RI Database - 187.233 fulltext records

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,4

Displaying records 501 to 550 of 571

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2982

(912 – 926 Anfang)

Ludwig (bestätigt) seinem Getreuen, dem sacerdos Andreas, auf Bitten des Grafen und Markgrafen Hugo (von Vienne), seines consanguineus (Hugo inclitus comes et marchio nosterque fidelis et consanguineus), den gesamten, durch Kauf, Tausch oder Schenkung erworbenen Besitz (facere iuberemus...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2983

(912 – 926 Anfang)

Ludwig schenkt (conferimus... donamus) der (bischöflichen) Kirche von Valence (Deo et s. Cypriano gloriosissimo martyri ac s. Apollinari eximio confessori atque pontifici Valentinensis ecclesiae) unter Bischof Remegarius auf Bitten des Dux und Marchio Hugo (von Vienne), seines propinquus (ad...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2984

(912 – 926 Anfang)

Hugo (von Vienne) überträgt dem Kloster Notre-Dame und Saint-Theudère (Saint-Chef) per chartulam die Kirche Saint-Martin in Veseroncia (Vézeronce) mit allem Zubehör.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2985

(912 – 926 Anfang)

Zusammenkunft des Erzbischofs Alexander von Vienne mit seinen Suffraganen in Anwesenheit des Dux Hugo (von Vienne).

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2986

(912 – 926 Anfang), (Vienne)

Hugo (von Vienne) richtet mit Hilfe des Erzbischofs Alexander von Vienne in der Kirche Saint-Pierre (vor Vienne) ein Kloster ein und stiftet dort ein Memoriale für seine Angehörigen.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2987

926 (Ende Mai/Anfang Juni)

Hugo (von Vienne) fährt zur Übernahme der italischen Königswürde mit dem Schiff nach Italien, wo er in Pisa an Land geht.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2988

(907 – 926 Mitte Dezember)

Ludwig bestätigt der (erzbischöflichen) Kirche von Vienne auf Bitten des dortigen Erzbischofs Alexander den Besitzstand nebst Immunität.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2989

926, Kloster Charlieu

Synode (synodali consuetudine tractaverunt) mit Teilnahme des Erzbischofs Anscher von Lyon sowie der Bischöfe Gerald von Mâcon und Odilard von Saint-Jean de Maurienne.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2990

(927 Februar – August), (Rom)

Papst Johannes (X.) fordert König Rudolf von Westfranken, Erzbischof Wido von Lyon sowie die Bischöfe Stateus von Chalon (-sur-Saône) und Berno von Mâcon auf, die dem Kloster Cluny im Streit mit dem Kloster Gigny entfremdeten Güter zurückzuerstatten, da Erzbischof Wido die Unrechtmäßigkeit des...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2991

(927?) August 26

(Der Notar) Ubold schreibt die Schenkungsurkunde genannter Privatleute für die Kathedrale von Vienne unter Erzbischof Alexander über genannten Grundbesitz (im Gau von Vienne). – Uboldus rogatus hanc cessionem scripsi.

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2992

927 November 18, (Vienne)

(Der Notar) Ubold schreibt die Schenkungsurkunde der Ermengarda, Witwe des Hugo, durch die sie in Erfüllung eines Gelübdes ihres verstorbenen Gemahls den Kanonikern der Kathedrale von Vienne genannten Besitz im Gau von Vienne überträgt. – Ego Uboldus hanc cessionem scripsi. Unter den Zeugen...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2993

927 November 27, Vienne

Ludwig überträgt (concedo) der (erzbischöflichen) Kirche von Vienne (ecclesiae s. Mauricii) und ihren Kanonikern (suisque canonicis) für die Mensa der Brüder (ad victum in refectorii mensam... mensa fratrum) zu seinem und dem Seelenheil seiner Eltern, die in der Kathedrale ihr Grab gefunden...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2994

927 November, (Vienne)

Der Diakon Elias schenkt zu seinem Seelenheil (der Kirche) Sancti Andree et Sancti Maxime (Saint-André-le-Bas in Vienne) einen Weinberg im Gau von Vienne in agro Incriniacense (Saint-Just) in der Villa Calexiano (Chaleyssin) in genannten Grenzen. – Bernardus ... scripsi. – Signum Elies levita...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2995

927 Dezember 25, Vienne

Ludwig restituiert (redderemus ac ... confirmaremus) der (erzbischöflichen) Kirche von Vienne (matri ecclesiae s. Mauricii Viennae urbis) unter (Erz-) Bischof Sobon auf Bitten seines geliebten Sohnes, des Grafen Karl (dilectus filius noster Karolus comes), aus Liebe zu seinen Eltern (ob amorem...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2996

(925 – 928 erste Hälfte)

Ludwig überträgt (Erzbischof) Sobon von Vienne einen Weinberg vor den Toren der Stadt bei der Kirche Saint-Jean in genannter Lage („vineam sui iuris, quae est in hortis villae pro-[pe] ecclesiam S. Ioannis, sitam inter vias publicas, quam de Ludovico imperatore per preceptum conquisierat“).

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2997

(Ca. 915 – 928 erste Hälfte)

Ludwig schenkt (poposcit dari sibi) seinem Getreuen und obsecundator continuus Bonus sowie dessen Gemahlin Gentrudis auf Bitten des genannten Bonus zu freiem Eigen (iure hereditario) den Besitz des verstorbenen Aimulf (haereditatem Aimulfi condam) im Comitat von Lyon in der Villa Cisiriano...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2998

(924 – 928 erste Hälfte)

Ludwig bestätigt seinem Getreuen Bono, sacri palatii nostri obsecundatori familiarissimo, und dessen Ehefrau Gertrudis (Gentrudis?) auf Bitten seines Sohnes, des Grafen Karl, zu freiem Eigen (ad proprietatem) einen Hof mit Ländereien in der Villa Treciano (Estressin), den dieser vom Juden (hebr...

Details

Vorgeschichte und Regierung Ludwigs des Blinden (887/890-928) - RI I,3,4 n. 2999

(928 erste Hälfte [Juni 5?])?

Tod Ludwigs (des Blinden)?

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3000

928 (Juli/August)

König Hugo (von Italien) zieht nach Burgund.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3001

928 August, Burgundia

Treffen (colloqium) König Hugos (von Italien) mit König Rudolf (von Westfranken) und Graf Heribert (II. von Vermandois).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3002

928 (August), Burgundia

König Hugo (von Italien) überträgt (dedit) auf einem Treffen mit König Rudolf (von Westfranken) (das vorige Reg.) dem anwesenden Grafen Heribert (II. von Vermandois) für dessen Sohn Odo (vice filii sui Odonis) die provincia Viennensis (Markgrafschaft [?] Vienne).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3003

928 November 12, Vienne

König Hugo (von Italien) schenkt (donamus ... concedimus) für das Seelenheil seiner Angehörigen (pro remedio animarum parentum nostrorum) der (Kloster-)Kirche Notre-Dame und Saint-Theudère (Saint-Chef), die der (erzbischöflichen) Kirche von Vienne untersteht (ecclesiae S. Mariae et S. Teuderii,...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3004

928 November (14 – 22), Vienne

König Hugo (von Italien) bestätigt (confirmamus et corroboramus) dem Kloster Saint-Oyand (-de-Joux) (monasterio S. Eugendi, das spätere Saint-Claude) auf Bitten des Erzbischofs Anscher (von Lyon) und des Abts Gipperius von Saint-Oyand zu seinem Seelenheil den gesamten gegenwärtigen und...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3005

928 November 25, Valence

König Hugo (von Italien) schenkt (concedimus atque donamus) der (Kloster-)Kirche von (Saint-Barnard de) Romans (ecclesie B. Petri site Romanis) und den dort dienenden Mönchen (atque monachis ibi ... Deo servientibus) zu seinem und seiner Parentes Seelenheil all seinen rechtmäßigen Besitz (omnes...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3006

(929 Februar?)

König Hugo (von Italien kehrt aus Niederburgund nach Oberitalien zurück).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3007

928 oder 929 Juni 14, Boyer

Rodulf, Sohn Kaiser Ludwigs (des Blinden), bezeugt (Signum Rodulfi filii Ludovici imperatoris) die Charta der Gräfin Adelheid, der Schwester König Rudolfs (I. von Hochburgund), in der diese dem Kloster Cluny unter Abt Odo die ihr von ihrem Bruder geschenkte Abtei Romainmôtier (D Burg. 3)...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3008

931 (Anfang), Vienne

König Rudolf (von Westfranken) marschiert nach Vienne (Rodulfus rex Viennam profectus), wo ihm der Sohn Ludwigs des Blinden, Karl Konstantin, der die Stadt innehat, die Anerkennung seiner Herrschaft verspricht, woraufhin Rudolf nach Tours weiterzieht (Karolo Constantino Orbi filio, qui eam...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3009

(932?) Mai

Datierung einer Schenkungsurkunde genannter Privatleute nach dem 32. Regierungsjahr Kaiser Ludwigs (des Blinden). – Bernardus ... scripsi, ... anno .XXXII. regnante Ludovico imperatore.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3010

932 (Jahresmitte), im Lyonnais

König Rudolf (von Westfranken bringt seine Herrschaft im Lyonnais zur Geltung).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3011

(932?) Juli 2, (Vienne)

(Der Notar) Ubold schreibt die Schenkungsurkunde eines gewissen Adalgisus zugunsten der (Kloster-)Kirche Saint-Pierre (vor den Mauern von Vienne). – Uboldus rogatus scripsit hanc donationem ... anno .XXXII. imperii domni Ludovici imperatoris.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3012

933 (934?) März 8, Pavia

Die Könige Hugo und Lothar (von Italien) schenken dem Kloster Cluny unter Abt Odo zu ihrem und ihrer (Hugos) Eltern, (Graf) Theobald (Thietbald) und Berta (von Tuszien), sowie aller Verwandten Seelenheil aus ihrem Besitz für den Unterhalt der Klosterbrüder die zwei im Comitat von Lyon gelegenen...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3013

(933?) Juni, Arles

Leihevertrag zwischen Erzbischof Manasses von Arles und genannten Privatleuten über Weinberge des Domkapitels von Arles im Gau von Avignon, in deren Datierung Ludwig (der Blinde) als Sohn König Bosos bezeichnet wird. – Facta est convenientia ista in Arelate civitate, publice ... anno .XXXIII....

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3014

(928 – 935), vielleicht erste Hälfte 933?)

König Hugo (von Italien), der erfahren hat, daß italische Große (König) Rudolf (II. von Hochburgund zur Übernahme der Königsherrschaft) nach Italien eingeladen haben, schickt eine Gesandtschaft an diesen (nuntiis ad eundem directis) und tritt ihm alles Land ab, das er in „Gallien“ vor seiner...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3015

933 (zweites Viertel?), Vienne

Vienne wird von jenen, die die Stadt besetzt hielten, König Rudolf (von Westfranken) übergeben (Vienna Rodulfo regi, tradentibus eam his, qui eam tenebant, deditur).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3016

(934?) Juni 18, Arles

Leihevertrag zwischen Bischof Drogo von Marseille im Auftrag der Kongregation (der Kollegiatkirche) Saint-Victor (von Marseille) (per consensum et voluntatem congregationis S. Victoris martyris) und einem gewissen Pontio über eine Manse von Saint-Victor im Gau von Uzès, anno .XXXIIII. regnante...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3017

935 Juni, (Ivois [Carignan] an der Chiers?)

Auf einem Treffen zwischen König Heinrich (I. von Ostfranken) und König Rudolf (von Westfranken), an dem auch König Rudolf (II. von Hochburgund) teilnimmt, werden wechselseitige Freundschaftsbündnisse abgeschlossen.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3018

(935?) August 1, (Uzès?)

Datierung einer Charta genannter Privatleute zugunsten der Bischofskirche von Uzès nach König Rudolf (von Westfranken). – in feria .III., Kal. Augusti, luna prima, regnante Rodulfo rege etc.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3019

(935?) Mai und Oktober, (im Viennois?)

Datierung zweier Schenkungsurkunden genannter Privatleute über Güter im Gau von Vienne nach König Rudolf (von Westfranken?). – Ego Eldebertus iubente Barnardo ... scripsi ... anno .II. regnante Radulfo rege Viennense.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3020

936 Januar 15, Auxerre

Tod König Rudolfs (von Westfranken).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3021

936 Juni 19, Laon

Krönung König Ludwigs IV. (von Westfranken).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3022

936 Juni 24, Pavia

Die Könige Hugo und Lothar (von Italien) schenken ihrem Neffen, dem Grafen Hugo, ihre im Königreich Burgund (infra regnum Burgundiae) im Comitat von Vienne gelegene Curtis Eltevensae (Châtillon-Saint-Jean, Dép. Drôme, Arr. Valence, Ct. Romans-sur-Isère) mit 700 Mansen und allen Pertinentien zu...

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3023

(936) Juli (Anfang), (im Viennois?)

Datierung einer Schenkungsurkunde genannter Privatleute über Besitzungen im Gau von Vienne nach der Formel: Deum regnantem, regem espitantem. – Eldebertus iubente Barnardo ... scripsi.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3024

937 Juli 11/13

Tod König Rudolfs (II. von Hochburgund).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3025

937 (nach Juli 11/13)

Der minderjährige Sohn des verstorbenen Königs Rudolf (II. von Hochburgund), Konrad, folgt seinem Vater im Königtum nach (Rodulfus Iurensis ac Cisalpinae Galliae rex obiit, cui filius parvus Chonradus in regno succedit).

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3026

937 (November/Dezember?)

König Hugo (von Italien) zieht zusammen mit seinem Sohn Lothar nach Hochburgund.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3027

937 (Anfang Dezember?), (Colombier?)

Die Könige Hugo und Lothar (von Italien) treffen sich mit der Witwe König Rudolfs (II. von Hochburgund), der Königin Berta, sowie deren Tochter Adelheid und verabreden eine Eheschließung zwischen Hugo und Berta bzw. Lothar und Adelheid.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3028

937 (Dezember 12?), (Colombier)

König Hugo (von Italien) heiratet Berta, die Witwe König Rudolfs (II. von Hochburgund), und verlobt seinen Sohn Lothar mit Adelheid, der Tochter Rudolfs (II.) und der genannten Berta.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3029

937 Dezember 12, Colombier

In einem von den Königen Hugo und Lothar (von Italien) gemeinsam ausgestellten Präzept schenkt Hugo seiner Braut, der (verwitweten) Königin Berta (von Hochburgund), als Dos zahlreiche in Italien gelegene Höfe zu freiem Eigen.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3030

937 Dezember 12, Colombier

In einem von den Königen Hugo und Lothar (von Italien) gemeinsam ausgestellten Präzept schenkt Lothar seiner Braut Adelheid, der Tochter des verstorbenen Königs Rudolf (II. von Hochburgund), als Dos zahlreiche in Italien gelegene Höfe zu freiem Eigen.

Details

Niederburgund von 928 bis zur Vereinigung mit Hochburgund (um 940) - RI I,3,4 n. 3031

(937 Dezember)?

Konrad, der (minderjährige) Sohn des verstorbenen Königs Rudolf (II. von Hochburgund), wird auf heimtückische Weise gefangengesetzt und an den Hof König Ottos (des Großen) gebracht.

Details