wenn die Beisitzer und Urteiler des Kammergerichts zu Weißenburg in ihrem Urteil unentschieden sind, das Urteil des Abtes und seiner Nachfolger bzw. ihrer jeweils dazu verordneten Richter zugunsten einer Partei...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 326

[Vor 1486 Oktober 24], [-]

K.F. lädt Hans Weinrich aufgrund einer Appellation Peter Sassensacks rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 327

[Vor 1486 Oktober 24], [-]

K.F. lädt Peter Sassensack aufgrund seiner Appellation gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer zugunsten Hans Weinrichs gesprochenes Urteil rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 328

1486 Oktober 24, Köln

K.F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer mit, daß er die Appellation Peter Sassensacks gegen ein von ihnen zugunsten von Heinrich1 Weinrich gesprochenes Urteil und wegen etlicher Beschwerungen angenommen habe und beiden Parteien vor sich einen Rechtstag gesetzt hat.2 Er verbietet...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 329

1486 November 4, Köln

K.F. kündigt den in Speyer versammelten Sendboten der Reichsstädte seine Ankunft in Speyer an.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 330

[1487 Januar 24], [Speyer]1

K.F. gibt seine Zustimmung zu der von Pfgf. Ludwig (I.) (von Zweibrücken-Veldenz) vorgenommenen Übergabe2 der Lösung und Rechte des vom Reich zu Lehen gehenden Dorfes Marienheim an Hans Rudolf von Endingen zum neunten Teil3.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 331

[Vor 1487 Februar 16], [-]

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Speyer wegen des Ausbleibens ihrer Hilfe gegen (den Kg. Matthias von) Ungarn rechtlich vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 332

1487 Februar 16, Speyer

K.F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer den Empfang ihres Anteils von 26001 fl. rh. an der eilenden Hilfe gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn und erklärt die zwischenzeitlich zur Eintreibung des Betrags an sie ergangenen Mandate und Ladungen2 für kraftlos.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 333

1487 Mai 14, Nürnberg

K.F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer, Peter Sassensack innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt dieses Briefes über alle Gerichtshandlungen, Akten, Kundschaften und Prozesse, die bei dessen Streitigkeiten mit Hans Weinrich vor ihnen entstanden sind, beglaubigte Urkunden und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 334

[1487 Juni 18], [Nürnberg]

K.F. erteilt den Söhnen Gf. Albrechts von Mansfeld bis zum Erreichen der Volljährigkeit Aufschub zum Empfang der von K. und Reich zu Lehen gehenden Zölle zu Klingenberg und Trennfurt.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 335

1487 Juli 9, Nürnberg

K.F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer mit, daß er ihr auf das ihre Mitbürger Peter Sassensack (Sahssensack) und Hans Weinrich betreffende ksl. Gebot1 ihm zugesandtes Schreiben samt den darin enthaltenen Artikeln Sassensack zu Gehör gebracht hat, der darauf mitgeteilt hat, Einwände...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 336

1487 Juli 16, Nürnberg

K.F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer, den auf sie entfallenden Anteil an der Hilfe zum Entsatz von Wiener Neustadt in Höhe von 1500 fl. rh. auf montag vor sannt Lorennzen tag (August 6) nach Nürnberg zu senden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 337

1487 Oktober 20, Nürnberg

K.F. widerruft auf Bitte der Bürgermeister und des Rates der Stadt Speyer sein an sie gerichtetes Gebot1, ihren Mitbürger Peter Sassensack, den sie aufgrund eines zugunsten von Hans Weinrich ergangenen Urteils, gegen das Sassensack an ihn (K.F.) appelliert habe, zuverachtung unnserer...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 338

1487 November 17, Nürnberg

K.F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer aufgrund der Klage Peter Sassensacks, derzufolge die Speyerer bisher dem zu merermalen an sie ergangenen ksl. Gebot, ihm innerhalb einer bestimmten Zeit beglaubigte Urkunden und Bescheinigungen über alle vor ihnen zwischen Sassensack und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 339

1487 November 20, Nürnberg

K.F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer mit, daß er die Streitsache zwischen ihren Mitbürgern Peter Sassensack und Hans Weinrich verhört und mit den hinzugezogenen Räten erfunden habe, daß es für sie und die Parteien am nützlichsten sei, eine gütliche Einigung herbeizuführen. Er...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 340

1488 Januar 28, Innsbruck

K.F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer unter Androhung der in seinen früheren Geboten genannten sowie einer zusätzlichen, der ksl. Kammer zufallenden Pön von 50 Mark Gold, und unter Hinweis auf seine mehrfach an sie gerichteten Gebote, ihrem Mitbürger Peter Sassensack oder dessen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 341

1488 März 12, Innsbruck

K.F. bekundet, daß er vor ettlichen verschinen zeitten Bürgermeistern und Rat der Stadt Speyer auf Ersuchen ihres Mitbürgers Peter Sassensack mehrfach und ytzo zu jungst Gebotsbriefe habe zukommen lassen1, verkündet, daß er auf Bitten des Sendboten der Stadt Speyer, Paul Hiltprant gen. zum...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 342

1488 Oktober 24, Köln

K.F. gebietet Gf. Heinrich von Bitsch, auf der heiligen dreyer kunig tag (1489 Januar 6) nach Speyer zu kommen, um über einen Kriegszug in die Niederlande zu beraten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 343

1488 Dezember 13, Ulm

K.F. erinnert Bürgermeister und Rat der Stadt Speyer, daß er sie aufgrund eines durch ihren Sendboten und Anwalt Paul zum Lamm mit Peter Sassensack geschlossenen gütlichen Vertrags, demzufolge sie diesem innerhalb einer bestimmten Frist beglaubigte Urkunden und Bescheinigungen über alle vor...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 344

1489 Mai 9, Innsbruck

K.F. gebietet Gf. Heinrich von Bitsch, zu Pfingsten (Juni 7) am Reichstag in Frankfurt zu erscheinen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 345

1489 Mai 15, Innsbruck

K.F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Speyer aufgrund der Klage Peter Sassensacks, derzufolge sie dem ksl. Gebot1, Sassensack oder dessen Anwalt innerhalb einer bestimmten Frist beglaubigte Urkunden und Bescheinigungen über alle vor ihnen zwischen Sassensack und Hans Weinrich ergangenen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 346

1489 August 6, Portenau

K.F. teilt seinem swager und Rat Gf. Eberhard d.Ä. von Württemberg mit, daß er kürzlich auf Klage Peter Sassensacks von Speyer Bürgermeister und Rat dieser Stadt wegen Ungehorsams gegenüber einem ksl. Gebotsbrief, demzufolge sie dem Kläger beglaubigte Urkunden über alle zwischen ihm und Hans...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 347

1489 November 4, Linz

K.F. belehnt Gf. Philipp d.J. von Hanau mit den nach dem Tod Gf. Jakobs von Lichtenberg heimgefallenen Lehen des Hattgaus.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 17 n. 348

1490 September 7, o.O.

K.F. und Kg. Maximilian gebieten Bürgermeister und Rat der Stadt Speyer, ihnen zu Maßnahmen gegen den zu Unrecht zum Kg. von Ungarn erhobenen Wladislaw (II.) von Böhmen sowie gegen etliche ungarische Stände fünf Reisige für vier Monate nach Österreich zu entsenden.

Details