RI Database - 187.233 fulltext records

Chmel, Regesta Friderici

Displaying records 201 to 250 of 8972

Friedrich III. - Chmel n. 201

1441 Januar 6, Neustadt

Instruction für die (gleich anzuführenden) königlichen Gesandten zum Reichstag.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 202

1441 Januar 7, Neustadt

gibt dem Bischof Peter von Augsburg, Sylvester Bischof von Chiemsee, Albert von Pottendorf (Baron), und Thomas von Haselpach, Professor (S. Paginae), Vollmacht, in seinem Namen dem zu Mainz zu Lichtmess abzuhaltenden Reichstage beyzuwohnen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 203

1441 Januar 7, Neustadt

erlässt ein Patent ins Reich, denselben Gesandten freyes Geleit zu geben.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 204

1441 Januar 7, Neustadt

bestätigt die Privilegien des Frignanus de la Scala und s. Neffen Johann, Reichsvicare von Verona und Vicenza, nebst Inserirung derselben. (K. Albrechts Bestätigung 1438, zwey Briefe K. Sigismunds für Brunorius de la Scala, von 1412 und 1434).

"Ceterum statuimus dicimus et per hoc presens...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 205

1441 Januar 7, Neustadt

gibt Hansen Oeheim, Zöllner an der Tell, einen Wappenbrief.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 206

1441 Januar 9, Neustadt

erlaubt dem Kloster Lilienfeld, auf einer von Wolfgang dem Wolfenreuter erkauften Brandstätte zu Neustadt ein neues Haus zu erbauen, welches alle Freyheiten und Immunitäten des alten haben soll.

"- Umb die Pranntstat, genant des Remleins haws, hie zu der Newnstat ze nagst dem Gesslein am Ekg,...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 207

1441 Januar 11, Wien

Conrad der Eyczinger, vormahls Hauptmann zu Drosendorf, gibt dem K. Friedrich einen Quittbrief für erhaltene 2593 Pfund Pfenninge um seine vom Röm. König Albrecht herrührende Dienst-, Sold- und Schadenforderungen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 208

1441 Januar 23, Neustadt

Primariae preces pro Petro Kraczer ad collationem Prioris et Conventus in Gemnico (Gamming).

Details

Friedrich III. - Chmel n. 209

1441 Januar 26, Neustadt

K. Friedrich gibt eine Bestätigung und Freyung der von Ludwig dem ältern, Pfalzgrafen bey Rhein, Herzog in Baiern und Grafen von Mortanj gemachten Stiftung in U. L. Frauenkirche zu Ingolstadt und des neuen Pfründhauses daselbst.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 210

1441 Januar 26, Neustadt

bestätigt den inserirten von demselben Herzog Ludwig anno 1439 über die obengedachte Stiftung gegebenen Stiftbrief. (Dat. zu Newnburg an pfincztag in der heil. Osterwochen 1439.)

Details

Friedrich III. - Chmel n. 211

1441 Januar 27, Neustadt

prorogirt dem Erzbischof Quintin von Bisunz den Empfang der Investitur auf 6 Monate.

"Quia in brevi temporis spatio dispositi sumus ad partes superiores ac terras Sacri Romani Imperii Reni videlicet nos conferre."

Details

Friedrich III. - Chmel n. 212

1441 Januar 27, Neustadt

befiehlt der Stadt Ulm, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anders, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Ulm befindet, königliche Sicherheit und Geleit, Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 213

1441 Januar 27, Neustadt

erlässt einen gleichen Befehl an die Städte Strassburg, Augsburg, Regensburg, Nürnberg.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 214

1441 Januar 28, Neustadt

erlässt e. erste Bitte an den Propst und das Capitel der St. Andreaskirche zu Freisingen, für Ulrich Weiss.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 215

1441 Januar 30, Neustadt

erste Bitte an Albert von Pottendorf für Erhard Hanyfvogel.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 216

1441 Januar 31, Neustadt

gibt als Vormund K. Ladislaus Posth. dem Albrecht von Pottendorf, k. Rath, als Lehenträger des jungen Georg von Pottendorf, einen Urlaubbrief für die Zeit der Minderjährigkeit, in Ansehung des von Otto von Meissau dem Pottendorfischen Mannsgeschlechte vermachten Oberstschenkenamtes.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 217

1441 Februar 2, Neustadt

bestätigt einen inserirten Brief K. Albrechts II. vom Jahre 1438, wodurch derselbe als Herzog von Oesterreich dem Jörgen Scheck vom Walde, Ritter, und seinen Erben auf ewige Zeiten eine Mauth verliehen hat, die von allen (Geistliche ausgenommen) die Donau aufwärts Fahrenden bey dem Hause "zu...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 218

1441 Februar 2, Neustadt

bestätigt einen inserirten Brief K. Albrechts II. von 1439, wodurch dieser zugleich als Herzog von Oesterreich dem Georg Scheck vom Walde, Ritter, und s. Erben zu ewigen Zeiten in und bey der Veste Aggstein und den unter derselben liegenden und dazu gehörigen Häusern eine Fürstenfreyung...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 219

1441 Februar 4, Neustadt

Lit. Capellanatus data Adae Hustini de Ora, presbitero Leodiensis diöc.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 220

1441 Februar 6, Neustadt

Hedwig, Jörgens von Liechtenstein Hausfrau, und Dorothea, Hannsen von Pucheims Hausfrau, Töchter des sel. Hertneid von Pottendorf, übergeben dem K. Friedrich die Entscheidung der Erbschaftstheilung der Pettauischen Herrschaften und Güter, in dem Streite gegen Grafen Johann von Schawmberg,...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 221

1441 Februar 6, Neustadt

It. Graf Johann zu Schawnberg für sich, seine Gemahlin und ihre Schwester in derselben Streitsache.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 222

1441 Februar 6, Neustadt

It. derselbe in derselben Streitsache gegen Herrn Hanns von Eberstorff, statt seines Sohnes Veit.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 223

1441 Februar 6, Neustadt

It. von Hanns von Eberstorff.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 224

1441 Februar 6, (s. l.)

K. Friedrich bewilligt den beyden Städten Culm und Thorn in Preussen, sich zum Schutze ihrer Privilegien mit Andern verbinden zu dürfen, doch unbeschadet ihrer Verpflichtung gegen den Hochmeister des deutschen Ordens.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 225

1441 Februar 7, Neustadt

K. Friedrich bestätigt den Gabbrief K. Albrechts II. (Dat. Bressla, St. Lucienabend 1438), wodurch derselbe dem Stephan von Hohemberg für s. Dienste den bisherigen Jahressold, 300 Pfund Pfenninge, von dem Ungelt in der Waldmarch lebenslänglich anweiset.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 226

1441 Februar 9, Neustadt

Postulata Viennensium apud R. Fridericum interposita (p. Conrad. Holzler).

1. Sie glauben, dass die Judenburger sich nicht mehr auf das Privileg. H. Albrechts (IV.) berufen dürfen (dass sie ihre Waaren zu Wien verschleissen dürfen), indem er es nur für sich, aber nicht für s. Erben und...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 227

1441 Februar 10, Neustadt

K. Friedrich verleiht, als Vormund K. Ladislaus P., dem Georg von Eckartzaw mehrere Lehen.

"- Am Erssten das dorff Purckstall bey dem Menhartperg mit seiner zuegehorung. Item die vessten im Gerewt mitsambt den Kirchlehn und die Manschafft so zu den zweien hofen in der Mawr und was zu den...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 228

1441 Februar 15, Neustadt

bestätigt als Herzog von Oesterreich für sich und s. Erben dem Hanns von Eberstorf und dessen Vettern das ihnen vom Röm. König Albrecht II. als Erblehen verliehene Obristkämmereramt in Oesterreich.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 229

1441 Februar 15, Neustadt

bestätigt dem Hanns von Eberstorf, obersten Kämmerer in Oesterreich, die Freyheit, dass er und s. Leibserben des Namens von Eberstorf mit rothem Wachs siegeln und er, wie auch sein Vetter, Sigmund von Eberstorf und ihre eheliche Erben das Wappen der Grafen von Tierstein führen mögen, welche...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 230

1441 Februar 15, Neustadt

Lit. familiaritatis data Nicolao de Aleardis, de Verona.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 231

1441 Februar 15, Neustadt

Lit. Capellanatus pro magistro de Rudlingen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 232

1441 Februar 15, Neustadt

K. Friedrich verordnet der von Ihm bestätigten und in des Reichs Schirm genommenen Stiftung U. L. Fr. Pfarrkirche, und des neuen Pfründhauses zu Ingolstadt den Conrad, Propst zu St. Stephan zu Wien, s. Kanzler und jeden nachfolgenden Kanzler im Reich zu Conservatoren und Beschirmern.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 233

1441 Februar 16, Neustadt

räumt dem Prior und Convent zu Aggsbach einige Gülten in der Spitzer Pfarre ein, für 400 Pfund Pfenning, die ihnen Hanns von Meissau sel. schuldig verblieben, befiehlt auch dem Thomas Kolb, Diener des Meissauer, dieselben zu übergeben.

"- Von erst zu sand Jörgntag drew phunt und 58 pfenning;...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 234

1441 Februar 17, Neustadt

gibt dem Conrad Ruttenauer, Juris Can. Licentiat, die Vollmacht, 24 Notarios publicos zu creiren, und 12 unehelich Geborne zu legitimiren.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 235

1441 Februar 19, Neustadt

belehnt den Georg von Herberstein mit verschiedenen neuerdings von Hanns von Bäreneck erkauften Gütern.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 236

1441 Februar 20, Neustadt

verleiht dem Magister Conrad Ruttenauer ein Wappen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 237

1441 Februar 22, Maguntie

Der Erzbischof Dietrich von Mainz ersucht den K. Friedrich, an seiner Stelle den Erzbischof Jacob von Trier zur Verwesung der Reichskanzley zu nehmen, da er zu sehr mit Geschäften für sein Stift überladen sey. (Früher vertrat s. Stelle der Bischof Leonhard von Passau.)

Details

Friedrich III. - Chmel n. 238

1441 Februar 25, Neustadt

K. Friedrich empfängt von der Königin Witwe Elisabeth v. Ungarn die Stadt Oedenburg als Pfand für geliehene 8000 ungarische Gulden, mit der Erlaubniss, darauf 4000 Gulden zu verbauen.

Gehorsambrief der Stadt Oedenburg von d. Dat. nebst dem vorgeschriebenen Eid.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 239

1441 Februar 26, Neustadt

bestätigt dem Georg Haholt sein Wappen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 240

1441 Februar 28, Neustadt

Primariae preces pro Andrea Reuter ad plebanum in Hartperg, Salzburg. Diöcesis.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 241

1441 März 1, Neustadt

Primariae preces für Hannsen von Gmunden auf Hannsen Sarger, Bürger und Zechmeister der Bruderschaft "auf dem Korner auf St. Stephans Freythof" zu Wien.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 242

1441 März 3, Neustadt

verweiset für sich und s. minderjährigen Vetter K. Ladislaus die Stadt Enns wegen einer Geldschuld von 400 Gulden auf den Nutzen des Umgelds, der Mauth und des Gerichtes daselbst in den nächsten 2 Jahren.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 243

1441 März 3, Neustadt

K. Elisabeth von Ungarn verspricht, dass die dem R. K. Friedrich verpfändete Stadt Oedenburg nicht eher ausgelöset werden soll, bis nicht K. Ladislaus zu vogtbaren Jahren gekommen ist.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 244

1441 März 4, Neustadt

K. Friedrich gibt dem Heinrich Kornmetz, Bürger in Bruck, einen Dienstbrief.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 245

1441 März 9, Poherlitz

Leonard Aisenhaimer, in Poherlitz Hauptmann, meldet dem K. Friedrich, dass er sich wegen des ausständigen Soldes selbst zahlhaft machen werde (Fehdebrief).; It. seine Helfer.

("nu hab ich ewr Genad menikmal gemant mündleich und auch briefleich, und mir von ewrn Genaden darumb nie kein Endt...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 246

1441 März 12, Grätz

K. Friedrich übergibt dem Niclas Pogenwirth, s. Hofschreiber zu Aussee, pflegweis das Salzsieden am Hallamt zu Aussee, das er binnen Jahresfrist von weil. Erasmen Chuns Erben ablösen soll.

"- Doch also daz er solh gerechtikait, So dann derselbe Chun, an Salcz, Holcz, Eysen und an andern...

Details

Friedrich III. - Chmel n. 247

1441 März 12, Cilly

Die Grafen Friedrich und Ulrich von Cilly geloben, den von der verwittibten K. Elisabeth zwischen ihnen und dem R. K. Friedrich und dem Bischof Johann von Gurk "betheidigten" und bis Johannis zur Sonnwend erstreckten Frieden bis künftigen St. Michelstag zu halten und beobachten zu lassen.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 248

1441 März 13, Grätz

K. Friedrich verleiht dem Grafen Philipp von Nassau und d. Gerlach, Herrn zu Isenburg, beyde Herren zu Greusaw, den Thornoss auf dem Zolle zu Lonstein, so nach dem Tod Philipps von Isenburg, Herrn zu Greusaw, ihrer Mutter Bruder, dem Reiche ledig geworden.

Details

Friedrich III. - Chmel n. 249

1441 März 31, Grätz

verleiht dem Ritter Buppeli von Ellerbach die Vogtey zu Ochsenhausen.

Details