RI Database - 184.913 fulltext records

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Displaying records 301 to 350 of 727

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 301

(878 Januar–Februar)

Papst Johannes (VIII.) tadelt den Grafen Cunibert (dilecto filio Cuniperto glorioso comiti), weil dieser unrechtmäßig den Hof des heiligen Petrus in den Cottischen Alpen (cortem sancti Petri, quę est in Alviscutia) besetzt halte und die Abgaben (censum ac functionem annuam) an die Kirche, die...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 302

(878 Januar–Februar)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt (monemus atque hortamur) Bischof Landulf von Capua (reverentissimo et sanctissimo Landolfo episcopo Capuano), Bischof Athanasius (II.) von Neapel als Gleichgesinntem in allen Belangen zu helfen, beklagt sich darüber, daß die Amalfitaner, mit denen durch die...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 303

(878 Januar–Februar)

Papst Johannes (VIII.) fordert von dem princeps Waifar (von Salerno) (amantissimo filio Guaiferio principi) Hilfe und schnelle Vermittlung (monentes hortamur et rogando iubemus), da die Amalfitaner die vertraglich festgelegte Hilfe zu See im Gebiet von Traetto bis Civitavecchia (n. 265) bisher...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 304

(878 Januar–Februar)

Papst Johannes (VIII.) schilt Erzbischof Aripert von Embrun (reverentissimo et sanctissimo Ariperto archiepiscopo Berdunensi), weil er nach dem Tod des Bischofs von Vence die Wahl von Klerus und Volk sowie die Approbation des inzwischen verstorbenen Kaisers Karl (des Kahlen) mißachtend nicht...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 305

(878 Januar–Februar)

König Karlmann verspricht Papst Johannes (VIII.) brieflich und durch Boten Schutz gegen die Feinde der römischen Kirche.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 306

(878 Januar)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt den Grafen Lambert (I. von Spoleto) (dilecto filio Lamberto glorioso comiti) davon abzulassen, mit den päpstliche Feinden nach Rom zu ziehen und diese in ihre Lehen gegen den päpstlichen Willen wieder einzusetzen; er erinnert Lambert an seine Freundschaft und an...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 307

(878 Januar)

Papst Johannes (VIII.) dankt und lobt Bischof Athanasius (II.) von Neapel (reverentissimo et sanctissimo Athanasio episcopo sanctę ecclesiae Neapolitanę dilecto confratri nostro) unter Anführung zahlreicher Bibelzitate für die Unterwerfung seines Bruders (des dux Sergius), den er wie ein faules...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 308

(878 Januar)

Papst Johannes (VIII.) dankt allen Richtern und dem Volk von Neapel (omnibus eximis iudicibus et universo populo Neapolitanae civitatis) für die Niederwerfung des magister militum Sergius und für die Wahl Bischof Athanasius' (II.) in das Amt des iudex, ermahnt (monemus atque hortamur) sie,...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 309

(878 Februar)

Papst Johannes (VIII.) tadelt Graf Lambert (I. von Spoleto) (nobili viro Lamberto glorioso comiti) wegen ungeziemender Worte in dessen Brief an den Papst, betont die Freiheit der sedes apostolica (sedes apostolica libera semper existens), weist deshalb die Forderung zurück, der Papst dürfe nur...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 310

878 (Februar Ende), Rom

Papst Johannes (VIII.) wird von dux Lambert von Spoleto und Markgraf Adalbert (von Tuszien) gefangengenommen.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 311

878 (März Ende–April Anfang), (Rom)

Papst Johannes (VIII.) läßt die Kirche S. Peter (in Rom) schließen und alle Schätze in den Lateran schaffen.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 312

878 (März Ende–April Anfang), (Rom), S. Paolo (fuori le mura)

Papst Johannes (VIII.) droht dem (dux) Lambert von Spoleto und seinen Gefolgsleuten in der Kirche San Paolo (fuori le mura) (in ecclesia beati Pauli doctoris gentium) das Anathem an, falls dieser erneut gegen die Stadt Rom und die römische Kirche ziehen werde.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 313

(878 April–September)

Papst Johannes (VIII.) verbietet Bischof Wifred von Vence (Uuifredo venerabili episcopo sancte Vinciensis ecclesię) die Messe zu feiern, weil er Exkommunizierten die Kommunion erteilt habe – wie aus Wifreds Briefen ersichtlich werde –, bis er zusammen mit diesen vor ihn treten werde, und droht...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 314

(878 April)

Papst Johannes (VIII.) schreibt (König) Karlmann (mit ähnlichem Wortlaut wie König Ludwig dem Stammler in n. 317).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 315

(878 April)

Papst Johannes (VIII.) schreibt (König) Ludwig (dem Jüngeren) (mit ähnlichem Wortlaut wie König Ludwig dem Stammler in n. 317).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 316

(878 April)

Papst Johannes (VIII.) schreibt (König) Karl (III.) (mit ähnlichem Wortlaut wie König Ludwig dem Stammler in n. 317).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 317

(878 April)

Papst Johannes (VIII.) versichert König Ludwig (dem Stammler) (Hludouvuico glorioso regi, filio divae memoriae Karoli secundi imperatoris augusti) seine Liebe zu dessen verstorbenen Vater (König Karl den Kahlen), ermahnt (ammoneo) ihn, seinem Vater in seinen Verdiensten gegenüber der Kirche...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 318

878 (April)

Papst Johannes (VIII.) lobt Kaiser Basileios (I.) (dilectissimo nobis et desiderabili filio Basilio christianissimo et tranquillissimo imperatori) in einem durch Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) übermittelten (n. 331) Schreiben für seine aus zwei Briefen (Dölger2 n. 496)...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 319

878 April

Papst Johannes (VIII.) ordnet dem Patriarchen Ignatios von Konstantinopel (reverentissimo confratri nostro Ignatio patriarche Constantinopolitano) in einem durch Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) übermittelten (n. 331) Schreiben an, unter Verweis auf zwei bereits durch Schreiben und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 320

(878 April Anfang)

Papst Johannes (VIII.) versichert der ehemaligen Kaiserin Angilberga (dilectę ac spiritali filiae Angelberge eximperatrici Deo dicatae), er würde bis an sein Lebensende täglich für den verstorbenen Kaiser Ludwig (II.) beten und ebenso ihrer gedenken; er beklage ihre Leiden auf ähnliche Weise,...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 321

(878 April Anfang)

Papst Johannes (VIII.) berichtet dem Erzbischof Johannes (VII.) von Ravenna (sanctissimo Iohanni archiepiscopo Ravennanti confratri nostro) mit genaueren Einzelheiten über das Unrecht und die Gewalttätigkeiten, die er durch den Grafen Lambert von Spoleto (a Lamberto Spoletano comite) erlitten...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 322

(878 April Anfang)

Papst Johannes (VIII.) schreibt dem Erzbischof (Anspert) von Mailand (ad archiepiscopo de Mediolano) (mit gleichem Wortlaut wie in n. 321).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 323

(878 April Anfang)

Papst Johannes (VIII.) schreibt dem (Bischof) Johannes von Pavia (ad Iohannis de Papia) (mit gleichem Wortlaut wie in n. 321).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 324

(878 April Anfang)

Papst Johannes (VIII.) schreibt dem Patriarchen (Walpert) von Aquileia (ad patriarcha de Foro Iuli) (mit gleichem Wortlaut wie in n. 321).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 325

878 (April Mitte–Ende), Rom, S. Peter

Papst Johannes (VIII.) exkommuniziert dux Lambert von Spoleto und Markgraf Adalbert von Tuszien in S. Peter in Rom.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 326

878 April 16

Papst Johannes (VIII.) tadelt die griechischen Bischöfe und die übrigen Kleriker (omnibus episcopis et ceteris clericis Grecis Uulgaricae dioeceseos invasoribus ac per hoc excommunicatis) in einem durch Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) übermittelten (n. 331) Schreiben, weil diese...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 327

878 April 16

Papst Johannes (VIII.) teilt dem König der Bulgaren Michael (Michaheli regi Uulgarum) in einem durch Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) übermittelten (n. 331) Schreiben mit, er habe (einst) für dessen Erlösung (durch die Taufe) gedankt, nun bedauere er jedoch, daß Michael von der List...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 328

878 April (16)

Papst Johannes (VIII.) berichtet dem Bruder König (Michaels) von Bulgarien, er habe dem König einen Brief (n. 327) geschickt und es für angebracht empfunden, auch ihm zu schreiben und zu beklagen, daß beide sich vom apostolischen Stuhl entfernt hätten, erinnert an seine Bemühungen um das...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 329

878 April 16

Papst Johannes (VIII.) beklagt in einem durch Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) übermittelten (n. 331) Schreiben gegenüber Graf Petros, wie in einem entsprechenden Brief an den König (der Bulgaren) Michael (n. 327), daß beide, Michael und Petros, sich vom apostolischen Stuhl entfernt...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 330

878 April 28 (?)

Papst Johannes (VIII.) weist Kaiser Basileios (I.) (dilecto filio semper in Domino triumphanti Basilio piissimo imperatori augusto), der den Ruhm der römischen Kirche mehren wolle, darauf hin, er schicke seine Gesandten die Bischöfe Paulus (von Ancona) und Eugenius (von Ostia) (n. 331), um ihn...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 331

(878 April Ende)

Papst Johannes (VIII.) entsendet die Legaten Bischof Paulus (von Ancona) und Bischof Eugenius (von Ostia) nach Bulgarien und nach Byzanz zur Übermittlung zahlreicher Briefe (vgl. n. 318, n. 319, n. 326, n. 327, n. 329, n. 330).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. †332

878 April 29

Papst Johannes (VIII.) bestätigt (confirmamus) zusammen mit den Bischöfen auf der Synode von Troyes (conventum ... archiepiscoporum necnon et praesulum totius regni Trecas civitate) aufgrund der Bitte König Ludwigs (des Stammlers) (rege Hludovico, Karoli filio serenissimo augusti) dem Kloster S...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 333

(878 April Ende)

Papst Johannes (VIII.) lobt den Grafen Berengar (von Friaul) (dilecto filio Beringario glorioso comiti regia prosapia orto) nach Erhalt von dessen Briefen für seine Ehrerbietung und teilt ihm mit, daß die feindlichen Überfälle ihn bisher vom Schreiben abgehalten hätten; der Papst berichtet von...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 334

(878 April Ende–Mai Anfang)

Papst Johannes (VIII.) bricht mit drei Schiffen ins Frankenreich auf.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 335

(878 April Ende–Mai Anfang)

Papst Johannes (VIII.) schreibt (König Karlmann) über den von dem (dux) Lambert (von Spoleto) und (Markgraf) Adalbert (von Tuszien) verübten Überfall auf Rom und über ein geplantes gemeinsames Treffen anläßlich seiner Reise ins Frankenreich.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 336

(878 April Ende–Mai Anfang)

Papst Johannes (VIII.) befiehlt Erzbischof Teutrannus von Tarentaise, er solle zusammen mit Erzbischof Otrannus von Vienne den Streit zwischen den Bischöfen Bernarius (von Grenoble) und Adalbert (von Saint-Jean-de-Maurienne) schlichten nach Bestellung des Erzbischofs (Rostagnus) von Arles und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 337

(878 April Ende–Mai Anfang)

Papst Johannes (VIII.) befiehlt Erzbischof Otrannus von Vienne, er solle zusammen mit Erzbischof Teutrannus von Tarentaise den Streit zwischen den Bischöfen Bernarius (von Grenoble) und Adalbert (von Saint-Jean-de-Maurienne) schlichten nach Bestellung des Erzbischofs (Rostagnus) von Arles und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 338

(878 Mai–Oktober)

Papst Johannes (VIII.) berichtet Bischof Wala von Metz (reverentissimo et sanctissimo Uualaeno venerabili episcopo Metensi) von der Klage Alperts, des Überbringers des vorliegenden Briefes, Wala wolle wegen verwandtschaftlicher Verbindungen und entgegen den Kanones (contra regulas patrum atque...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 339

(878 Mai–Oktober)

Papst Johannes (VIII.) teilt Bischof Odo von Beauvais (Odoni venerabili episcopo Bellovacensi) mit, er habe von Mönchen aus Saint-Denis von einem von ihnen angeregten Streit zwischen Knaben erfahren, der mit dem Tod eines der Kämpfenden geendet hat, und befiehlt ihm (mandamus), er solle nach...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 340

(878 Mai–Juli)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt (hortamur) die Bischöfe Aimar (von Rodez) (Heumarus) und Wido, Bertilde, die Frau des vir illuster Rostagnus, die auf der Flucht sei und sich keiner Synode verantworten wolle, zu ihm zu schicken, um sie zu richten, sowie in der Zwischenzeit ihre Helfer – darunter...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 341

(878 Mai–Juli)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt (moneo, hortor) (Abt) Hugo (von Saint-Germain d' Auxerre), Theoderich und (Graf) Bernhard (Plantelevue) von Auvergne (Hugoni, Teutderico et Bernardo illustrissimis regni Francorum), sich von ihrer Freundschaft zu (Graf) Boso (von Vienne) nicht abbringen zu lassen,...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 342

(878 Mai)

Papst Johannes (VIII.) dankt dem Bischof Wibod(von Parma) (reverentissimo et sanctissimo Uuibbodo venerabili episcopo) für dessen durch Boten überbrachten Brief und dessen Treue; ermahnt (hortamur) ihn, vor der päpstlichen Unterredung mit (König) Karlmann einen Brief durch Boten zu schicken und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 343

(878 Mai Anfang–Mitte)

Papst Johannes (VIII.) beschwert sich gegenüber (Graf) Miro (I. von Conflent-Roussillon) und dessen Bruder Sunifred (Mironi et Sunefrido germano suo) über ihre ihm zu Ohren gedrungenen Untaten, befiehlt (iubemus) Miro unter Androhung der Exkommunikation (ab omni consortio Christianitatis...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 344

(878 Mai Anfang, Genua

Papst Johannes (VIII.) ermahnt König Ludwig (III. den Jüngeren) (Hludouvico regi, Hludouuici Bagoariorum regis filio), wie seine Vorfahren der (römischen Kirche) beizustehen, spielt auf seine geistige Adoption und die wünschenswerte Eintracht zwischen ihm und seinen Brüdern (Karlmann und Karl...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 345

(878 Mai Anfang), Genua

Papst Johannes (VIII.) erinnert König Karlmann (dilecto filio Karlomanno glorioso regi) in einem durch (Erz)bischof Anspert von Mailand übermittelten Schreiben an sein kürzlich durch Brief und Boten (et epistolari textu et internuntiis nuper ad nos directis) gegebenes Schutzversprechen (n. 305)...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 346

(878 Mai Anfang, Genua

Papst Johannes (VIII.) teilt Erzbischof Anspert von Mailand (Ansperto venerabili archiepiscopo Mediolanensi) mit, daß er eine Universalsynode im Frankenreich abhalten werde (vgl. n. 405), und berichtet von dem Überfall des dux Lambert von Spoleto (Lamberti perfidi Spolitani ducis) und des...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 347

(878 Mai Anfang, Genua

Papst Johannes (VIII.) dankt der Kaiserin Angilberga (dilectissimę filię Angelbergę imperatrici augustę) für ihre Wohltaten gegenüber der römischen Kirche und fordert (quęso) von ihr, den Überbringer des vorliegenden Briefes (pręsentium), den Kardinalpresbyter Petrus (n. 348), ihrem Schutz zu...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 348

(878 Mai Anfang), Genua

Papst Johannes (VIII.) entsendet von Genua aus (de civitate Genuense) den Kardinalpresbyter Petrus (von S. Grisogono) (Petrum cardinis ecclesię nostrę presbyterum) mit drei Briefen zu König Karlmann (n. 345), Erzbischof Anspert von Mailand (n. 346) und Kaiserin Angilberga (n. 347).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 349

878 Mai 11, Arles

Papst Johannes (VIII.) landet am Pfingsttag (in die sancto Pentecostes) in Arles.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 350

(878 Mai Mitte–Ende)

Papst Johannes (VIII.) dankt (1) König Karl (III.) (Karolo glorioso regi) für seine Briefe, begründet das Ausbleiben einer Antwort vor seiner Abfahrt sowie von Schreiben an dessen Brüder (Ludwig den Jüngeren und Karlmann) mit den Bedrängungen durch die mit dem Bann (n. 325) belegten...

Details